Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 979
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1165 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von Timestheus » Fr 17.12.21 00:50

dictator perpetuus hat geschrieben:
Fr 17.12.21 00:26
Mit einer (geringen) Wahrscheinlichkeit könnte aber ein berühmter Senator, Feldherr, Statthalter oder sogar Kaiser diese Münze in der Hand gehabt haben...
Eben. Ich - aber ich kann da nur für mich sprechen - sammle wegen "der Geschichte" dahinter. Schwer zu beschreiben - einfach die Münze in der Hand zu halten und daran zu denken, das war mal ein alltägliches Zahlungsmittel das vor 2000 Jahren Menschen in der Hand hielten. Welche Geschichte könnte diese Münze erlebt haben? Und eine Denartyp der durch seine Erhaltung 1000 Euro Wert ist oder der gleich Typ nur 50 Euro - das hat keinen Einfluss auf das, was die Münze bisher erlebt hatte.
dictator perpetuus hat geschrieben:
Fr 17.12.21 00:26
Münzen sammeln ist kein Wettbewerb
Bester Satz hier.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 286
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von friedberg » Fr 17.12.21 02:15

Hallo dictator perpetuus,

jeder hat nun einmal seine eigenen Vorstellungen wie er sein Hobby umsetzt.
Darum hatte ich meine Texte auch mit "meine Meinung" geschrieben.
So wie Du halt unbenommen bei einigen meiner Aussagen andere Ansichten hast.

Deine vier verlinkten Auktionen zum Thema stellen eine Moment Aufnahme dar
und hinsichtlich der Zuschläge spiegeln sie eben die aktuelle Situation am Markt wieder.
Welche Zuschläge diese Stücke in 5 -10 Jahren erzielen kann man nur vermuten.

Vor 25 Jahren hat man mir in meinem heimischen Münzverein der Frankfurter FNG
als ersten Ratschlag mit auf den Weg gegeben:
"Kaufe ein Stück immer in der für Dich best möglichen Erhaltung".
Selbiger Rat hatte damals und heute Bestand. Ich sehe keinen Grund das dies in Zukunft
anders sein sollte.

Mit freundlichen Grüßen

dictator perpetuus
Beiträge: 209
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von dictator perpetuus » Fr 17.12.21 09:58

Hallo friedberg, es spricht auch nichts dagegen, auf gute Erhaltung zu achten, das kann jeder gerne so machen. Es kommt nur immer so rüber, als wäre es als Schande angesehen, wenn jemand mal etwas schlecht Erhaltenes kauft (was kein Eid Mar Aureus o.ä. ist) und sich dann auch noch darüber freut.

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 979
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1165 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von Timestheus » Fr 17.12.21 10:08

Ja und das finde ich halt schade, dass sich User Gedanken machen - oh je - ich würde auch gerne mal (Stolz) meinen Neukauf präsentieren - aber nachher wird der Neuerwerb als nicht "toll genug" angesehen und hier kritisiert. Dann poste ich lieber nichts.

Das fände ich schade. Denn ich denke - also ich vermute das natürlich nur - das hier 90% der Sammler nicht damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Von daher ist es nur ein Hobby! Und ich finde da sollte man niemanden ausschließen. Oder das Gefühl geben, seine Münzen wären nicht gut genug (für hier). Ich wiederhole mich da - es gibt eben auch Menschen die nur kleinere Budgets für ihr Hobby haben - wieso auch immer spielt keine Rolle - und sich dennoch über jede Münze freuen. Und da fände ich es schade, wenn diese dann nur zu Mitleser mutieren aus Bedenken "nicht so schöne Münzen" zeigen zu wollen.

Meine 2 Cent.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 1053 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von shanxi » Fr 17.12.21 10:16

Da habe ich ja einen passenden Neuzugang zur Diskussion um die Erhaltung :mrgreen: :
Orchomenos.jpg
Sammlungsswürdig ? JA !!!!!

Preis: fast 300 Euro

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 979
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1165 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von Timestheus » Fr 17.12.21 10:21

shanxi hat geschrieben:
Fr 17.12.21 10:16
Preis: fast 300 Euro
Ich würde das aber nicht vom Preis abhängig machen. Nach dem Motto - ein Caesar Denar für 300 Euro in Zustand S ist noch sammlungswürdig, weil der in SS oder VZ eben das fünffache kosten würde. Ein 0815 Denar für den man in VZ 200 Euro bekommt - jemand aber diesen Denar in S für 50 Euro kauft - das ist dann nicht mehr sammelwürdig. Schon alleine diese Bezeichnung "würdig" ... wer entscheidet denn was würdig ist noch gesammelt werden zu dürfen.

PS: Glückwunsch! Den kenne ich doch. Der war doch gestern oder die letzten Tage in der Auktion :)
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 1053 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von shanxi » Fr 17.12.21 10:25

Timestheus hat geschrieben:
Fr 17.12.21 10:21
PS: Glückwunsch! Den kenne ich doch. Der war doch gestern oder die letzten Tage in der Auktion
"Neuzugang" ist relativ, ist schon drei oder vier Monate her. Für mich ist das noch neu.

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 979
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1165 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von Timestheus » Fr 17.12.21 10:26

Ah ne, dann habe ich das schöne Exemplar verwechselt ;)
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 286
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von friedberg » Fr 17.12.21 10:27

https://www.acsearch.info/search.html?id=8391231

Bei "Tareq Hani" frage ich mich immer ob da im deutschen Max Mustermann stehen würde.

Sehe ich das richtig das sich der Zuschlag über die extreme Seltenheit dieses Stückes ergiebt ?

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 1053 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von shanxi » Fr 17.12.21 10:29

friedberg hat geschrieben:
Fr 17.12.21 10:27

Sehe ich das richtig das sich der Zuschlag über die extreme Seltenheit dieses Stückes ergiebt ?

Ja, klar. Sozusagen ein MUSS für einen Artemis Sammler.

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 286
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von friedberg » Fr 17.12.21 10:39

Verständlich, ich hätte (habe) bei einem seltenen "Flavier" genauso gehandelt.

Und nun die ehrliche Frage, würdest Du Dir ein Stück in annähernd der gleichen Erhaltung
welches aber relativ häufig vorkommt ebenfalls in Deine Eigene Sammlung legen ?

Übrigens Gratulation zum Stück, ich habe es schnell finden können da Du die Datei
"Orchomenos" genannt hast. Sonst hätte ich Stunden gesucht oder es nie gefunden.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 500 Mal
Danksagung erhalten: 1053 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von shanxi » Fr 17.12.21 10:43

friedberg hat geschrieben:
Fr 17.12.21 10:39
Und nun die ehrliche Frage, würdest Du Dir ein Stück in annähernd der gleichen Erhaltung
welches aber relativ häufig vorkommt ebenfalls in Deine Eigene Sammlung legen ?

Vermutlich nicht mehr, aber ich habe in meiner Sammlung noch einige schlecht erhaltene Stücke aus meiner Anfangszeit als Sammler, und die bleiben auch da. :D

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 979
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1165 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von Timestheus » Fr 17.12.21 10:48

friedberg hat geschrieben:
Fr 17.12.21 10:39
Und nun die ehrliche Frage, würdest Du Dir ein Stück in annähernd der gleichen Erhaltung
welches aber relativ häufig vorkommt ebenfalls in Deine Eigene Sammlung legen ?
Wenn ich da mal rein grätschen darf. Ich schätze mal - derjenige der es sich (finanziell) leisten kann oder will wird das nicht tun und würde sich immer ein besser erhaltenes Exemplar kaufen - derjenige der jedoch es sich eben nicht (finanziell) leisten kann oder will - wird auch an solchen Erhaltungsgraden seine Freude finden.

Nur ist das eben nicht an mir - meine persönliche Meinung - das zu beurteilen. Wenn jemand ein seltenes Exemplar oder Massenware in Erhaltung S kauft, wird er/sie schon einen Grund haben. Der mich aber - sagen wir - nichts angeht. Ich würde mir auch nicht anmaßen dann hier im Forum zum Beispiel zu schreiben "sorry der geht mal gar nicht - sowas kauft man sich nicht" oder "das ist jetzt aber nicht sammelwürdig, was Du Dir hier gekauft hast".

Aus zwei Gründen. Erstens kenne ich wie geschrieben die Hintergründe nicht (und gehen mich auch nichts an). Zweitens fände ich es schade, wenn das Forum aus zwei Parteien besteht - diejenigen die sich gute Stücke leisten können und/oder wollen und diejenigen die das nicht können und/oder wollen und dann eben stille Mitleser bleiben - weil ja hier nur Stücke mit "oooooohhhhh!" Effekt präsentiert werden (und mindere Stücke eher verhalten bis ablehnend kommentiert werden).
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 286
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von friedberg » Fr 17.12.21 11:19

Timestheus hat geschrieben:
Fr 17.12.21 10:48
Wenn ich da mal rein grätschen darf
Überhaupt kein Problem. Jeder soll seine Sammlung so aufbauen wie er es für sich selbst
als richtig erachtet.

Ich hatte ja eingangs bei Entstehung dieser Diskussion auch mein eigenes Stück ganz
für mich selbst als beinahe Edelschrott bezeichnet.
Es würde mir im Traum nicht einfallen die Stücke anderer Teilnehmer derart einzuordnen.

Numis-Student hat den Thread ja auch "Selbstreflexion" genannt.
Für mich geht es hier um den Austausch, wie sehen andere Nutzer ihre eigenen Stücke.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 979
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1165 Mal

Re: Selbstreflexion: wie sammeln wir Römer ?

Beitrag von Timestheus » Fr 17.12.21 11:38

friedberg hat geschrieben:
Fr 17.12.21 11:19
Ich hatte ja eingangs bei Entstehung dieser Diskussion auch mein eigenes Stück ganz
für mich selbst als beinahe Edelschrott bezeichnet.
Ja aber da sieht man doch das "Problem". Mir ist aufgefallen - auch bei meinen Postings - das sich hier einige User beim Vorstellen nicht so perfekter Münzen immer gleich im Text mit entschuldigen.

Sorry Leute, die Vorderseite (Rückseite) ist jetzt nicht so gut...
Sorry, ich weiß, nicht die schönste Münze, aber...
Ja ich weiß, das ist jetzt nicht die beste Erhaltung, aber...
Die kann jetzt nicht so mit Euren Münzen mithalten, aber ich dachte...

Und das, bevor jemand überhaupt schon Kritik an der Erhaltung geäußert hat! So als vorauseilende Entschuldigung für das Posten einer nicht so guten Münze hier. Ich habe mir hier auch schon Kritik anhören dürfen, wieso ich diese Münze gekauft habe oder das meine Sammlung nun den Bach runter geht, wenn ich weiter solche Münzen kaufe. Hallo?

Wieso eigentlich rechtfertigen sich manche dafür (im Voraus), eine Münze zu posten die nicht super schön ist?
Woher kommt das eigentlich?
Ernstgemeinte Frage.

Ich kenne sonst kein Hobby bei dem das so ist. Ja sorry Leute, ich weiß, mein Tennisschläger ist schon bisschen älter, tut mir echt leid. Ah ja den Sattel habe ich auch schon 10 Jahre - aber ich hoffe ist ok, wenn ich trotzdem mit Euch ausreite. Ja meine Gaming Tastatur ist schon etwas abgegriffen - aber darf ich trotzdem mit Euch mitzocken?
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sammeln und Händler
    von KentClark » Do 27.08.20 20:17 » in Deutsches Reich
    5 Antworten
    472 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Sa 29.08.20 18:52
  • Römer?
    von MAH79 » So 20.12.20 15:34 » in Römer
    11 Antworten
    609 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pinneberg
    Fr 25.12.20 20:14
  • Bestimmung Römer
    von Gingko » So 25.10.20 20:53 » in Römer
    45 Antworten
    2032 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gingko
    Do 19.11.20 21:48
  • Römer Bestimmung
    von 50cent » Mo 08.03.21 07:32 » in Römer
    2 Antworten
    216 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Mo 08.03.21 17:29
  • Münzbestimmung Römer
    von Andylee » Do 11.03.21 14:45 » in Römer
    13 Antworten
    671 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Sa 13.03.21 01:01

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste