Bestimmen von 3 Münzen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Giraffe
Beiträge: 4
Registriert: So 28.01.18 14:52

Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von Giraffe » So 28.01.18 15:32

Hallo zusammen

Ich habe eine Schatulle mit 3 ( Griechischen ) Münzen bekommen. Kann mir bitte jemand sagen, ob es Griechische Münzen sind und von welchem Jahr in etwa ? Ich gehe davon aus, dass es sich hier um echte Münzen handelt. Ein bekannter meiner Eltern ( er war Doktor der Chemie ) hat diese Münzen als Geschenk von der Chemiefirma Ciba-Geigy bekommen.
Vorderseite Münze 1, Durchmesser circa 18mm
1.jpg
Rückseite Münze 1
2.jpg
Vorderseite Münze 2, Durchmesser circa 15mm
3.jpg
Rückseite Münze 2
4.jpg
Vorderseite Münze 3, Durchmesser circa 9mm
5.jpg
Rückseite Münze 3
6.jpg
Beste Grüsse aus der Schweiz

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2580
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von shanxi » So 28.01.18 16:18

Keine Ahnung was die obere darstellen soll, gibt es so etwas ?

die zweite soll aus Emporion sein
https://www.acsearch.info/search.html?id=233754

die dritte eine Athener Kleinmünze (Trihemiobol ?)
https://www.acsearch.info/search.html?id=1534792


Die obere ist mir suspekt, die zweite auch, bei der dritten seh' ich nicht genug.

Altamura2
Beiträge: 2880
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von Altamura2 » So 28.01.18 19:32

Giraffe hat geschrieben:... Ich gehe davon aus, dass es sich hier um echte Münzen handelt. ...
Das sagen sie hier alle :D . Wie kommst Du denn drauf, dass die echt sein müssen?
Giraffe hat geschrieben:... Ein bekannter meiner Eltern ( er war Doktor der Chemie ) hat diese Münzen als Geschenk von der Chemiefirma Ciba-Geigy bekommen. ...
Im Chemiestudium lernt man üblicherweise nichts über antike Numismatik, und Firmen verteilen auch schon gerne mal Kopien als Geschenke (aus Silber können die Münzen ja sein).

Das Gewicht bis auf eine Stelle nach dem Komma wäre auch hilfreich bei der Bestimmung.

Ich teile aber shanxis Einschätzung, dass die ersten beiden falsch sind, zumindest was die unscharfen Bilder erkennen lassen. Vielleicht kannst Du bei den Bildern ja nochmal nachlegen.

Gruß

Altamura

Giraffe
Beiträge: 4
Registriert: So 28.01.18 14:52

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von Giraffe » Mo 29.01.18 17:00

Servus Altamura

Der Bekannte leitete eine Abteilung von circa 120 Mitarbeitern und bekam die Münzen als Dienstaltersgeschenk. Von daher denke ich nicht, dass die Firma dem Münzen für 50 Franken oder 50 Euronen geschenkt hat. Also ich weiss es nicht... aber egal...

Das mit dem nachlegen von Fotos ist schwierig. Ich bekomme die Dinger nicht schärfer. Jedoch habe ich eine Diamantenwaage, die folgende Gewichter anzeigte:
Münze 1: --> 4,5 Gramm
Münze 2: --> 3,1 Gramm
Münze 3: --> 0,9 Gramm

Hoffe ihr könnt etwas damit anfangen. Besten Dank

Altamura2
Beiträge: 2880
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von Altamura2 » Mo 29.01.18 19:16

Giraffe hat geschrieben:... Von daher denke ich nicht, dass die Firma dem Münzen für 50 Franken oder 50 Euronen geschenkt hat. ...
Die können ja auch einem ahnungslosen Händler aufgesessen sein, der ebenfalls nicht gemerkt hat, dass die Teile nicht ganz sauber sind. Gibt es alles :( .

Bei Münze 1 hab' ich inzwischen rausbekommen, was es ist oder sein soll, nämlich eine Drachme aus Rhode, einer griechischen Siedlung in Katalonien, unweit der französischen Grenze. Da gibt es einen Typ mit einer Rose auf dem Revers, die aber in recht unterschiedlicher Ausgestaltung auftritt. Deiner Münze am nächsten kommen noch diese hier:
http://www.britishmuseum.org/research/c ... 360&page=1
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8 ... rk=21459;2
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8 ... rk=42918;4
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8 ... rk=64378;0
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8 ... k=150215;2
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8 ... k=171674;4
Vor allem die Rückseite Deiner Münze erscheint mir da stilistisch zu perfekt um wahr zu sein, außerdem sind die alle etwas schwerer als 4,5 g. Ich bin weiter skeptisch :? .

Münze Nummer 2 erscheint mir ebenfalls zu leicht, die Drachmen von Emporition liegen je nach Serie zwischen 4 und 5 Gramm, auf 3,1 gehen die nicht runter. Besonders korrodiert sieht Dein Exemplar auch nicht aus, auch hier habe ich weiterhin Bedenken :| .

Gruß

Altamura

Giraffe
Beiträge: 4
Registriert: So 28.01.18 14:52

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von Giraffe » Mi 31.01.18 15:14

Ok, vielen Dank für die ausführlichen Informationen.
Kann da jemand evtl. eine grobe Einschätzung für die 3 Münzen zusammen abgeben, wieviel die in etwa Wert haben könnten ?

Beste Grüsse aus der Schweiz

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von Dapsul » Mi 31.01.18 15:57

Das kann man sogar ganz genau einschätzen. Die sind nichts wert, weil nicht echt. Tut mir leid.

Gruß - Frank

antoninus1
Beiträge: 3567
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von antoninus1 » Mi 31.01.18 16:38

Gehören die dann in den Dunstkreis der SANDOZ-Münzen?

@Giraffe: die Firma Sandoz stellte in den 70er-Jahren Kopien antiker Münzen her, die einen Bezug zur Medizin hatten (z.B. Äskulap). Die wurde z.B. an Ärzte verschenkt. Und die waren ja auch gut verdienend (und gute Kunden) und sonst eher Fernseher und ähnliches als Geschenke gewohnt. Die Mutter einer Schulkameradin bekam zu Weihnachten immer ein bis zwei Fernseher, ein oder zwei Videorekorder usw. :)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 3890
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von Zwerg » Mi 31.01.18 21:21

Die Repliken von Sandoz waren eindeutig gekennzeichnet.
Allerdings seinerzeit erhaben (nicht wie jetzt vorgeschrieben inkus), so daß man diese Münzen "abgefeilt" ab und an bei ebay findet
Die Auswahl der Münzen hatte Sinn, es war damal ein "Eintrittsgeschenk" für den Pharmavertreter. Ärzte hatte seinerzeit auch alle noch eine klassische Schulbildung genossen.

Hier handelt es sich einfach um ziemlich schlechte Fälschungen

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Giraffe
Beiträge: 4
Registriert: So 28.01.18 14:52

Re: Bestimmen von 3 Münzen

Beitrag von Giraffe » Do 01.02.18 15:14

Oh, und ich dachte schon, dass ich etwas früher in Rente kann... MIST ! he he he

Aber besten Dank, super Unterstützung hier bei euch.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzen zu bestimmen
    von yazimo » Di 20.08.19 23:06 » in Sonstige Antike Münzen
    1 Antworten
    59 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mi 21.08.19 13:35
  • alte Münzen zu bestimmen
    von yazimo » Di 20.08.19 23:00 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    167 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Fr 23.08.19 23:55
  • Münzen zu bestimmen die zweite...
    von yazimo » Di 20.08.19 23:08 » in Sonstige Antike Münzen
    2 Antworten
    65 Zugriffe
    Letzter Beitrag von yazimo
    Fr 23.08.19 22:48
  • Münzen bestimmen Löser 1680?
    von Nordertown2302 » Fr 21.09.18 13:18 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    515 Zugriffe
    Letzter Beitrag von *EPI*
    Fr 21.09.18 22:26
  • zu guter Letzt, Münzen zu bestimmen die dritte...
    von yazimo » Di 20.08.19 23:12 » in Sonstige Antike Münzen
    5 Antworten
    180 Zugriffe
    Letzter Beitrag von yazimo
    Mo 26.08.19 20:54

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste