Französischer Rechenpfennig

Rechenpfennige und Jetons

Moderator: Lutz12

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 5463
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 3024 Mal
Danksagung erhalten: 4710 Mal

Französischer Rechenpfennig

Beitrag von ischbierra » Mo 12.06.23 18:14

Liebe Forumulaner,
zur Ausbeute einer Münzbörse gehörte auch ein Rechenpfennig. Ich denke, es ist ein französischer aus der Zeit 14./15. Jhd. Im Barnard habe ich das Stück nicht gefunden, aber ähnliche. Das Stück wiegt 4,99 gr. und hat einen Durchmesser von 27,6 mm. Die Legende lautet AVE mARIA GRACIA. Kann mir jemand bei der genauen Einordnung helfen?
Gruß ischbierra
Dateianhänge
IMG_4453.JPG
IMG_4454.JPG

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 8030
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 1035 Mal

Re: Französischer Rechenpfennig

Beitrag von KarlAntonMartini » Di 13.06.23 12:33

Das ist schwierig. Im Mitchiner gibt es bei 440 ff. und auch um 625 etliche Beispiele ähnlicher Typen mit Lilienwappen und Lilienkreuz im Vierpaß. Also wohl Frankreich um 1400. Die Inschrift ist fehlerfrei (oft korrumpiert oder Trugschrift), der öfter vorkommende Kringel ist vermutlich das Zeichen des Handwerkers. Es gibt ein Spezialwerk dazu: Claude Roeland, Stéphane Sombart, Michel Prieur, Jetons et méreaux du Moyen Age, Paris, 2004. - Vielleicht im Münzkabinett? Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 5463
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 3024 Mal
Danksagung erhalten: 4710 Mal

Re: Französischer Rechenpfennig

Beitrag von ischbierra » Mo 17.07.23 22:42

Hallo KAM,
vielen Dank für Deine Hinweise. Ich werde im Kabinett mal nachsehen.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2726
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 773 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Französischer Rechenpfennig

Beitrag von QVINTVS » So 30.07.23 14:58

Grüßt euch,

es handelt sich um Mitchiner 687a. Dort beschreibt er leider die Buchstaben an den Spitzen des Vierpasses nicht. Er bezeichnet sich als Rechenpfennige mit dem französischen Schild die im 15. Jh. geprägt wurden und den königlichen Typ (mit Krone über dem Schild) als Vorbild haben. Wenns klappt stelle ich ein Bild der Beschreibung ein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor QVINTVS für den Beitrag (Insgesamt 2):
ischbierra (Di 06.02.24 11:33) • MartinH (Di 06.02.24 14:06)
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2726
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 773 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Französischer Rechenpfennig

Beitrag von QVINTVS » So 30.07.23 15:23

Lit.: Michtiner 1, S. 224, der Rechenpfennig ist auf S. 227 abgebildet.
Dateianhänge
Mitch I, S. 227-1.jpg
Abbildung Typ 687a
Mitch I, S. 227-2.jpg
Beschreibung des Typs
Mitch I, S. 224.jpg
Text zum Typ "Französischer Schild"
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor QVINTVS für den Beitrag (Insgesamt 3):
Numis-Student (So 30.07.23 20:14) • Erdnussbier (Mo 31.07.23 08:50) • ischbierra (Di 06.02.24 11:33)
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 5463
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 3024 Mal
Danksagung erhalten: 4710 Mal

Re: Französischer Rechenpfennig

Beitrag von ischbierra » Di 06.02.24 11:35

Lieber QVINTVS,
ich hatte meine Anfrage schlicht vergessen und sehe erst heute wieder in den Faden. Ganz herzlichen Dank für Deine Hilfe.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2726
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 773 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Französischer Rechenpfennig

Beitrag von QVINTVS » Di 06.02.24 13:19

Kein Problem, gerne.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • französischer Jeton
    von heini11 » » in Rechenpfennige und Jetons
    1 Antworten
    117 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lackland
  • französischer Denar?
    von Mistelbach » » in Kreuzfahrer
    2 Antworten
    1439 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mistelbach
  • Bestimmung unbekannter französischer Medaille
    von MathiasRyll1983 » » in Medaillen und Plaketten
    9 Antworten
    1062 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MathiasRyll1983
  • Was ist das für ein Rechenpfennig?
    von mefeu#münzen » » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    1406 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
  • Bestimmungshilfe Rechenpfennig
    von Dittsche » » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    801 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste