Kleber auf Silbermünze (20 Mark Gauß)

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
kleinBonschen
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23.03.20 14:25
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Kleber auf Silbermünze (20 Mark Gauß)

Beitrag von kleinBonschen » Mo 23.03.20 14:43

Moin zusammen,
mir wurde vor einiger Zeit ein 20 Mark Stück aus Silber geschenkt ( 20 Mark DDR 1977 Gauß), die Münze ist meiner Meinung nach in einem guten Zustand, wäre sie nicht mit einem von mir nicht identifizierbaren Kleber beklebt worden...hat jemand einen Tipp wie ich die Münze davon am schonendsten befreien kann?

Fotos folgen...

Mit freundlichen Grüßen
kleinBonschen

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1203
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kleber auf Silbermünze (20 Mark Gauß)

Beitrag von Erdnussbier » Mo 23.03.20 16:20

Hallo!

Wenn es ein herkömmlicher Einkomponentenkleber ist würde ich einfach mal probieren die Münze in ein Lösungsmittelbad einweichen zu lassen
(Aceton oder was anderes schön unpolares). Hier kann man immerhin nix kaputtmachen.

Ist es ein Zweikomponentenkleber ist es schwieriger. Ich konnte solche Fälle schon lösen indem ich den Klebstoff mit dem Skalpell abgelöst habe (geht aber auch nur bei festen nicht mehr klebenden Stoffen. Aber auch dann besteht die Gefahr des Verkratzens.


Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

andi89
Beiträge: 1035
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Kleber auf Silbermünze (20 Mark Gauß)

Beitrag von andi89 » Sa 28.03.20 16:53

Erdnussbier hat geschrieben:
Mo 23.03.20 16:20
(Aceton oder was anderes schön unpolares)
Nur um sicherzugehen, dass wir uns alle richtig verstehen: Aceton ist selbstverständlich ein polares Lösungsmittel! War mir nämlich nicht ganz sicher, wie es gemeint war/ verstanden wird.
Grüße
andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste