Aegina - Gibt's denn so was?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

antisto
Beiträge: 1938
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO

Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von antisto » Fr 10.05.19 18:08

Eine "Schildkröte" aus Bronze war mir bislang unbekannt.
https://www.ebay.de/itm/Ancient-Greek-B ... 1438.l2649
Grüße,
AS
antisto

Altamura2
Beiträge: 2859
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von Altamura2 » Fr 10.05.19 18:26

Nein, gibt's eher nicht :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2524
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von shanxi » Fr 10.05.19 21:35

Ja, gibt es, allerdings dürfte es Blei sein und nicht Bronze, worauf auch das hohe Gewicht, 9g bei 19mm hindeutet.

https://www.acsearch.info/search.html?id=1563954

Altamura2
Beiträge: 2859
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von Altamura2 » Sa 11.05.19 07:26

Offizielle Prägungen sind das aber nicht, vermutlich die Kerne von Fourrées.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2524
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von shanxi » Sa 11.05.19 09:44

Inoffiziell wohl schon, aber an Foureekerne glaube ich nicht, das sind typischerweise Kupferkerne und die beiden Stücke die ich im Netz finde, und das angebotene, zeigen keine Silberreste:

Hier das zweite Exemplar:

https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=4518747

Altamura2
Beiträge: 2859
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von Altamura2 » Sa 11.05.19 13:55

shanxi hat geschrieben:... aber an Foureekerne glaube ich nicht, das sind typischerweise Kupferkerne ...
Das mag mehrheitlich schon stimmen. Da aber im Athener Münzgesetz von 375 explizit von Silbermünzen mit Bleikern die Rede ist, scheint es die durchaus gegeben zu haben.
Kann man beispielsweise nachlesen in Ronald S. Stroud, "An Athenian Law on Silver Coinage", Hesperia Vol. 43 No. 2, 1974, S. 157-188: https://www.ascsa.edu.gr/uploads/media/ ... 147454.pdf
... zeigen keine Silberreste ...
Das muss auch nicht sein. Bei den Ausgrabungen auf der Agora in Athen (J.H. Kroll. The Greek Coins. The Athenian Agora, vol. XXVI. Princeton. 1993) kam ein Bronzekern eines Staters aus Aigina zu Tage, bei dem Kroll explizit schreibt "No traces of the silver plating remain."
Kann man hier sehen (Seite 220, Nummer 659): https://www.ascsa.edu.gr/uploads/media/ ... o,-223,756

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2524
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von shanxi » Sa 11.05.19 14:20

Alles schön gut, ab und zu gibt es reine Kerne, aber doch eher selten.

Insofern zeig' hier einen Aegina Fouree Stater dieses Typs mit Bleikern und teilweise intakter Versilberung, und du hast mich überzeugt.

Im Augenblick haben wie drei Exemplare ohne Versilberung und null mit Versilberung.

Wenn die Vermutung von Heritage von lokalen Tokens zutrifft braucht es keine Versilberung zur Erklärung.

Altamura2
Beiträge: 2859
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von Altamura2 » Sa 11.05.19 14:48

shanxi hat geschrieben:... ab und zu gibt es reine Kerne, aber doch eher selten. ...
Damit ist das Fehlen von Silberresten aber kein zwingendes Gegenargument mehr.
... Insofern zeig' hier einfach einen Aegina Fouree Stater dieses Typs mit Bleikern und teilweise intakter Versilberung, und du hast mich überzeugt. ...
Ich bin nicht so der harte Fourrée-Vertreter, als der Du mich jetzt hinstellst, ich hab' oben von "vermutlich" gesprochen. Danach hab' ich nur Deine Argumente gegen einen Fourrée-Kern als nicht stichhaltig widerlegt. Mehr nicht :D .
... Wenn die Vermutung von Hertitage von lokalen Tokens zutrifft braucht es keine Versilberung zur Erklärung. ...
Aber vielleicht eine andere. Das mit den "lokalen Tokens" kann man halt immer sagen, wenn einem sonst nichts einfällt, das ist eine Allerweltserklärung :? .

In meinen Augen können das genausogut Fourrée-Kerne wie irgend was anderes sein.

In der BnF gibt es übrigens ebenfalls zwei Bleimünzen aus Aigina:
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b103167852
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b10316784m

Das sind jetzt allerdings die Typen mit Landschildkröte. Und wie Kerne von Fourrées sehen die auch eher nicht aus. Eine Erläuterung oder einen Literaturhinweis gibt es aber leider nicht.

Sucht man etwas allgemeiner, dann findet man eine ganze Menge (vermutlich) antiker Bleimünzen, bei denen oft nicht so ganz klar ist, wie sie entstanden sind und welchem Zweck sie gedient haben :| :
https://gallica.bnf.fr/services/engine/ ... 22objet%22

Gruß

Altamura

antisto
Beiträge: 1938
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO

Re: Aegina - Gibt's denn so was?

Beitrag von antisto » Di 14.05.19 14:28

Allemal danke für eure Beiträge.
Immerhin weiß ich jetzt, dass es diese nicht-AG Kröten überhaupt gibt, unabhängig von der Frage nach Blei, Fourée-Kern und lokaler Token-Prägung.
AS
antisto

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste