Lepidus

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

kiko217
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 350 Mal

Lepidus

Beitrag von kiko217 » Sa 26.12.20 18:53

Hallo,
vorgestern kam mein erster Lepidus von der Firma Tauler & Fau (zusammen mit einem Echtheitszertifikat) bei mir an! Bei der heutigen näheren Untersuchung fielen mir ein paar Dinge auf:

1. Ich scheine eine - laut Woytek frühe und seltene - Variante mit der Umschrift C CAESAR IMP III VIR RPC bekommen zu haben.

2. Diese Münze ging vor einem guten Jahr bei romanumismatics über den Tisch und ich habe jetzt ca. 250 € mehr gezahlt (das war mir die Münze aber trotzdem wert). https://www.sixbid.com/de/roma-numismat ... icky=false (dort fälschlich als 495/2a identifiziert)

Ich habe aber immer ein bisschen eine Paranoia, wenn ein- und dieselbe Münze schnell hintereinander den Besitzer wechselt. Da frag ich mich immer, warum das so war. Was meint ihr zur Echtheit der Münze?

Crawford 495/2d 3,65 g

Weiter geruhsame Feiertage und ein gesundes neues Jahr!

Kiko
Dateianhänge
Lepidus.jpg
Lepidus RV.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17570
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6352 Mal
Danksagung erhalten: 1948 Mal

Re: Lepidus

Beitrag von Numis-Student » Sa 26.12.20 21:49

Hallo,

entweder hat das eine Auktionshaus beim anderen gekauft (viele arbeiten ja auch mit Eigenware). Das ist ja verständlich, dass man eine Münze günstig mitnimmt, wenn man weiss / ahnt, dass man in kurzer Zeit Gewinn machen kann.

Oder ein "Sammler" hat sie günstig ersteigert und woanders eingeliefert, um Gewinn zu machen.

Oder ein Sammler hat die Münze ersteigert, der Sammler ist kurz darauf gestorben und die Erben verkaufen als Erstes die Sammlung.

Oder der Käufer hatte Angst vor einer Fälschung aufgrund der vielen runden Löcher, hat sie zurückgeschickt, der Einlieferer hat die Münze als falsch/fälschungsverdächtig zurückbekommen und probiert es jetzt beim nächsten Auktionshaus...

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

kiko217
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 350 Mal

Re: Lepidus

Beitrag von kiko217 » Sa 26.12.20 22:20

Ja, die runden Löcher. Zu denen hätte ich natürlich gerne eure Meinung!

Kiko

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2402
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 787 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Lepidus

Beitrag von Perinawa » Sa 26.12.20 22:56

Korrision bzw. Kristallisierung sieht für mich authentisch aus.

Gröbere Spuren Lepidus bei 9 h, Octavianus zw. 6 und 8 h.

Nach meiner Meinung kein Guss.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

kiko217
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 350 Mal

Re: Lepidus

Beitrag von kiko217 » So 27.12.20 17:50

Danke, Malte und Rainer, für eure Meinungen! Ich vermute, dass die Münze schwierig zu beurteilen ist, sonst hätte es noch mehr Antworten gegeben. Oder man möchte mir über die Feiertage nicht wehtun...

Schönen Abend noch

Kiko

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1614
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 575 Mal
Danksagung erhalten: 1838 Mal

Re: Lepidus

Beitrag von Amentia » So 27.12.20 18:07

Wie sieht denn der Rand aus?

kiko217
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 350 Mal

Re: Lepidus

Beitrag von kiko217 » So 27.12.20 21:20

Nach meiner Einschätzung okay. Ich habe die von der Norm am ehesten abweichenden Stellen fotografiert, seht also selbst:
Schönen Abend noch
Kiko
Dateianhänge
P1040241.jpg
P1040238.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1614
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 575 Mal
Danksagung erhalten: 1838 Mal

Re: Lepidus

Beitrag von Amentia » So 27.12.20 22:37

Ich sehe nichts Verdächtiges auf den Bildern, denke nicht, dass es ein Guss ist.

kiko217
Beiträge: 1000
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 350 Mal

Re: Lepidus

Beitrag von kiko217 » Mo 28.12.20 09:43

Vielen Dank für deine Hilfe!

Kiko

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Manlius Aemilius Lepidus
    von Peter43 » » in Römer
    2 Antworten
    157 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
  • Kleiner Grieche ? -> Quinar Marcus Antonius + Lepidus
    von Mugel » » in Römer
    2 Antworten
    223 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mugel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Peter43 und 2 Gäste