Großbritannien von 1799 ?!?!?

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 740
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von Privateer » Fr 12.06.20 21:34

Servus,

buchstäblich im Schrott habe ich dieses Stück entdeckt. Dem Anschein nach britisch und geprägt 1799 in der Soho Mint.
1799 klein.jpg
Die Daten dazu: Durchmesser 30 mm, Gewicht 7,6 Gramm, ca. 2 mm dick, glatter Rand... aus weißem Metall (Zinn?).

Die Größe und Darstellung passt zum Half Penny aus der Zeit, wobei dieser aus Kupfer besteht.

Was meint ihr dazu, ist das irgendeine moderne Spielerei?
Gruß Privateer

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2615
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von Mynter » Fr 12.06.20 21:40

Für eine zeitgenössische Umlauffälschung wirkt das Stück irgendwie zu perfekt. Ich denke unmittelbar auch an eine moderne Privatbastelei.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7378
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 13.06.20 00:25

Mit Originalstempeln der Soho Mint hat ein gewisser Taylor ab Mitte des 19. Jahrhunderts sein Unwesen getrieben. Ich schaue morgen mal, was die Literatur dazu sagt. Die Randperlen sind nicht sehr gelungen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 740
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von Privateer » Mo 15.06.20 15:24

Danke für eure Beiträge. Stempel-Recycling klingt sehr plausibel... und interessant. Also nicht einfach weg damit, sondern in die paranumismatische Ecke zu diversen anderen Spielereien. :)
Gruß Privateer

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7378
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 15.06.20 18:50

Das Gewicht des Originals liegt um 12,5 g. Eine Versilberung oä. scheidet deshalb aus. Es gibt aber laut Peck von Taylor oder seinen Nachfolgern Nachprägungen in Aluminium. Selten. Möglich ist auch eine neuere Prägung zu Werbezwecken. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 740
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von Privateer » Mo 15.06.20 20:52

Aluminium... ja das passt. War ein Fehler von mir, das aufgrund des angeblichen Alters auszuschließen. Der glatte, fast wie abgedreht wirkende Rand ist glänzend und kam mir gleich so vor. Wenn das Mitte des 19. Jahrhundert war, dann war das eine teure Nachprägung denn Aluminium war seinerzeit rar. Die Massenherstellung gelang erst Jahrzehnte später. Dafür würde ich eigentlich mehr Sorgfalt erwarten... aber die fehlt hier.
Gruß Privateer

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7378
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 15.06.20 23:55

Wann die Alu-NP von Taylor herauskamen, will ich noch recherchieren. Und es besteht noch die Möglichkeit einer eher modernen NP. Solltest Du in der nächsten Zeit nach London kommen, lege das Stück mal im British Museum vor. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 740
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von Privateer » Di 16.06.20 19:28

Danke KAM, aber so bald werde ich wohl kaum nach London kommen. :) Aber die Idee ist trotzdem sehr gut, eine Mail ist bereits unterwegs und ich werde über eine evtl. Antwort berichten.
Gruß Privateer

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2615
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von Mynter » Mi 11.08.21 20:54

Habe den Thread eben beim Stöbern wiederentdeckt. Habt Ihr mehr zu dem Stück herausgefunden ? Falls es sich um eine Aluminiumprägung handelt, wird sie vermutlich nicht vor dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts entstanden sein, als Aluminium ein preiswertes Modematerial für Medaillen war.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7378
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Großbritannien von 1799 ?!?!?

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 12.08.21 09:53

Nach HAWKINS hat W.J. Taylor mit den Nachprägungsaktivitäten etwa 1862 begonnen. Er stand in den 1880er Jahren in Verbindung mit einem Aluminiumhersteller. Für diesen prägte er eine Werbemarke, die aber kurioserweise nicht aus Aluminium war, sondern aus "German Silver" einer Cu-Ni Legierung mit Zink und anderen Metallen. Zu dieser Zeit war Aluminium schon reichlich verfügbar. Ich vermute also, daß es sich um eine Nachprägung vom Originalstempel handelt, vermutlich ist wegen des Gewichts Aluminium noch mit einem anderen Metall legiert worden. Ich sehe leichte Rostspuren des Stempels. Wohl von W. J. Taylor, ca. 1880. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste