Das ist doch wohl der Hammer!

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6152
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal

Das ist doch wohl der Hammer!

Beitrag von justus » Do 12.11.09 07:28

Bietet dieser Mensch doch tatsächlich zwei WRL-Replikate mit Stempel (!) als Original-Goldmünzen an -----> "Beim Juwelier geprüft ,das es sich um Gold handelt."

http://cgi.ebay.de/2-Keltische-Goldmuen ... 4a9c24f29d

Sollte man den nicht bei Ebay melden?
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
SB
Beiträge: 97
Registriert: Fr 22.07.05 13:02
Wohnort: Radolfzell am Bodensee

Beitrag von SB » Do 12.11.09 18:36

Ich kann mir gut vorstellen, dass er überhaupt keine Ahnung von Münzen hat, wenn man sich anschaut, was er sonst so unter die Leute bringt.
Ich würde ihn höflich darauf hinweisen, dass es sich um Replikas handelt und er die Dinger zurückziehen soll.

Gruß
SB

kuddlbutschi
Beiträge: 205
Registriert: So 22.03.09 14:07
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von kuddlbutschi » Do 12.11.09 21:51

hallo,

das angebot ist ein witz,aber ich habe noch drei gefunden bei denen ich die gleiche handschrift ablese.......Beim Juwelier geprüft, dass es sich um Gold handelt und Herkunft unbekannt.irgendwie ähnlich oder zufall !!!-keltenexperte bin ich nicht aber mir kommen die auch nicht original vor.was meint ihr ?http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 741
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von Stater » Fr 13.11.09 11:19

Zu den Kelten kann ich auch nichts sagen, aber der Aureus ist sicher falsch.
Der Verkäufer beschreibt die Münzen auch nicht als Olginale, nur dass sie aus Gold sind.

Gruß

Stater

kuddlbutschi
Beiträge: 205
Registriert: So 22.03.09 14:07
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von kuddlbutschi » Fr 13.11.09 21:24

dito,den aureus habe ich dank deiner info nun auch erblickt.....bei den kelten bin ich mir bei zwei ganz sicher....bei der kleinen nicht so ganz

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Sa 14.11.09 19:31

Bei "kleine Goldmuenze" wird man nichts machen koennen, aber bei "Keltische Goldmuenze" denke ich schon, dass man einen Anspruch auf Rueckgabe hat, wenn es keine keltische Goldmuenze ist.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Fr 08.01.10 11:56

Hallo. Einer meiner Bekannten hat sich den Durotriges des oben erwähnten Verkäufers gekauft.
Ich habe mal ein Bild der Rückseite hier eingestellt. Ich bin mir sicher, daß hier ein nicht komplett abgeschliffener Stempel ist.Mit einem WRI oder L. Ich habe zusätzlich ein Bild mit Kantenverschärfung angefertigt und man sollte doch nun die Stempelreste besser erkennen können.


Wenn ich nun das Bild auf 3000 Pixel verbessere und in Graustufen umwandle, dann stehen da noch deutlicher die oben genannte Buchstaben. leider kann ich das sehr große Bild hier nicht posten.



Was haltet Ihr davon? Ist das ein Grund, die Münze trotz Privatverkaufes zurückzugeben?
Dateianhänge
FAKE3.JPG
BEWEIS2.JPG

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 08.01.10 12:24

Ich finde den 'Beweis' etwas schwach, ich kann da gar nichts erkennen.
Wenn Du nur den betreffenden Ausschnitt des besseren Bildes hochlädst sollte es klappen.

Was das Zurückgeben angeht, da wärst Du sicher im Recht und würdest irgendwann auch Recht bekommen aber die Frage ist, ob es den Aufwand lohnt (sowohl zwitlich als auch finanziell), wenn der Verkäufer nicht einsichtig ist.

Also ich weiß wirklich nicht so recht, ob ich da was sehe.
Man sieht ja alles Mögliche, wenn man es will.

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Fr 08.01.10 13:33

Ich habe es mal ausgeschnitten und ich habe es auch mal um 180Grad gedreht.Ich sehe das W ganz scharf auf dem Kopf rechts liegend.
Die Münze hat ein Bekannter gekauft, nicht ich.Ich habe sie nicht vorliegen.Ich will ihm nur helfen.Was meint Ihr? Optische Täuschung oder nicht?
Bei anderen Vergleichsstücken im Internet habe ich so eine Mulde nicht gesehen.
Dateianhänge
KLEIN2.JPG
KLEIN1.JPG

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 08.01.10 14:32

Wie ist denn das Gewicht?

Bei WRL hab ich nur diese Muenze gefunden:
http://westair-reproductions.com/mailor ... cel1cp.htm

Die haben auch noch eine Muenze, die zu deiner passen koennte, stempeln aber mit R:
http://www.museumreproductions.co.uk/celtic.htm
http://www.museumreproductions.co.uk/images/no182.jpg

Ich kann bei den Fotos kein WRL erkennen, nicht mal erahnen. Ausserdem hilft es nichts, ein bereits gemachtes Foto auf mehr Pixel aufzublaehen. Da kommt keine Information dazu. (Also nicht so wie in den Filmen wo bei einem total verranzen Ueberwachungskamerafoto mit ein paar Mausclicks ploetztlich ein superscharfes Foto herauskommt.)

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Fr 08.01.10 14:57

Das Gewicht habe ich jetzt angefragt und es ist ca 5 bis 5,5 Gramm.

das W erkenn ich ganz deutlich. Da es auf dem Kopf steht , erscheint es mir als ein M.

Wie sieht es sonst aus? Wie hoch darf der Goldgehalt sein? Und wie kommt es zu dieser kleinen Mulde, wenn nicht Punze?

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... p?album=22

Auf dieser Seite schreibt jemand:"Reproduction of a Celtic stater minted by the Durotriges Tribe. The original contained 6% gold "
Stimmt das???
Das müßte dann eigentlich von einem Juwellier mit üblicher Prüfsäure gar nicht mehr feststellbar sein? was ich sagen will: wenn das mit den 6% stimmen sollte, dann darf die Münze z.B nicht aus 585er Gold sein, oder?
Dateianhänge
KLEIN3.JPG

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 08.01.10 16:00

Die WRL und anderen Museums-Repros sind aus Zinn oder anderen leicht giessbaren Materialien und dann vergoldet bzw. patiniert.

Die Farbe dieser Münze sieht mir nicht nach 585 oder guter Vergoldung aus, eher nach 6% Gold, wobei es mir dafuer eigentlich noch zu gelb aussieht. Ich wuerde auf 20% Gold tippen, ohne jedoch viel Erfahrung mit minderen Goldlegierungen zu haben.

In den drei celticcoins.com-Listen, die ich habe sind ein Durotrigines 1/4-Stater "Base AV" und ein Stater "AV". Der Stater wiegt 6.16g.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 08.01.10 16:01

Also bei so einem stark komprimierten Bild mit so niedriger Auflösung bringt es nichts. Hast Du ein besseres Bild oder hast Du auch nur dieses?

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 08.01.10 16:33

Fuer Vergleichsstuecke kannst du auch bei acsearch.info nach durotriges suchen. Da findest du viele die nach minderem Gold aussehen.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

indiacoins
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von indiacoins » Fr 08.01.10 16:34

Die Münze ist beim Käufer im Ausland.
Ich habe leider nur das Auktionsbild zum Nachschauen. Der Käufer hat auch eine Punze mit Buchstaben entdeckt und will sich die Stelle heute mal ganz genau unter der Lupe ansehen.
Es geht halt nur darum, daß er gleich 2 Goldmünzen gekauft hat und die andere ihm auch nicht ganz koscher ist.

Nämlich diese hier:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0490132078

Es herrscht also eine leichte Unsicherheit( alleine schon wegen den dürftigen Informationen in den Angebotsbeschreibungen).Es könnte ja immerhin sein, daß der Erstverkäufer wenig Ahnung und sich gutgläubig einige Fälschungen oder Repros hat andrehen lasen. Muß nicht, kann aber.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • EID MAR - Gold-Brutus kommt unter den Hammer!
    von Perinawa » » in Römer
    12 Antworten
    415 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Perinawa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste