Die mechanische Handreinigung

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » So 29.08.21 16:59

QVINTVS hat geschrieben:
So 29.08.21 12:48
Grüßt euch,
diese Münze würde mich interessieren. Sie ist auch gereinigt zu haben, allerdings deutlich teurer. Was meint ihr, ist die Rückseite noch zu reinigen und könnte sich darunter eine gut erhaltene Patina verbergen oder sollte ich es lieber gar nicht versuchen?

Guten Tag!
Man kann es auf dem Foto nicht gut sehen, aber es gefällt mir wirklich nicht (aber das ist nur meine sehr bescheidene Meinung)
Ich habe den Eindruck, dass bereits ein Versuch der Restaurierung unternommen wurde, der nicht sehr erfolgreich war....
Hier zum Vergleich (wenn ich richtig gesehen habe)

https://www.acsearch.info/search.html?id=2513051

https://www.ma-shops.com/stollhoff/item.php?id=10805

http://www.coinproject.com/coin_detail.php?coin=241907

Dieses Metallstück schön und fast wie eine "Münze" aussehen zu lassen, ist möglich.... aber es wird fast ausschließlich eine moderne Oberfläche sein... kann die Tönung noch erforderlich sein... Wahrscheinlich muss das ursprüngliche Aussehen wiederhergestellt werden, aber es ist bereits eine moderne Verkleidung... Und erst dann aufräumen...
Entschuldigen Sie, das ist nur meine Meinung, da sie wirklich schlecht gesehen wird.

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2059
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von QVINTVS » So 29.08.21 17:23

Herzlichen Dank für deine Einschätzung Georg5. Hier der Link auch im Original: https://www.ma-shops.de/schepers/item.php?id=3693
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » So 29.08.21 22:38

QVINTVS hat geschrieben:
So 29.08.21 17:23
Herzlichen Dank für deine Einschätzung Georg5. Hier der Link auch im Original: https://www.ma-shops.de/schepers/item.php?id=3693
Guten Tag, QVINTVS!

Ich entschuldige mich dafür, dass ich nicht sofort geantwortet habe. Wenn es Ihnen passt, schicke ich Ihnen meine Gedanken innerhalb von 30 Minuten an Ihre persönliche E-Mail. Ich werde keine Antwort ins Forum stellen, da ich nicht weiß, ob ich das Urheberrecht des Fotos verletzen werde :? .

Ich habe die Bereiche markiert, die meiner Meinung nach bereits restauriert wurden und korrigiert werden müssen, die Bereiche, unter denen sich möglicherweise Hohlräume befinden, die Bereiche, die keine Patina aufweisen, und die Bereiche, in denen die Restaurierung wahrscheinlich Patina verlieren wird. Ich habe auch das Gebiet notiert, das von der "Bronzepest" befallen sein könnte (über die Bronzepest kann man erst nach der "Wassersauna" mit Sicherheit etwas sagen). Außerdem habe ich versucht, diese Bereiche zu kontrastieren.

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » So 29.08.21 23:13

Gesendet an

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5352
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » Mo 30.08.21 13:20

Hallo Georg,

entschuldige bitte, das ich nochmal zum Thema Cuprit zurückkomme.

Cuprit ist ja nicht gleich Cuprit...

Dein Gallienus (und auch die Tetrarchen) zeigen ja im wesentlichen Cuprit Auflagen.
Das bedeutet, das Du im günstigsten Fall quasi eine Trennschicht zwischen Münzkörper und Auflage hast.
Das Silber.

Aber es gibt ja auch den Fall, in dem Du keine solche Trennschicht hast. Ich nenn das mal einen "Korrosionsausbruch".
Bei den Bronzen ohne Versilberung ist das ein nicht zu verachtendes Problem.
Hier hast Du keine Auflage, keine Trennschicht, sondern eine Korrosion, die im schlimmsten Fall bis tief in den Münzkörper hineinreicht.
Du hast also keine Chance, bei der Reinigung irgendwann die Oberfläche der Münze zu "finden"

Das erschwert die Sache ungemein, da du die ursprüngliche Oberfläche "erahnen" musst, und das Münzbild quasi aus der Korrosionsschicht herausarbeiten muss.
Bei den Feldern ist das meist problemlos möglich. Aber im Münzbild ist das schon ziemlich schwierig.

Hier mein Problemfall mitten in der Arbeit:
P1160977Avn001.JPG
Korrosion unter Schuhcreme.
Wie Du siehst, die Felder sind relativ problemlos.
Aber ob ich den Bereich Auge / Nase einigermaßen hinbekomme, ist nicht sicher.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 30.08.21 17:14

mike h hat geschrieben:
Mo 30.08.21 13:20

Korrosion unter Schuhcreme.
Wie Du siehst, die Felder sind relativ problemlos.
Aber ob ich den Bereich Auge / Nase einigermaßen hinbekomme, ist nicht sicher.

Martin

Martin, guten Tag!

Meiner Meinung nach ist es sogar noch besser, wenn die Korrosion in den Körper der Münze eingedrungen ist (natürlich nur, wenn das Oxid hart genug ist, um geschnitten zu werden). Das ist ein riesiges Feld für Sie. Sie können zumindest ein wenig in die "Haut" eines antiken Schnitzers schlüpfen und Geschichte anfassen... :D

Ich habe kürzlich ein ähnliches Beispiel gezeigt:
viewtopic.php?f=89&t=62355&start=210#p542859
2038.jpg
2039.jpg
2042.jpg
2044.jpg
2043.jpg
2040.jpg
2041.jpg
P.S. Und ernsthaft, das Ideal ist eine Münze oder das Foto einer Münze, die von der gleichen "Marke" stammt. Aber das ist bei unscheinbaren oder seltenen Münzen leider sehr schwer zu finden.

Martin, Ich liebe es, die Ergebnisse Ihrer Arbeit zu sehen! Es gibt nicht viele Menschen auf der Welt, die etwas mit ihren Händen machen können...

Mit großem Respekt, Georg.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5352
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von mike h » Mo 30.08.21 19:06

Oh...
danke für das Kompliment.
An dieser Stelle höre ich mal auf. Ich traue mich nicht, noch tiefer ins Cuprit hineinzuschneiden.
P1160977Avn002.JPG
Ich könnte natürlich meine Spuren verwischen, und wieder Schuhcreme drüberschmieren.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 30.08.21 20:57

Martin, guten Abend!

Ausgezeichnet wie immer!

Entschuldigung, warum die Sahne?
Eine gute Creme ist besser für gute Schuhe geeignet :D
Es gibt andere Möglichkeiten, echte und echte Oxide zu erhalten, aber ohne ein paar Jahrtausende warten zu müssen... :)
Ich habe es kürzlich gezeigt:
viewtopic.php?f=89&t=62368&start=225#p542594

Es handelt sich um eine gleichfarbige Oberfläche, die jedoch in zwei Stufen patiniert ist, die sich um einige Töne voneinander unterscheiden. Gib mir ein paar Stunden... Ich werde versuchen, eine weitere Farbe und den traditionellen "Staub der Jahrhunderte" hinzuzufügen (zu meinem großen Bedauern bei schlechten Verkäufern wird dies immer häufiger...) .... Und ich zeige Ihnen noch ein paar weitere Oberflächen...

Ich hoffe, es wird lustig... :D

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 31.08.21 13:18

Guten Tag!

Ich habe die Ergebnisse neben dem Start platziert, damit Sie die Veränderung sehen können...

Mit freundlichen Grüßen, Georg


viewtopic.php?f=89&t=62368&start=225#p542918
Mollit viros otium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste