Berufe rund um die Münzprägung in römischer Zeit

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Berufe rund um die Münzprägung in römischer Zeit

Beitrag von emieg1 » So 21.06.09 17:16

Die folgenden Berufsbezeichnungen rund um die römische Münzprägung entstammen Harald von Petrikovits "Beiträge zur Römischen Geschichte und Archäologie II" (Die Spezialisierung des römischen Handwerkes). Die dort angegeben Quellen habe ich nicht mit angeführt; das würde den Rahmen sprengen, aber wenn sie jemand möchte, stelle ich sie gerne zur Verfügung.


adulterator – Münzfälscher (von "adulterare")

aequator monetae – Münzprüfer, Münzwardlein

exactor auri argenti – Ein Aufseher über (den Verbrauch, Legierungen von) Gold, Silber und Kupfer (in einer kaiserlichen moneta) ( von "exigire)

flator – Gießer (von "flare" = "conflare"; Metall gießen). Speziell: einer, der den Münzschrötling gießt: argentarius aerarius

malleator monetae – Einer, der hämmert (von "malleus")

monetarius – Münzarbeiter, Münzer (von "moneta", Münzwerkstatt, Münze)

nummularius – Geldwechsler, auch Münzprüfer, -wardlein an der Münze

paracharactes – Falschmünzer

scalptor sacrae monetae – Metallschneider bzw. Münzschneider

signator – Handwerker in einer Münzprägestätte (Abgrenzung gegenüber eines malleator ist unklar)

suppostor – Münzarbeiter, der den Schrötling über den Unterseitenstempel hält (von "supponere")


Aus: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, Teil I.
Herausgegeben von H. Jankuhn, R. Schmidt-Wiegand, H. Tiefenbach.
Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen (1981) S. 63 - 132.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4301
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Beitrag von richard55-47 » So 21.06.09 20:03

adulterator – Münzfälscher (von "adulterare")
Der Begriff ist mehrdeutig: Ehebrecher; Einbrecher
Zur Anwendung dieses Begriffes im Münzwesen muss man natürlich um drei Ecken denken, dann gibt es Sinn.
do ut des.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » So 21.06.09 20:12

Sind die denn alle belegt oder nur ausgedacht? Ich bin etwas überrascht, daß
diese Berufsbezeichnungen bzw. Titel alle überliefert sind und ich noch keinen
vorher gelesen habe. Aber das muss sicher nichts bedeuten.

Adulterated heißt übrigens auch im Englischen gefälscht, verfälscht etc.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Berufe rund um die Münzprägung in römischer Zeit

Beitrag von emieg1 » So 21.06.09 20:30

Für die "Wissenschaftler" hab ich die angegebenen Quellen hier mal hineinkopiert:
nummis durensis hat geschrieben:Die folgenden Berufsbezeichnungen rund um die römische Münzprägung entstammen Harald von Petrikovits "Beiträge zur Römischen Geschichte und Archäologie II" (Die Spezialisierung des römischen Handwerkes). Die dort angegeben Quellen habe ich nicht mit angeführt; das würde den Rahmen sprengen, aber wenn sie jemand möchte, stelle ich sie gerne zur Verfügung.


adulterator – Münzfälscher (von "adulterare") (SATURN. Dig. 48,19,16,9. Gloss. 2,564,59)

aequator monetae – Münzprüfer, Münzwardlein (CIL 13, 1820. Vgl. CIL 6, 44)

exactor auri argenti – Ein Aufseher über (den Verbrauch, Legierungen von) Gold, Silber und Kupfer (in einer kaiserlichen moneta) ( von "exigire) (CIL 13, 1820; Lit.: Diz. epigr. BERNAREGGI 179 f.)

flator – Gießer (von "flare" = "conflare"; Metall gießen). Speziell: einer, der den Münzschrötling gießt: argentarius aerarius (CIL 6, 1647 = CIL 10, 1710. 9418 f.; CIL 2, 5181, Z. 55 (lex Vipasc.))

malleator monetae – Einer, der hämmert (von "malleus") (CIL 6, 44; MART. 12,57,9; CIL 13, 6619) (Lit.: RE Suppl. 5, 649. BERNAREGGI 180)

monetarius – Münzarbeiter, Münzer (von "moneta", Münzwerkstatt, Münze) (CIL 6, 2476, 8457, 8458, 8459, 8460. 31893 b 8 u. h 5. CIL 13, 2177. cf. 1820.) (Lit.: WALTZING 2, 228-230 u. 4, 158 Nr. 41)

nummularius – Geldwechsler, auch Münzprüfer, -wardlein an der Münze (PETRON. 56,1) (CIL 6, 298, 8463)

paracharactes – Falschmünzer (Cod. Theod. 9,21,9)

scalptor sacrae monetae – Metallschneider bzw. Münzschneider (CIL 6,8464)

signator – Handwerker in einer Münzprägestätte (Abgrenzung gegenüber eines malleator ist unklar) (CIL 6, 42 - 44) (Lit.: BERNAREGGI 180)

suppostor – Münzarbeiter, der den Schrötling über den Unterseitenstempel hält (von "supponere") (CIL 6, 42 - 44) (Lit.: BERNAREGGI 180)


Aus: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, Teil I.
Herausgegeben von H. Jankuhn, R. Schmidt-Wiegand, H. Tiefenbach.
Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen (1981) S. 63 - 132.

Übrigens findet man fast alle Begriffe auch hier: http://www.zeno.org/Georges-1913

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5849
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Beitrag von justus » Fr 21.08.09 11:48

gelöscht
Zuletzt geändert von justus am So 19.06.11 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5849
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

"Römische Münzberufe - Teil 2"

Beitrag von justus » Fr 21.08.09 21:09

gelöscht
Zuletzt geändert von justus am So 19.06.11 15:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 21.08.09 21:41

Danke fuer die schoenen Fotos. Ich glaube im Goebl ist auch ettliches zur roemischen Muenzorganisation.

Bzgl. deines letztgeposteten Denars ... Inzwischen erscheint mir deutlich plausibler die Deutung als Hammer, Zange, Amboss und Pileus, welche genau die Attribute Vulcanus' sind, die z. B. dargestellt sind auf http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Vulkan.jpg . Eine wohl wirklich antike Darstellung zwar ohne Hammer, Zange und Amboss, dafuer mit Pileus ist auf http://en.wikipedia.org/wiki/File:Statu ... _A1981.jpg .

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Weissgold in der keltischen Münzprägung
    von Mynter » So 09.06.19 07:47 » in Kelten
    1 Antworten
    719 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    So 09.06.19 08:24
  • Buch über Münzen der Tudor Zeit
    von romulaner » Di 26.11.19 15:29 » in Mittelalter
    7 Antworten
    382 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Mi 27.11.19 09:51
  • kleiner römischer Silberling
    von Münzsammler2007 » So 09.02.20 17:17 » in Römer
    7 Antworten
    610 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Do 13.02.20 09:12
  • römischer silber Denar ?
    von wolferkamer » Fr 11.12.20 21:50 » in Römer
    2 Antworten
    191 Zugriffe
    Letzter Beitrag von wolferkamer
    Fr 11.12.20 22:31
  • Bestimmung römischer Münze/Medaille
    von pv1991 » Di 23.03.21 14:39 » in Off-Topic
    1 Antworten
    147 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Di 23.03.21 14:40

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste