1/2 Mark 1918 J

1871-1945/48
mok13
Beiträge: 3
Registriert: Fr 14.05.21 18:11

1/2 Mark 1918 J

Beitrag von mok13 » Mo 17.05.21 09:33

Hallo,

Erster Post auf diese seite ;)

I suche infos über diese münze

1/2 Mark 1918 J schwach geprägt? und was sind diese "linien"? Doppel datum?

Bild

Bild

Bild

Bild

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 6
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Mo 17.05.21 16:32

Hallo und herzlich willkommen!

Sind die Linien erhaben? So sieht es für mich aus.
Falls ja, könnten es sog. Stempelabziehspuren sein.
Beim Erneuern, Auffrischen der Prägestempel entstehen auf diesem feine Vertiefungen, die sich dann auf der Münze als erhabene Linien abzeichnen.

Sind die Linien vertieft, könnten es, da sie doch ziemlich parallel und nicht bogenförmig verlaufen, theoretisch Justierspuren sein.
Ich weiß jedoch nicht, ob die Schrötlinge für 1/2 Mark überhaupt einzeln justiert wurden.

Mal schauen, was die echten Fachleute dazu sagen. :D
Zuletzt geändert von Arthur Schopenhauer am Mo 17.05.21 19:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2441
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von Mynter » Mo 17.05.21 19:52

Hallo und willkommen im Forum. Ich schliesse mich Schopenhauer an. Ich kann nicht ganz erkennen, ob die Linien erhaben oder vetieft sind. Falls sie vertieft sein sollten, würde es sich um Justierstriche handeln. Laut einer Werksbesichtigung der deutschen Prägeanstalten durch den Dresdener Münzmeister Theodor Choulant aus dem Jahr 1905 wurde das Fünfzigpfennignominal in einigen Prägeanstalten einzeln nachjustiert, so z. B in Berlin und in Hamburg. In München hingegen wurde al marco garbeitet, d.h. lediglch das Gewicht per Kilogramm musste stimmen.
Grüsse, Mynter

LordLindsey
Beiträge: 147
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von LordLindsey » Di 18.05.21 01:40

Bei dem Datum handelt es sich nicht um einen Doppelschlag, sondern um einen nachgeschnittenen Stempel. Kann aber nicht ganz ausmachen, was unter der 8 zu lesen ist, eine andere 8?

Die Striche werden wie schon gesagt Abziehspuren sein, obwohl ich die noch nie im Relief gesehen habe...

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2441
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von Mynter » Di 18.05.21 07:21

Já, dort wurde eine zu hoch eingepunzte 8 korrigiert, indem man die acht nochmal und zwar wieder nicht richtig zentriert ,eingepunzt hat. Witzig.
Grüsse, Mynter

mok13
Beiträge: 3
Registriert: Fr 14.05.21 18:11

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von mok13 » Di 18.05.21 10:07

Viellen Dank für eure hilfe !

Die Linien sind erhaben und die Münze wiegt 2,78 g
Hier ein anderes Foto

Bild

Für das Datum din ich einverstanden :)
Die 18 von 1918 ist zu hoch. Die eins berührt auch das Band

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2441
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von Mynter » Di 18.05.21 13:10

Wenn die Linien erhaben sind waren sie im Stempel und es handelt sich um Stempelabzugspuren.

Eben der Umstand, daß die 18 ursprünglich ins Relief ragte, wird der Grund für die anschließende Übeepunzung sein. Interessantes Stück.
Grüsse, Mynter

mok13
Beiträge: 3
Registriert: Fr 14.05.21 18:11

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von mok13 » Fr 21.05.21 09:07

Vielen Dank !
Ja ich hatte noch nie so eins gesehen...

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2441
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 198 Mal

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von Mynter » Fr 21.05.21 10:24

mok13 hat geschrieben:
Fr 21.05.21 09:07
Vielen Dank !
Ja ich hatte noch nie so eins gesehen...
Oft achtet man auf solche Datails ja auch nicht so richtig, insbesondere bei der " Allerweltsmünze " J 16, die jederzeit für wenig Geld zu erhalten ist. Für mich sind solche Einzelheiten interessante Belege dafür, wie die praktische Arbeit bei der Herstellung damals ablief.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 335
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: 1/2 Mark 1918 J

Beitrag von Atalaya » Fr 21.05.21 11:49

Also Abziehspuren nennt man das. :)
Mynter hat geschrieben:
Fr 21.05.21 10:24
Oft achtet man auf solche Datails ja auch nicht so richtig, insbesondere bei der " Allerweltsmünze " J 16, die jederzeit für wenig Geld zu erhalten ist. Für mich sind solche Einzelheiten interessante Belege dafür, wie die praktische Arbeit bei der Herstellung damals ablief.


Ich finde, Mynter hat völlig recht. Mir ist die folgende Allerweltsmünze auch gerade wegen ihrer Fehler lieb. Nicht nur die nette extra Quaste am Fes (Stempelbruch), sondern eben auch die Abziehspuren. Dieser Stempel stand kurz vor dem Auswechseln.

Wenn eine besser erhaltene mal meinen Weg kreuzt, lege ich sie gerne daneben, aber diese bleibt in jedem Fall. Gerade ihre 'Fehler' machen sie doch zu etwas Besonderem.
20210502_214650_2.jpg
20210502_214557_2.jpg
Ägypten, Farouk I, 1356 (1937), 2 Qirsh, 2,8 g, 19 mm, KM 365.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 1 Pfennig 1916-1918, J. 300
    von Arthur Schopenhauer » Fr 14.05.21 16:51 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    118 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Fr 14.05.21 19:01
  • LUDWIG III MARIE THERESE V BAYERN - 1868-1918.
    von LieselottePulver » Fr 28.02.20 07:22 » in Deutsches Reich
    11 Antworten
    649 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Sa 29.02.20 18:24
  • Die UNSICHTBARE Mark
    von Numister » Mo 19.04.21 20:49 » in Deutsche Demokratische Republik
    0 Antworten
    281 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numister
    Mo 19.04.21 20:49
  • DIV Mark-Münzen
    von Nettl » So 22.09.19 15:26 » in Deutsche Demokratische Republik
    1 Antworten
    614 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinky10
    So 22.09.19 19:35
  • 20 Mark 1875 - Reuss
    von Fugger2012 » Di 27.10.20 14:26 » in Deutsches Reich
    8 Antworten
    435 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fusselbär
    Do 29.10.20 19:49

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste