RIC - Bestimmung für folgende Münzen erbeten (Tacit + Aurel)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
stefancham
Beiträge: 21
Registriert: So 19.04.09 15:34
Wohnort: 93413 Cham

RIC - Bestimmung für folgende Münzen erbeten (Tacit + Aurel)

Beitrag von stefancham » Di 02.06.09 18:19

Hallo zusammen,

ich würde mich freuen wenn mir jemand bei der RIC-Bestimmung folgender Münzen behilflich sein kann. Seit ein paar Tagen läuft die wildwinds-Seite ja wieder, aber meine Münzen finde ich da nicht, eventuell kann hier jemand auf seine RIC-Bücher zurückgreifen. Ich selber besitze erst den neuen 1. Band, muß erst wieder sparen

Bedanke mich schon mal im voraus für eure Hilfe und Bemühungen!!!

DANKE!!!!


Gruß aus Cham,
Stefan
Dateianhänge
Tacitus2.jpg
Tacitus: Rs.: AEQVITAS AVG / XXII (wobei ich leider nicht genau sagen kann ob es hier zwei "I" sind!!!)
Aequitas stehend nach links, in Händen Waage und Füllhorn (Kampmann 110.8)
Tacitus1.jpg
Tacitus: Vs.: IMP CM CL TACITVS AVG
Drapierte Büste von Tacitus mit Strahlenkrone nach rechts
Aurelian2.jpg
Aurelian: Rs.: ORIENS AVG / Q / XXI
Sol mit Strahlenkrone, Bogen und Peitsche, zu Füßen rechts und links ein Gefangener (Kampmann 1106.56.4)
Aurelian1.jpg
Aurelian: Vs.: IMP AVRELIANVS AVG
Büste des Aurelianus mit Strahlenkrone, Paludament und Panzer rechts

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Di 02.06.09 18:52

Hast Du diese Seite probiert?

http://www.catbikes.ch/coinstuff/coins-ric.htm

Dort gibt es sowohl für Aurelian als auch für Tacitus eine EXCEL-Datei mit
der man in der Regel in wenigen Minuten seine Münzen bestimmen kann.
Bei der Erhaltung sollte es kein Problem sein.

Andreas

McBrumm
Beiträge: 673
Registriert: Di 10.10.06 18:02

Beitrag von McBrumm » Di 02.06.09 19:00

Der Aurelianus ist RIC 62, geprägt in Rom

lg
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Di 02.06.09 19:02

Hallo stefancham

Denke bei deinem Tacitus handelt es sich um RIC V part I, 82
Geprägt in Rom

Viele Grüsse

JvP
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 02.06.09 19:55

Da RIC für Aurelian, Tacitus und Florianus obsolet ist, hier die Nummern von Sylviane Estiot, die allein für Aurelian RIC 62 54 verschiedene Typen listet:

Aurelian Estiot Nr. 132; Rom, Emission 8, Frühling bis Sommer 274

Tacitus Estiot Nr. 1606; Rom, Emission 3, Anfang 276-Juni 276

Mit freundlichem Gruß
Zuletzt geändert von Peter43 am Di 02.06.09 23:38, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
stefancham
Beiträge: 21
Registriert: So 19.04.09 15:34
Wohnort: 93413 Cham

Beitrag von stefancham » Di 02.06.09 23:11

Hallo zusammen,

ich bin begeistert von eurer Unterstützung. Vor allem wo man im Netz überall suchen kann! Echt der Wahnsinn.
Vor allem ist mir das System von Sylvain Estiot absolut unbekannt. Ich kenne halt RIC, BMC, Cohen usw. aber von dem habe ich noch nie etwas gehört.


Gruß an alle Helfer,
Stefan

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 02.06.09 23:43

Hallo Stefan!

Sylvain war ein Tippfehler. Es handelt sich um

Sylviane Estiot, Monnaies de l'Empire romain, XII.1 D'Aurelien a Florien (270-276 apres J.-C.), 2004 Bibliotheque nationale de France, 2 Bände

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » Mi 03.06.09 10:54

Peter43 hat geschrieben:Da RIC für Aurelian, Tacitus und Florianus obsolet ist, ...
Ich glaube an dieser Stelle mal eine Lanze für die wissenschaftlich allmählich überholten RIC-Bände brechen zu sollen. Nach wie vor sind sie nämlich - faute de mieux - als Verständigungsmittel über Münzen geeignet, da diese dort eindeutig beschrieben und mit einer Nummer versehen sind. Was sonst noch von numismatischem Interesse ist (genauere Datierung und Prägestätte) muß man sich dann eben an anderer Stelle holen.
Noch einmal möchte ich hier meinen grenzenlosen Respekt für die Pioniere des RIC bekunden, die ohne unsere modernen Hilfsmittel ein Standardwerk geschaffen haben, das über Jahrzehnte hin Generationen von Römersammlern beste Dienste geleiset hat.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 6 Gäste