Bitte um Bestimmungshilfe

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5946
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von justus » Mi 15.10.08 01:06

Hallo,

bei der folgenden Münze möchte ich Euch um Bestimmungshilfe bitten. Da ich kein "Byzantiner" bin, kann ich lediglich auf Grund der Rückseite vermuten, dass es sich um eine byzantinische Münze handelt.

Gewicht: 3,98 g. Durchmesser: 17 – 18 mm. Material: vermutl. Messing.

mit freundlichen Grüßen

Jürgen
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von dionysus » Mi 15.10.08 01:36

Hallo Justusmagnus,

deine Münze ist kein Byzantiner, sondern ein Provinzrömer.

Eine Bronze aus Nikaea in Bithynien unter Severus Alexander (222-235) geprägt.
Von der Legende erkenne ich noch M AVP CEV - AΛ(..)

Gruß
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3716
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Beitrag von Wurzel » Mi 15.10.08 01:49

Maico hat ja schon die Hauptarbeit geleistet (ich hättes es nicht gewusst), bleibt also noch das Verschieben.

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5946
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Beitrag von justus » Mi 15.10.08 02:17

Hallo Maico, hallo Micha,

vielen Dank für eure schnelle Hilfe. Dank Maicos Tipp habe ich bei "wildwinds" folgende folgende Beschreibung gefunden. Ich hoffe sie stimmt ?

Severus Alexander, Æ 18, Nicaea in Bithynia 222 – 235 n. Chr.
V: M AVP CEV ALEZANDPOC AVG / Kopf mit Lorbeerkranz nach rechts.
R: NI/K/AI/E zwischen drei Standarten. Im Abschnitt Ω.
Gewicht: 3,98 g. Durchmesser: 17 – 18 mm. SGI 3287, BMC 102.

Noch eine Frage: Wofür steht denn das Ω im Abschnitt (Offizin) ?

mit freundlichem Gruß

Jürgen
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Mi 15.10.08 07:36

Das Omega gehört zum Stadtnamen NIKAIEWN, ich denke, daß auf Deiner Münze
(bzw. auf dem Stempel) im Abschnitt mal ein N war, Platz genug ist ja.

Andreas

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Do 12.12.19 10:58 » in Mittelalter
    3 Antworten
    635 Zugriffe
    Letzter Beitrag von numis
    Fr 27.12.19 21:55
  • Bestimmungshilfe
    von Brakti1 » Mi 10.06.20 15:11 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Mi 10.06.20 20:13
  • Bestimmungshilfe
    von McBrumm » Sa 30.11.19 08:40 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    189 Zugriffe
    Letzter Beitrag von McBrumm
    Sa 30.11.19 11:35
  • Bestimmungshilfe
    von EliS » Do 01.07.21 13:54 » in Römer
    4 Antworten
    303 Zugriffe
    Letzter Beitrag von EliS
    So 04.07.21 22:40
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Mo 28.10.19 09:15 » in Mittelalter
    14 Antworten
    964 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Do 19.12.19 17:47

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 3 Gäste