Brakteaten Nordhessen - Warum ist der Löwe gekrönt?

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
DoktorBonhoff
Beiträge: 86
Registriert: Mi 17.12.03 11:58
Wohnort: Stockholm

Brakteaten Nordhessen - Warum ist der Löwe gekrönt?

Beitrag von DoktorBonhoff » So 05.08.18 18:42

Einige von den Löwenbrakteaten, die Landgraf Heinrich I (1264-1308) geprägt hat, sind gekrönt. z.B. Schutz (Teil I) 57-64, 70-72, 76-80. Andere von seinen Löwen-Brakteaten haben keine Krone.

Die Krone ist ein königliches/kaiserliches Symbol, aber Landgraf Heinrich I war weder König, Kaiser noch "gegen-Kaiser".

Kann jemand erklären warum der Löwe manchmal gekrönt ist?


https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=1308&lot=2735

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 106
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Brakteaten Nordhessen - Warum ist der Löwe gekrönt?

Beitrag von friedberg » So 05.08.18 23:42

Hallo DoktorBonhoff,

ich gehe davon aus das der gekrönte Löwe auf der Münze einen Bezug zum Wappen des Hauses Hessen hat.
Haus Hessen hat ja das Wappen der Ludowinger als deren Nachfahren übernommen und bereits selbige
führten den gestreiften und gekrönten Löwen als Stammwappen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Gra ... sbrunn.png

Der Ursprung der Krone im Wappenbild ist umstritten, wahrscheinlich bezieht sie sich auf Elisabeth von Thüringen
und deren Herkunft als ungarische Königstochter.

Mit freundlichen Grüßen aus Friedberg

Benutzeravatar
Comthur
Beiträge: 615
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München

Re: Brakteaten Nordhessen - Warum ist der Löwe gekrönt?

Beitrag von Comthur » Di 07.08.18 08:51

Interessante Frage !
Man könnte hier auch die Datierungen einiger Typen hinterfragen ... . Auch fällt in die o.g. Herrschaftszeit das Interregnum, die sogenannte "kaiserlose, schreckliche Zeit". Aus den Tiefen der regionalgeschichtlichen Begebenheiten lässt sich womöglich etwas an Indizien für die Darstellung der Krone(n) herleiten.(?) Ein Zeichen der Treue gegenüber dem (neuen) König ? Womöglich im Rahmen seiner Anwesenheit im Lande geschlagen - oder bzgl. des Münzfußes mit königlichen Prägungen gängig ? Da könnten neben den Numismatikern die Geschichtsfreunde gefragt sein.

Die Krone an sich muß man als Privileg ansehen, welches sicher niemandem als dem König im Falle einer Königskrone (etc.) selbst zustand ... und dem Lehnsmann / Ministerialen sicher den Kopf gekostet hätte.
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmung eines Brakteaten
    von Chevaulier » Di 05.11.19 13:48 » in Mittelalter
    11 Antworten
    350 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Sa 09.11.19 19:21
  • Brakteaten Bitte um Bestimmungshilfe
    von Brakti1 » Di 16.07.19 15:00 » in Mittelalter
    0 Antworten
    944 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Di 16.07.19 15:00
  • Wertentwicklung bestimmter Sammelgebiete, hier: Brakteaten
    von Loxley » Di 29.01.19 19:03 » in Deutsches Mittelalter
    1 Antworten
    397 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Di 29.01.19 22:56
  • Thrakien Löwe
    von Fortuna » So 05.01.20 12:18 » in Griechen
    2 Antworten
    264 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
    Mo 06.01.20 16:17
  • mittelalterliche Löwe
    von archfraser » Mo 24.09.18 11:20 » in Mittelalter
    2 Antworten
    538 Zugriffe
    Letzter Beitrag von archfraser
    Mo 24.09.18 19:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste