Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
Ruford
Beiträge: 202
Registriert: Mo 09.07.12 00:28
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von Ruford » Mi 11.01.23 00:00

Hallo zusammen,

Kennt vielleicht jemand dieses Münzmeisterzeichen?
Screenshot_20230110_235008_Samsung Internet.jpg
Vermutlich aus dem Norddeutschen - Lübeck kann ich ausschließen, aber ich habe keine komplette Literatur zu Hamburg, Lüneburg, Wismar, Stralsund ... etc.
Es wäre zeitlich in das ausgehende 16. bis zur Mitte des 17. Jh zu schauen.
Ich möchte die gesamte Münze nicht zeigen, da es nicht mein Bild ist. Ich hoffe, dass es dann so okay ist.

Vielen Dank.

Beste Grüße
Ruford

Benutzeravatar
Ruford
Beiträge: 202
Registriert: Mo 09.07.12 00:28
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von Ruford » Mi 11.01.23 05:20

Hallo zusammen,

Ich habe leider den Gaedechens (Hamburgische Münzen und Medaillen) nicht, aber da konnte es drin sein.
Besser zu sehen ist es hier:
https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... zeitstaler

Ein stehendes Kreuz auf zwei gekreuzten Zainhaken.

Vielen Dank.

Beste Grüße
Ruford

valeri
Beiträge: 40
Registriert: Mo 07.03.16 08:20
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von valeri » Mi 11.01.23 06:31

Hamburg.
image001.png
image001.png (3.54 KiB) 213 mal betrachtet
image001.png
image001.png (3.54 KiB) 213 mal betrachtet

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6248 Mal
Danksagung erhalten: 1923 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von Numis-Student » Mi 11.01.23 14:10

Ruford hat geschrieben:
Mi 11.01.23 05:20
Hallo zusammen,

Ich habe leider den Gaedechens (Hamburgische Münzen und Medaillen) nicht, aber da konnte es drin sein.
viewtopic.php?f=85&t=63145&p=543221&hil ... ns#p543221 :wink:
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Ruford
Beiträge: 202
Registriert: Mo 09.07.12 00:28
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von Ruford » Mi 11.01.23 14:22

Super, vielen Dank an Euch!
So hatte ich es auch vermutet.
Den Gaedechens hatte ich online gesucht und nichts gefunden - manchmal ist man wohl blind 😁
Der Tabellenauszug kommt aber eh nicht aus dem Gaedechens, wenn ich es richtig sehe, oder?

Valeri, steht in Deinem noch etwas zu diesem Zeichen:
Blume.JPG
Das Zeichen hätte ich nämlich eigentlich nach Lübeck verordnet (Claes Rothusen, 1583 - 1603).
Nur macht es wenig Sinn im Zusammenhang auf derselben Münze mit Matthias Freude.
Wobei Matthias Freude (es gab ja auch Vater und Sohn) dann ja auch von 1662 bis 1668 in Lübeck Münzmeister war.
Mh ... schwierig. Es sei denn es gab in Hamburg noch jemanden mit dem Zeichen.
Könntest Du da nochmal bei Dir schauen?

Vielen Dank aber auf jeden Fall!

Beste Grüße
Ruford

arnold_hille
Beiträge: 214
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von arnold_hille » Mi 11.01.23 15:48

Moin,

solch ein Zeichen findet sich auf Talern aus Lübeck Ende des 16 Jhd. bis 1602. Im Katalog zur Slg. Dummler (Lübeck) wird dieses Zeichen Münzmeister K. Rothusen zugeschrieben.
Dateianhänge
Bmz Brömse.JPG
Bmz Brömse.JPG (13.51 KiB) 171 mal betrachtet

Benutzeravatar
Ruford
Beiträge: 202
Registriert: Mo 09.07.12 00:28
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von Ruford » Mi 11.01.23 15:59

Hi,
Ja genau, das ist das Zeichen von Claes Rothusen (1583 - 1603), von dem ich sprach.
Nur kann ich mir eben keinen Reim darauf machen, wie ein Zeichen von ihm auf der einen und das Zeichen von Matthias Freude auf der anderen Seite zusammen auf einen Taler kommen. Insbesondere mit mehreren Jahrzehnten Zeit zwischen den jeweiligen aktiven Jahren.
Daher wäre es eben interessant zu sehen, ob es auch ein ähnliches Zeichen in Hamburg gab, oder ob hier alte Stempel verwendet wurden.
Wobei eben das komische ist, dass besagter Taler in dieser Ausführung für Lübeck nicht existiert.

Beste GRüße
Ruford

arnold_hille
Beiträge: 214
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von arnold_hille » Mi 11.01.23 16:30

Wäre es machbar zu schreiben um was für einen Taler es sich handelt? Ich kann deinen Ausführungen nicht genau entnehmen aus welcher Stadt / Herrschaft er stammt und ob ein Datum darauf zu finden ist. Ich habe fast alles an Literatur zu norddeutschen Münzen, weiß bloß nicht welches Buch ich aufschlagen soll.

valeri
Beiträge: 40
Registriert: Mo 07.03.16 08:20
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von valeri » Mi 11.01.23 16:36

Gaedechens, O. C._Hamburgische Münzen und Medaillen... (1876)

Behrens, Heinrich “Die Munzen der Stadt und des Bistums Lubeck.” (Lubeck, 1905)
Dateianhänge
image002.gif
image002.gif (4.33 KiB) 153 mal betrachtet
image002.gif
image002.gif (4 KiB) 153 mal betrachtet

Benutzeravatar
Ruford
Beiträge: 202
Registriert: Mo 09.07.12 00:28
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Münzmeisterzeichen Hamburg (?)

Beitrag von Ruford » Mi 11.01.23 20:14

Hi zusammen,

ja, das ist eben das Problem:

Der Taler ist unbestimmt und wird eben nur dem norddeutschem Raum (Hamburg) zugeordnet.
Den Behrens habe ich und daher hätte ich eben auch auf der einen Seite auf Claes Rothusen (1583 - 1603) verwiesen.
Auf der anderen Seite gibt es eben das Zeichen von Matthias Freude, der zeitlich aber ganz anders liegt.
Das es sich um einen Schautaler handelt, gibt die Umschrift keine weiteren Informationen zu der Herkunft / Herrschaft.
Daher habe ich mich eben nur gewundert gehabt, ob man es neben Rothusen einen weiteren Münzmeister im nordeutschen Raum gab, der das gleiche oder ein ähnliches Zeichen in / um Hamburg verwendet hat.
Es gab auch einige zum Beispiel mit weiteren unzugeordneten Hochzeittalern, die dann zum Beispiel auf der einen Seite einen Hamburger, auf der anderen Nürnberger oder andere Münzmeister zeigten.

Beispiele gibt es viele - nur mal zwei Beispiele auf die Schnelle:
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=6357&lot=743
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=1854&lot=1773

Das macht auch noch Sinn und ich kann es nachvollziehen, so lange sie in die gleiche Zeit fallen.
In meinem Fall hätte man aber Claes Rothusen (1583 - 1603) auf der einen Seite und Matthias Freude 50 Jahre später auf der anderen.
Da fällt es mir schwer, den Zusammenhang herzustellen.

Trotzdem, vielen Dank für alles.

Beste Grüße
Ruford

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzmeisterzeichen
    3 Antworten
    150 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
  • Münzmeisterzeichen Fiorino d` oro
    von Pecoinius » » in Mittelalter
    5 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pecoinius
  • Gibt es ein Münzmeisterzeichen Bienenkorb.
    von hegele » » in Medaillen und Plaketten
    4 Antworten
    449 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hegele
  • Hilfe bei Münzmeisterzeichen Rostock Schilling
    von TorWil » » in Altdeutschland
    6 Antworten
    585 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jot-ka
  • Emporium Hamburg hat Ärger
    von antoninus1 » » in Sonstiges
    0 Antworten
    202 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste