Bitte um Bestimmungshilfe

Deutschland vor 1871
Siebziger
Beiträge: 54
Registriert: Mi 21.10.20 18:44
Danksagung erhalten: 4 Mal

Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Siebziger » Mi 06.01.21 14:33

Hallo liebes Numismatikforum, ich besitze seit einigen Jahren eine kleine Fundmünze. Sondenfund aus Vohburger Äckern. Ich komme bei diesem Stück nicht weiter. Es ist eine kleine Kupfermünze, Gewicht 0,61 g Durchmesser 15 mm. Auf einer Seite erkennt man einen Kopf nach rechts. Bei der Rückseite weiß ich nicht einmal, was oben und unten ist. Ich habe deshalb beide Möglichkeiten fotografiert. Sicherlich vor 1800, da ich sie im "Großen deutschen Münzkatalog" nicht gefunden habe. Kann mir bitte jemand weiterhelfen ?
Herzlichen Dank Siebziger
Dateianhänge
Pfennig 1.jpg
Pfennig 2.jpg
Pfennig 3.jpg

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3935
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von ischbierra » Mi 06.01.21 15:23

Ich denke, die untere ist richtig herum. Ich sehe da einen Greif nach links.

Benutzeravatar
bernima
Beiträge: 1281
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von bernima » Mi 06.01.21 19:33

Würde sagen:
Litauen, Solidus, Johann Kasimir 1649 - 68

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3935
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal

Re: Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von ischbierra » Mi 06.01.21 21:01

Nicht schlecht.

klaupo
Beiträge: 3595
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von klaupo » Mi 06.01.21 22:12

Sogenannte Boratinka

dazu war im ehemaligen Reppa-Lexikon (online anscheinend nicht mehr verfügbar) folgendes zu lesen:
1664_Boratinka_Joh-Cas_n.jpg
Zeitgenössische polnische Bezeichnung für die in immensen Stückzahlen geprägten polnischen und litauischen Kupferschillinge. Die übermäßige Produktion der Kupferstücke geht auf den italienischen Münzmeister Titus Livius Boratini zurück, der sich über alle Beschränkungen hinwegsetzte und sogar eine berechtigte Klage gegen ihn niederschlug. Zwischen 1659 und 1668 münzte er die ungeheure Menge von schätzungsweise 1,8 Milliarden Kupferstücke aus. Dazu kamen noch etwa eine weitere Milliarde Stücke, die sich aus den Suczava-Fälschungen und aus polnischen, preußischen und baltischen Kupferschillingen zusammensetzten. Auch diese Stücke gingen vorwiegend nach Polen. Die immense Menge der kupfernen Boratinki mussten in Polen zum Zwangskurs herausgegeben werden und vertrieben das Edelmetallgeld aus dem Umlauf, so dass im Land praktisch eine Kupferwährung herrschte. Erst gegen Ende des 18. Jh.s gelang es dem polnischen König Stanislaus August Poniatowski die letzten echten und falschen Boratinki aus dem Verkehr zu ziehen.
[http://www.reppa.de/lex.asp?link=Boratinki.htm]
Beschrieben auch in ähnlicher Form auch in Schrötter, Wörterbuch der Münzkunde unter Boratinki

Gab es neben Litauen auch für Polen, s. unten:

Gruß klaupo
Dateianhänge
1664_ICR_Boratinka_PL.jpg

Siebziger
Beiträge: 54
Registriert: Mi 21.10.20 18:44
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Siebziger » Mi 06.01.21 23:49

Vielen vielen Dank an alle. Es ist ein Wahnsinn, wie kann man so etwas wissen. Hut ab, für euch Spezialisten.
Liebe Grüße
Siebziger

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Do 12.12.19 10:58 » in Mittelalter
    3 Antworten
    550 Zugriffe
    Letzter Beitrag von numis
    Fr 27.12.19 21:55
  • Bestimmungshilfe
    von Edwin Herzog » Fr 12.04.19 20:28 » in Mittelalter
    2 Antworten
    390 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Edwin Herzog
    Sa 13.04.19 09:34
  • Bestimmungshilfe
    von justus » Sa 04.07.20 18:43 » in Byzanz
    3 Antworten
    297 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 05.07.20 20:52
  • Bestimmungshilfe
    von justus » Mo 23.03.20 16:13 » in Römer
    4 Antworten
    213 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Mo 23.03.20 17:23
  • Bestimmungshilfe
    von aries73 » Di 25.02.20 10:52 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    361 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 27.02.20 22:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast