Ungewöhnliches Medaillon Laodicea ad Lycum.

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Furius
Beiträge: 78
Registriert: Mo 07.07.08 14:27
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Ungewöhnliches Medaillon Laodicea ad Lycum.

Beitrag von Furius » Di 09.07.24 13:41

Hallo zusammen,

als stolzer Besitzer eines - leider nicht sonderlich gut erhaltenen - Medaillons aus gleichnamiger Stadt (besprochen hier: https://www.forumancientcoins.com/board ... #msg789194) interessiere ich mich natürlich für Vergleichsstücke. In der neuen Rex-Auktion findet sich etwas vergleichbares: https://www.biddr.com/auctions/rexnumis ... &l=5792214 (die Münze war auch schon in der April-Auktion von Rex). Allerdings bin ich von der Ikonographie der Vorderseite etwas überrascht: Ich kenne aus Laodicea nicht eine Caracalla-Münze mit Porträt von vorne gesehen, sondern stets nur von hinten. Das Porträt scheint mir auch sonst recht atypisch: zu jung, zu freundlich. Ich will nichts unterstellen, aber wäre es möglich, dass da jemand dran gearbeitet hat?

Hat vielleicht noch jemand eine Idee oder gar eine vergleichbare Vorderseite aus Laodicea schon einmal gesehen?

Vielen Dank!

Thilo

andi89
Beiträge: 1835
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Re: Ungewöhnliches Medaillon Laodicea ad Lycum.

Beitrag von andi89 » Di 09.07.24 13:59

Zunächst mal: Dein Stück ist wunderbar. Glückwunsch dazu.
Dem Stück von Rex traue ich überhaupt nicht über den Weg. Was auch der Grund war, weshalb ich schon im April kein Gebot abgegeben habe.
Caracalla von vorne gibt es aus Laodicea grundsätzlich wohl schon: https://www.acsearch.info/search.html?id=10580926
Laodicea hat auch schon für den jungen Caracalla geprägt (https://www.acsearch.info/search.html?id=10325176), da ergibt es doch durchaus Sinn, dass auch in einer Übergangszeit ein Übergangsportrait geprägt wurde.

Beste Grüße
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andi89 für den Beitrag:
Furius (Di 09.07.24 14:03)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Furius
Beiträge: 78
Registriert: Mo 07.07.08 14:27
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Ungewöhnliches Medaillon Laodicea ad Lycum.

Beitrag von Furius » Di 09.07.24 14:26

Vielen Dank, Andreas,

was bewegt Dich dazu, dem Stück nicht zu trauen? Mir geht es ja ähnlich, ich hätte es aber eben an den angedeuteten Punkten festgemacht. Was bringt Dich zum zweifeln?

Viele Grüße

Thilo

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6583
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 1484 Mal

Re: Ungewöhnliches Medaillon Laodicea ad Lycum.

Beitrag von Zwerg » Di 09.07.24 15:08

Niemand kann feststellen, ob das Objekt bei Rex einmal eine Münze oder eine moderne Unterlegscheibe war. Jedenfalls ist kein Fitzelchen antike Oberfläche mehr erhalten. Damit erübrigt sich eigentlich jedwede weitere Diskussion

Grüsse
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1895
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 2317 Mal
Danksagung erhalten: 2931 Mal

Re: Ungewöhnliches Medaillon Laodicea ad Lycum.

Beitrag von Lackland » Di 09.07.24 15:17

Zwerg hat geschrieben:
Di 09.07.24 15:08
Niemand kann feststellen, ob das Objekt bei Rex einmal eine Münze oder eine moderne Unterlegscheibe war. Jedenfalls ist kein Fitzelchen antike Oberfläche mehr erhalten. Damit erübrigt sich eigentlich jedwede weitere Diskussion

Grüsse
Klaus
Das sehe ich auch so. Das Exemplar bei Rex wirkt für mich eher wie ein Paduaner…
Unterlegscheibe kann natürlich auch sein. :mrgreen:

Viele Grüße
Lackland
RESPICE FINEM

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6583
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 1484 Mal

Re: Ungewöhnliches Medaillon Laodicea ad Lycum.

Beitrag von Zwerg » Di 09.07.24 15:47

Lackland hat geschrieben:
Di 09.07.24 15:17
bei Rex wirkt für mich eher wie ein Paduaner…
Bitte keinesfalls Fälschung und Paduaner verwechseln.
Paduaner sind genuine Medaillen der Renaissancezeit, geschaffen in der Tradition der Antike.
Sowas hölzernes wie das Rex-Machwerk hätte man sich nicht erlauben dürfen.
Da besteht ein himmelweiter Unterschied.

Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zwerg für den Beitrag (Insgesamt 2):
Reinhard Wien (Di 09.07.24 19:00) • antoninus1 (Di 09.07.24 20:56)
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römisches Medaillon
    von Gorme » » in Römer
    6 Antworten
    629 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Commodus Medaillon Guss?
    von Eric_der_Sammler » » in Römer
    7 Antworten
    979 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
  • Medaillon Rütlischwur Schweiz
    von dibr_de » » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    1 Antworten
    1080 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Medaillon oder Sesterz !
    von plutoanna66 » » in Römer
    40 Antworten
    2072 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rosmoe
  • Commodus Medaillon vom Auktionshaus - arglistige Täuschung
    von kc » » in Römer
    35 Antworten
    2658 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot] und 7 Gäste