Severina, Interregnum?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Severina, Interregnum?

Beitrag von quisquam » Do 10.12.09 18:37

Hallo,

bei diesem Antoninian der Severina frage ich mich, ob er eventuell nach dem Tode Aurelians geprägt wurde.
Für Zitat und Datierung nach Estiot wäre ich sehr dankbar.

Grüße, Stefan



Antoninian, Severina, Rom, 275 n. Chr. (RIC)
4,21 g
SEVERINA AVG, drapierte Büste mit Diadem auf Mondsichel
CONCORDIAE MILITVM, Concordia mit zwei Feldzeichen steht n. l.
im rechten Feld A oder Δ, im Abschnitt XXIR
RIC V 4; Cohen 7
Dateianhänge
Severina Forum.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12475
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 1044 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 10.12.09 19:06

Hallo Stefan!

Ich halte den Buchstaben im re Feld eindeutig für ein Delta. Damt ist es Estiot p. 165, 229, pl. 7; Rom, Emission 11 (Anfang 275-Sept. 275). Unterscheidet sich von #228 durch unterschiedliche Legendentrennung. SEVERI - NA AVG haben beide, aber #228 hat dazu CONCOR - DIAE M - ILITVM, während #229 eine ungeteilte Legende hat.

Demnach leider nicht aus dem Interregnum. Aber Estiot führt überhaupt keine Münzen der Severina auf, die nach dem Tod des Aurelian geprägt wurden!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von quisquam » Do 10.12.09 19:14

Hallo Peter43,

ich danke Dir ganz herzlich! Dass die Münze nach Estiot etwas früher ist als vermutet bzw. erhofft ist für mich kein wirkliches Drama.

Viele Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
lasta
Beiträge: 239
Registriert: Mo 28.02.05 00:22
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal

severina fesch aber männlich

Beitrag von lasta » Do 10.12.09 19:31

Sorry dass ich hier mit einem Referenzstück dazwischenfunke!
Kann man sagen, dass diese zwei Münzen in der gleichen Prägestätte und in etwa zur gleichen Zeit geprägt wurden?

Wurden mehr Severina Münzen vor oder nach dem Tod von Aurelianus geprägt?

danke lasta
Dateianhänge
severina_ulpia.jpg

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von quisquam » Do 10.12.09 19:36

Es ist wohl umstritten, ob überhaupt Münzen für Severina während des Interregnums geprägt wurden. Vielleicht hat ja jemand nähere Informationen hierzu.

Deine Münze dürfte mit meiner identisch sein.

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Do 10.12.09 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von curtislclay » Do 10.12.09 19:41

Peter43 hat geschrieben: Demnach leider nicht aus dem Interregnum. Aber Estiot führt überhaupt keine Münzen der Severina auf, die nach dem Tod des Aurelian geprägt wurden!
Doch! Emission 12, Nr. 327-336, dadurch gekennzeichnet, dass die betreffende Markierung nur für Severina, nicht auch für Aurelian vorkommt.

Das für Rom, auch andere Münzstätten haben Interregnum-Ausgaben.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von quisquam » Do 10.12.09 19:54

Um was für eine "betreffende Markierung" handelt es sich hierbei?
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von curtislclay » Do 10.12.09 19:58

R im l. Feld, Offizinsbuchstabe im r. Feld, XXI im Abschnitt.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von quisquam » Do 10.12.09 20:01

Danke.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

McBrumm
Beiträge: 673
Registriert: Di 10.10.06 18:02

Beitrag von McBrumm » Fr 11.12.09 17:59

Als Beispielmünze zu dieser "Nach-Aurelianus-Zeit" darf ich einen meiner Antoniniane zeigen.

lg

[ externes Bild ]
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12475
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 1044 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 11.12.09 18:00

Sehr schön! Ich glaube, die sind eher selten, oder?

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste