Unbekannter mitteld. Brakteat

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Wynrich
Beiträge: 87
Registriert: Mo 26.11.12 17:25
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Unbekannter mitteld. Brakteat

Beitrag von Wynrich » Fr 09.07.21 16:18

Hallo,
kürzlich habe ich folgenden Brakteat erworben. Bei der Bestimmung tue ich mich schwer. Wurde als "Magdeburger Raum" angeboten. Aber Magdeburg schließe ich aus, wobei die Machart ganz gut in den Raum Anhalt und Nachbarn fällt. Der große Querstrich ist Teil des Stempels gewesen (bekannt von Quedlinburger und Straßberger Brakteaten). Bei der sitzenden Person dachte ich zu Beginn an einen Geistlichen (Naumburg, Halberstadt, ... linke Hand: Krummstab, rechte Hand: Kreuzstab). Aber mit dem Kreuzstab bin ich mir nicht mehr so sicher und interessant sind die drei Punkte (Traube) unter dem Stab in der rechten Hand des (der?) Sitzenden. Die Gesamtmachart weist wohl in Richtung Mitte bis Ende 13. Jh.
Hat jemand eine Idee zur Herkunft des Stückes? (Durchmesser: 19mm)
Danke!
Wynrich
Dateianhänge
IMG_0805.JPG
IMG_0809 - Kopie.JPG
IMG_0808.JPG
IMG_0807.JPG
IMG_0806.JPG

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 830
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Unbekannter mitteld. Brakteat

Beitrag von jot-ka » Fr 09.07.21 18:40

Hallo Wynrich,
"Magdeburger Raum" paßt schon.
Bahrfeldt, Fd. Borne, hab ich durchgesehen, kein Treffer aber stlistische Ähnlichkeiten.
Das untere der Bilder ist am besten. Da erkennt man links und rechts vom Kopf einen Heiligenschein.
Auf der linken Seite hält die Figur einen Kreuzstab, könnte das auf der rechten Seite ein Schlüssel sein?
Hast Du den Mehl schon durchgesucht?
SG, jot-ka

Wynrich
Beiträge: 87
Registriert: Mo 26.11.12 17:25
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Unbekannter mitteld. Brakteat

Beitrag von Wynrich » Fr 09.07.21 19:42

Hallo jot-ka,
Danke für deinen Beitrag. Den Mehl habe ich schon mehrfach gewälzt und deshalb auch so selbstsicher geschrieben, dass ich Magdeburg ausschließe....Aber jetzt wo du es sagst, muss es tatsächlich ein Heiliger sein. Aber an Moritzpfennig glaube ich trotzdem noch nicht.

Wynrich
Beiträge: 87
Registriert: Mo 26.11.12 17:25
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Unbekannter mitteld. Brakteat

Beitrag von Wynrich » Do 29.07.21 17:56

Ich glaube das Rätsel gelöst zu haben. Der sitzende hält in der linken einen Schlüssel mit dem Bart nach oben. Demnach dürfte das ein Brakteat der Askanier aus Salzwedel sein. (2. H. 13. Jh.) Ähnlich Ebershagen 99

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannter Brakteat
    von Brakti1 » So 29.03.20 03:44 » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    350 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Sa 04.04.20 21:30
  • Unbekannter Brakteat / Dünnpfennig
    von Brakti1 » Sa 12.09.20 01:32 » in Deutsches Mittelalter
    1 Antworten
    404 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bernima
    So 13.09.20 13:03
  • Brakteat ???
    von andi2013 » So 01.11.20 13:33 » in Sonstige Antike Münzen
    4 Antworten
    489 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi2013
    So 01.11.20 19:09
  • Bestimmungshilfe Brakteat
    von mefeu#münzen » So 23.02.20 12:19 » in Mittelalter
    4 Antworten
    515 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mefeu#münzen
    Fr 20.03.20 08:59
  • Unbestimmter Brakteat
    von Brakti1 » Di 28.07.20 16:02 » in Deutsches Mittelalter
    0 Antworten
    443 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Di 28.07.20 16:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste