Braune Flecken auf Goldmünze

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
HGH
Beiträge: 4
Registriert: Mi 22.05.19 22:53
Wohnort: Rhein-Main

Braune Flecken auf Goldmünze

Beitrag von HGH » Mi 25.03.20 12:22

Guten Tag zusammen!

[Vorneweg: ich HABE die Suchfunktion genutzt. Wenn sich jemand an meinen Anfängerfragen stört, bitte einfach weiterklicken]

Kürzlich erwarb ich eine mexikanische 1/4 Unze Goldmünze. Trotz Reinigungsversuch mit Flüssigseife, Wasser und Zahnbürste bekam ich die auf den Fotos zu sehenden braunen Flecken nicht weg.

(1) Was könnte ich noch probieren?
(2) Was kann das sein? Gold dürfte sich doch gar nicht verfärben, weil es als Edelmetall auf nichts reagiert, oder?
(3) Bin ich einer Fälschung aufgesessen? Schließe ich eigentlich aus, denn ich habe bei einem sehr renommierten Händler gekauft und das mit der Feinwaage geprüfte Gewicht stimmt mit 7,8 Gramm auch.

Herzliche Grüße, Hans-Georg.
Meine_Viertelunze_Mexiko_beidseitig.jpg
Meine_Viertelunze_Mexiko_Verschmutzung.jpg

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Braune Flecken auf Goldmünze

Beitrag von tilos » Mi 25.03.20 16:42

Unabhängig von der meinerseits nicht beantwortbaren Frage, ob es sich bei Deiner Münze um eine Fälschung handelt, ist über vergleichbare Flecken und deren Entfernung schon viel diskutiert worden, z.B. hier:
https://www.****/forum/threads/r ... 526/page-3
Offensichtlich handelt es sich um Verunreinigungen der Ronden mit feinsten Silberpartikeln, die u.U. auf Münzoberflächen zu diesen Flecken führen. Entfernen lassen sich solcherart Flecken demzufolge mit chem. Silberreinigungsmitteln.
Gruß
Tilos

HGH
Beiträge: 4
Registriert: Mi 22.05.19 22:53
Wohnort: Rhein-Main

Re: Braune Flecken auf Goldmünze

Beitrag von HGH » Do 26.03.20 12:13

Danke, Tilos, für Deine Antwort!

Ähnliche Aussagen zur Ursache habe ich inzwischen auch an anderen Stellen im Internet gefunden. Dein Lösungsvorschlag gibt mir Hoffnung, jetzt muß ich solch ein Mittel nur noch finden .... heutzutage (Corona!) wohl nur über den online-Handel, wobei ich lieber mal persönlich in ein Münzfachgeschäft gegangen wäre ....

Gruß, HGH

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4271
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Braune Flecken auf Goldmünze

Beitrag von Zwerg » Do 26.03.20 12:26

Seinerzeit bei den deutschen Goldmünzen
Das Nationale Analysezentrum für Münzen der Deutschen Bundesbank vom
Bundesministerium der Finanzen hat uns zum Thema folgende Informationen
geliefert:

Die von Ihnen beschriebenen Farbveränderungen auf den Goldmünzen sind vermutlich
auf im Lauf des Produktionsprozesses mechanisch aufgebrachte mikroskopisch
kleine Silberpartikel zurückzuführen. Silberpartikel können überall dort
auftreten, wo Silber und Gold parallel verarbeitet werden. In jedem
Kaltverformungsprozess – kann so ein winziger Silberpartikel von allen
Kontrollen unbemerkt in die Oberfläche des Feingoldes eingedrückt werden.

Durch Einwirkung von dem in der Umgebungsluft vorhandenem Schwefel können die
von Ihnen festgestellten Farbveränderungen – ähnlich wie z.B. beim Silberbesteck
– im Laufe der Zeit auftreten. Durchgeführte Materialanalysen belegen, dass die
zugesicherte Materialqualität (999,9 Tausendteile Gold) von derartigen winzigen
Silberpartikeln nicht beeinträchtigt wird; sie wurden eingehalten.

Diese Farbveränderung kann ohne größeren Aufwand von Ihnen selbst temporär
beseitigt werden, indem die Münze in eine warme Salzlösung mit eingelegtem
Streifen aus Aluminium-Haushaltsfolie gelegt wird (ca. 1 Teelöffel Kochsalz in
100 ml Wasser lösen). In dieser warmen Salzlösung verschwindet der Fleck
umgehend. Auch ein handelsübliches Silbertauchbad beseitigt derartige
Farbflecken, wobei eine Erwärmung der Flüssigkeit den Prozess beschleunigt.
Danach die Münze unter klarem Wasser nachspülen und vorsichtig mit einem weichen
Tuch trockenen (z.B. Geschirrtuch, nicht reiben, nur abtupfen!!).

Ein Umtausch ist leider nicht möglich, da uns diese Goldmünzen nicht mehr zur
Verfügung stehen.
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

antoninus1
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Braune Flecken auf Goldmünze

Beitrag von antoninus1 » Fr 27.03.20 08:59

Interessant, was im Herstellungsprozess alles passieren kann.
Auch das kleine Wörtchen "temporär" ist beachtenswert: Münze behandeln und dann schnell verkaufen :)

Die beschriebene Methode ist die, mit der man Silberwaren reinigt und Silbersulfatverbindungen von antiken Münzen beseitigt (Säure plus Umwickelung der Münze mit Alufolie).
Gruß,
antoninus1

HGH
Beiträge: 4
Registriert: Mi 22.05.19 22:53
Wohnort: Rhein-Main

Re: Braune Flecken auf Goldmünze

Beitrag von HGH » Fr 27.03.20 11:29

Danke, Zwerg und Antonius1, für den Tipp und die Erklärung!

Gruß, HGH

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12386
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Braune Flecken auf Goldmünze

Beitrag von Numis-Student » Fr 27.03.20 17:53

Temporär deshalb, weil die kleinen Silberpartikel im Kontakt mit Luft früher oder später wieder anlaufen.

Bei einer reinen Anlagemünze wäre ein kurzes Säurebad eine weitere Überlegung, da Gold nicht von Säuren angegriffen wird.

Dies aber bitte nur bei Feingold und nach Möglichkeit nicht mit Sammlerstücken.

MR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast