Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Rambo
Beiträge: 386
Registriert: Di 17.05.05 16:03
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 12 Mal

Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von Rambo » Do 22.08.13 15:06

Hallo zusammen,

bräuchte Eure Hilfe zur Einschätzung für den abgebildeten Aureus. Es ist meine erste römische Goldmünze, die sich in meine Sammlung verirrt hat :). Es handelt sich um folgendes Stück:

Trajan. 98-117. Aureus, Rome, 115. IMP TRAIANO OPTIMO AVG GER DAC P M TR P Laureate, draped and cuirassed bust of Trajan to right Rev. PROFECTIO AVGVSTI Trajan, in military dress and hold spear, on horse walking to right; before him, soldier walking right, head turned back to left; behind, three soldiers walking right. BMC 512 var. Calicó 986a. Cohen 40 var. Hill 690. RIC 297 var.

Gewicht: 6,83 g
Durchmesser: 21 mm
Dicke: ca. 1,3 mm am Rand, Relief des Kopfes ist dicker
Erhaltung: s bzw. s-ss, Schürfspuren und Dellen

Fragen:
- Ist das Stück echt? Kann man anhand der Daten und Fotos eine Einschätzung zur Echtheit treffen?
- Wie würdet Ihr die Erhaltung einstufen?
- Ist das Stück sammelwürdig?
- Wie würdet Ihr das Stück wertmäßig einstufen?

Anbei Scans und Fotos. Hoffe die Qualität reicht aus, wenn nicht muss ich die Dateien außerhalb des Forums verlinken.

Vielen Dank schon im Voraus für Eure Hilfe.

mfg
Dateianhänge
RIMG0317.JPG
RIMG0313.JPG
RIMG0313.JPG (71.27 KiB) 1303 mal betrachtet
Aureus Trajan RIC 297 rv.jpg
Aureus Trajan RIC 297 av.jpg

Benutzeravatar
Invictus
Beiträge: 1077
Registriert: Di 07.06.11 16:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von Invictus » Do 22.08.13 15:31

Dein Aureus ist allem Anschein nach absolut echt (allein die sporadisch noch bei den Buchstaben zu erkennenden rotbraunen Patinareste sind typisch für alte Goldmünzen).

Von der Erhaltung her wäre er - ohne die schlimmen Schürfspuren! - sicherlich f.ss; aber wie man das Stück nun mit den Schürfspuren einordnen sollte weiß ich nicht.

Zum Wert (meine persönliche Meinung): Aurei sind eine Kategorie für sich und machen manchmal Preissprünge, die schwer nachvollziehbar sind. Wenn das Stück zur Auktion käme, dann wären (vorsichtig geschätzt) etwa 800 Euro drin. Aber das ist nur eine Preisschätzung aus dem Bauch heraus.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von ga77 » Do 22.08.13 15:32

Rambo hat geschrieben: Fragen:
- Ist das Stück echt? Kann man anhand der Daten und Fotos eine Einschätzung zur Echtheit treffen?
- Wie würdet Ihr die Erhaltung einstufen?
- Ist das Stück sammelwürdig?
- Wie würdet Ihr das Stück wertmäßig einstufen?
mfg
Ich halte das Stück für echt, daran habe ich keinerlei Zweifel. Ob es sammelwürdig ist, entscheidest du selbst! Zum Marktwert wage ich keine genauen Aussagen zu machen, dazu kenne ich mich bei Aurei viel zu wenig aus, ich kann dir auch keine zuverlässigen Angaben zur Seltenheit machen. Mit Sicherheit sind aber die Dellen und Schürfspuren massiv wertmindernd. Ich persönlich würde aufgrund der Beschädigungen einen Wert von 700 - 1000 Euro als realistisch empfinden, je nachdem ob man aus Sicht eines Händlers oder eines Sammlers den Preis betitelt. Vielleicht gibt es aber auch Personen, die mehr zahlen würden, dass ist immer sehr individuell bei solch "Speziellen" sachen.

Vale
Gabriel

PS: ich sehe, invictus war schneller, kommt aber auf ähnliche Erkenntnisse. Die Erhaltung habe ich vergessen: die würde ich ebenfalls zwischen s-ss einstufen.
Zuletzt geändert von ga77 am Do 22.08.13 15:34, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10672
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von beachcomber » Do 22.08.13 15:33

an der echtheit habe ich keinen zweifel und sammelwürdig ist ein aureus immer! :)
die frage allerdings, ob man sich ein so seltenes stück hinlegen sollte, wo gerade die interessante seite so zerdengelt ist, würde ich mit nein beantworeten. natürlich ist das eine ganz subjektive entscheidung,(und auch stark abhängig vom preis!) :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14060
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2474 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von Numis-Student » Do 22.08.13 15:39

Es haben zwar inzwischen genug Leute ihre Meinung kundgetan, aber ich halte die Münze ebenso für echt, für sammelwürdig und würde mir auch einen solchen aureus noch in die Sammlung legen, falls das Stück in ein studentisches Budget passen sollte ;)

MR

Benutzeravatar
Rambo
Beiträge: 386
Registriert: Di 17.05.05 16:03
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von Rambo » Do 22.08.13 15:47

Wow, danke für die sehr vielen Antworten in der kurzen Zeit :). Ich habe selbst länger mit mir gehadert, ob ich das Stück erwerben soll oder nicht. Ich bin letztlich zum Entschluss gekommen, dass ich ihn dann doch in meine Sammlung legen will. Ich finde einen etwas selteneren Aureus, auch wenn die Erhaltung bescheiden ist, ziemlich interessant. Noch dazu, wenn er der erste Aureus in meiner Sammlung ist. Ja der Wert / Preis ist immer so eine Sache, ist eher ein Liebhaberstück. Zumindest lag ich mit dem Kaufpreis nicht völlig neben Eurer Einschätzung. Konnte das Stück gegen 5 Dollar Liberty Head und 10 Dollar Indian Head tauschen. Auch bin ich jetzt beruhigter was die Echtheit anbelangt.

Vielen Dank.

mfg

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von curtislclay » Do 22.08.13 16:41

Woytek 496 verzeichnet 18 Exemplare von diesem Aureus.

Beckmann, Trajan's Gold Coinage, AD 112-117, fand für diesen Typ zwei Rs.Stempel. Deine Stempelkoppelung, c5/P1, kannte er von einem Aureus in der Sammlung der ANS (S. 101).

Benutzeravatar
Rambo
Beiträge: 386
Registriert: Di 17.05.05 16:03
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von Rambo » Do 22.08.13 17:37

@ curtislclay

Danke für deine interessanten Informationen. Damit ist es meine seltenste Münze :).

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14060
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2474 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von Numis-Student » Do 22.08.13 18:47

Rambo hat geschrieben:. Konnte das Stück gegen 5 Dollar Liberty Head und 10 Dollar Indian Head tauschen.
damit käme ich auf ungefähr 1200 Euro, stimmt das ?

MR

Benutzeravatar
Rambo
Beiträge: 386
Registriert: Di 17.05.05 16:03
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von Rambo » Do 22.08.13 19:16

Wäre schön, wenn man für die beiden Münzen soviel bekommen würde. Leider nicht. Die 10 Dollar Indianer werden für ca. 550 - 600 Euro gehandelt und die 5 Dollar Liberty Head für ca. 250 - 300 Euro.

mfg

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von chinamul » Do 22.08.13 19:24

Vor etlichen Jahren stellte ich im Forum einen vergleichbar ramponierten, sehr seltenen Aureus vor, der Septimius und seine ganze Familie zeigt (s. Link).
Vielleicht interessiert im vorliegenden Zusammenhang auch die damalige Diskussion:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 40#p138140

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Rambo
Beiträge: 386
Registriert: Di 17.05.05 16:03
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Einschätzung Aureus Trajan RIC 297

Beitrag von Rambo » Do 22.08.13 19:46

@ chinamul

Interessante Diskussion. Sehe ich im Prinzip auch so, nur will ich mir neben der Frage "Was ist mir die Münze wert" auch noch die Frage stellen "Was könnte die Münze bei einem Verkauf erzielen". Ich möchte gerne immer beide Seiten betrachten, die des Käufers und Verkäufers. Besonders schwierig wird es, wenn es nicht nur um etwas abgegriffene Stücke geht, sondern auch um Stücke, die etwas stärker ramponiert sind. Aber als Sammler handelt man weniger nach Zahlen, Daten, Fakten sondern nach seinem Bauchgefühl, seiner Leidenschaft. Wie bei dir, so hat es sich auch bei mir verhalten. Ich kann mir keinen seltenen Aureus leisten, wenn ich aber dann die Gelegenheit habe einen entsprechend seltenen Aureus in schlechter Erhaltung zu einem - für mich - akzeptablen Preis zu bekommen, dann kann man schwer nein sagen :). Dazu kommt auch noch die Geschichte, die hinter so einer Münze steckt. Wobei mir da wieder eine Frage einfällt:

Woher können diese Schürfspuren / Dellen stammen? (Ausgrabung, Materialtest?)

mfg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einschätzung Anhalt
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:19 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    500 Zugriffe
    Letzter Beitrag von friedberg
    Sa 10.04.21 18:59
  • Einschätzung Salzburg
    von Basti aus Berlin » Fr 09.04.21 23:08 » in Österreich / Schweiz
    10 Antworten
    278 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 10.04.21 17:05
  • Einschätzung eines Lösers aus Braunschweig
    von didius » Do 10.09.20 08:33 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    355 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
    Do 12.11.20 07:52
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten
    von Basti aus Berlin » Mo 08.02.21 23:33 » in Altdeutschland
    8 Antworten
    528 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Sa 13.02.21 16:45
  • (meist) deutsche Münzen zur Einschätzung
    von 2phil4u » Do 23.04.20 13:16 » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    490 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 2phil4u
    Do 23.04.20 19:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste