1 Heller 1843 FREIE STADT FRANKFURT

Deutschland vor 1871
Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 497
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

1 Heller 1843 FREIE STADT FRANKFURT

Beitrag von TorWil » Sa 30.03.19 15:59

Hallo,

Ich habe beim einsortieren neuer Münzen einen Heller von 1843, FREIE STADT FRANKFURT, anstatt F. STADT FRANKFURT entdeckt.
Laut AKS ist das eine seltenere Variante. Meine Frage ist wie selten, gibt es da noch andere Literaturnachweise und was ist denn ein reeler Marktpreis.
Gibt es über die Variante eine interessante Geschichte zu erzählen?
1_Heller_AKS_33b.f.jpg
1_Heller_AKS_33b.r.jpg
Grüße

TorWil

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 829
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: 1 Heller 1843 FREIE STADT FRANKFURT

Beitrag von didius » Di 30.07.19 07:26

Hi TorWil,
bei Jaeger ist dies die Nummer 17 (der Typ mit F. die Nummer 16) und kommt nur 1843 vor.
Bei Schwalbach Nummer 607a (bzw. 607 mit F. ).
Die gemeinsame Prägezahl für beide Typen im Jahr 1843 beträgt 38.400 und ist damit die Hellerprägung mit der geringsten Auflage. Die Prägezahlen für Jaeger 16 bewegen sich ansonsten zwischen 162.000 (1844) und 668.640 (1850).

Genauer wird's leider nicht, aber gefühlt würde ich sagen hat die Nummer 17 den deutlich kleineren Anteil an der Gesamtauflage von 1843.

Grüße didius

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 497
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

Re: 1 Heller 1843 FREIE STADT FRANKFURT

Beitrag von TorWil » Mi 31.07.19 19:37

Hallo didius,

Im Standard Catalog of World Coins von Krause, wurde da auch eine eigene Nummer spendiert KM#332 (Die gleiche Nummer ist dann natürlich auch im Nicol noch angeführt).
Ich weiß nicht warum man beim AKS teilweise so knausrig ist eigene Nummern zu vergeben.

Leider habe ich auch noch keine weiteren Informationen gefunden, vielleicht weiß ja jemand noch was konkretes.

Ansonsten kann ich nur aufgrund meines Stückes spekulieren.
Auf der Rückseite zeichnet sich ein Stempelbruch ab, auf der Vorderseite fehlen Teile der Buchstaben. Vielleicht war einfach das Stempeldesign für den Typen zu schlecht, so dass da relativ schnell keine vernünftigen Stücke mehr geprägt werden konnten und deshalb die Prägung 1843 so gering ausgefallen ist.

Grüße

TorWil

Benutzeravatar
Leitwolf
Beiträge: 6
Registriert: Mo 26.02.07 19:20

Re: 1 Heller 1843 FREIE STADT FRANKFURT

Beitrag von Leitwolf » Sa 03.08.19 16:42

Bei Peus wurde in 2016 ein Stück in ss für 120 Euro verkauft (welches besser erhalten war als dein Exemplar). Aber du hast einen ungefähren Anhaltspunkt für den Marktwert. Der Stempelbruch unter 3 und 4 scheint typisch zu sein.

https://www.sixbid-coin-archive.com/#/d ... %2C%201843

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • academia.edu: freie Lit. zu Medaillen, Mittelalter, Antike
    von Pflock » So 21.10.18 17:31 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    0 Antworten
    309 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    So 21.10.18 17:31
  • 20 Mark 1897, Freie und Hansestadt Hamburg (J)
    von jayde » Di 04.09.18 19:01 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    686 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Di 04.09.18 21:26
  • Unbekannter Schüsselpfennig Frankfurt?
    von Nikino » Mo 26.03.18 19:47 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    775 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Fr 30.03.18 21:14
  • 1861 Frankfurt doppelthaler
    von villa66 » Fr 11.10.19 09:57 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    230 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Fr 11.10.19 14:46
  • Frage: 1917 Frankfurt a.M. 10-pfennig
    von villa66 » Sa 20.07.19 11:29 » in Token, Marken & Notgeld
    2 Antworten
    166 Zugriffe
    Letzter Beitrag von villa66
    Mo 22.07.19 05:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast