Gestohlener Dupondius d. Hadrian / Cappadocia

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Gestohlener Dupondius d. Hadrian / Cappadocia

Beitrag von antoninus1 » Do 26.10.06 09:42

Liebe Forengemeinde,

Anfang August habe ich einen Dupondius des Hadrian mit der Darstellung der Cappadocia auf dem Revers bei einem VCoins-Händler gekauft.
Am 22.08. wurde er von Hawaii abgesandt (der Händler ist aber bei Washington zu Hause).
Ich hatte 14 Dollar Porto bezahlt und war davon ausgegangen (leider habe ich nicht explizit nachgefragt), dass der Brief für diesen Betrag eingeschrieben ist. War er aber nicht; ein stolzer Preis für eine gewöhnliche Briefsendung.
Der Händler meint lapidar, da könne er leider nichts machen. Es sei halt die Schuld der Post. Auf meine wiederholte Frage, wofür er 14 USD verlangt habe und ob er es professionell finde, Münzen nicht als Einschreiben zu senden, ist er nicht eingegangen.
(Zum Vergleich: CNG versendet versichert für 14 USD)

Die Münze ist bis jetzt nicht bei mir angekommen, so dass ich nun annehme, dass sie auf dem Postweg verloren gegangen oder gestohlen worden ist.
Bitte haltet die Augen offen, ob sie irgendwo angeboten wird. Das Stück ist nicht häufig und sollte leicht auffallen.
Im amerikanischen Forum habe ich die Meldung auch mal gepostet.

Haben wir hier im Forum eigentlich eine Abteilung "Gestohlene/Verlorene Münzen"?
Falls nicht, wäre es doch eine gute Idee, oder?

P.S.: den Namen des Händlers nenne ich gerne per PN.
Dateianhänge
hadrian.jpg
Gruß,
antoninus1

Fridericus
Beiträge: 559
Registriert: Di 01.02.05 21:19
Wohnort: Bremen

Beitrag von Fridericus » Do 26.10.06 10:38

Hallo, höchst ärgerliche Geschichte. Die Idee mit dem "Gestohlen / Verloren" - Thread finde ich gut. Außerdem hätte ich sehr gerne den Namen des Händler per PN. Vielen Dank schon mal!

payler
Beiträge: 3899
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitrag von payler » Do 26.10.06 10:48

So ein SCH...!

Ich würde mal V-Coins anschreiben. Es kann doch nicht sein, dass ich fürs Porto 14 USD bezahle und das dann nicht versichert bzw. eingeschrieben ist????

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 26.10.06 11:00

wieso nur per pn? wer 14 dollar für einen versand im einfachen brief nimmt, darf sich nicht über negativ-werbung beschweren!
im übrigen habe ich bei V-coins auch schon münzen gekauft die nicht angekommen sind, und da ich nur einfachen versand verlangt hatte, kann ich mich auch nicht beschweren.
allerdings hat der verkäufer, barry murphy, es noch nicht mal für nötig gehalten auf meine e-mails zu antworten! ich hatte nur gefragt, ob er mich vielleicht vergessen habe, da die münze noch nicht angekommen sei.
aber generell, wer münzen per internet kauft, muss mit verlusten rechnen! ich habe ca. 800 transaktionen bei ebay, v-coins usw. hinter mir ,und dabei 4 mal verluste gehabt. das sind 0,5 prozent und damit kann ich leben!
grüse
frank

Benutzeravatar
Antinoos
Beiträge: 152
Registriert: Mo 26.06.06 16:50
Wohnort: irgendwo in Ostdeutschland

Beitrag von Antinoos » Do 26.10.06 13:09

Was hat das Dingens selber denn gekostet?

Also, rein nach dem (scheußlich dunklen..) Foto würde ich das Stück zwar durchaus kaufen ... aber nur für meine Fälschungssammlung (20,- € unter Freunden wären gerade noch okay, wenn's ein auch "in der Hand" ordentlich wirkendes Stück ist, anhand dessen man auch mal jemandem anderen zeigen kann, woran man Fälschungen eigentlich erkennt)!

-Antinoos

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von antoninus1 » Do 26.10.06 14:06

@antinoos:
welche Laus ist Dir denn über die Leber gekrochen, hier so loszupoltern 8O
Na ja, wer den Schaden hat...
Danke!
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Antinoos
Beiträge: 152
Registriert: Mo 26.06.06 16:50
Wohnort: irgendwo in Ostdeutschland

Beitrag von Antinoos » Do 26.10.06 15:23

Wo "poltere" ich?

Ich halte allein nach dem Foto (lies noch mal, was ich da oben schrieb!) das Stück für recht zweifelhaft.

Sieht mir verdächtig nach einer der üblichen Ende-19.Jh.-Fälschungen aus. Und allein nach dem Foto hätte ich das Ding für meine eigentliche Sammlung nicht gekauft.

Freu Dich doch darüber, damit wären wir uns deswegen nie ins Gehege gekommen! ;) ("In echt" suche ich diesen Typ nämlich durchaus...!)

-Antinoos

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 26.10.06 16:23

Antinoos hat geschrieben:"In echt" suche ich diesen Typ nämlich durchaus...!
Ein solcher As wurde letzte Woche bei eBay verkauft, leider wurde ich am Ende noch überboten.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Durmius
Beiträge: 318
Registriert: Di 29.11.05 10:56
Wohnort: Kehl

Beitrag von Durmius » Do 26.10.06 17:35

Ich habe einmal die gleiche probleme, habe trozden die münzen bekomen fas ein Monat nach die Sendug, watr mindensten 15 Tagen im Zoll und noch mehr ich musstet zahlen , trozden icn war nicht einvesrtanden 16 % stad 7.
Von America muss mal viel Geldug haben

Grüssen


Durmius
http://www.denarios.org

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Do 26.10.06 18:12

@antoninus1

-wie hast Du bezahlt ? Mit PAYPAL ? Dann kannst Du Dir Dein Geld nämlich zurückholen ! Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit einem Franzosen (meine Freunde :? ) . Er wurde dann von PAYPAL aufgefordert , Stellung zu nehmen und konnte keinen Beleg für den Versand der Münze liefern - ich habe den vollen Betrag von Paypal als Gutschrift erhalten .
Das ist einer von vielen Gründen , warum ich (besonders bei Münzen im Ausland) mit Paypal bezahle .

Gruß
Torsten

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von antoninus1 » Fr 27.10.06 09:44

@nephrurus:
ich habe mit Kreditkarte bezahlt, da man da einen besseren Umrechnungskurs als über Paypal bekommt.
Aber das mit der Rückerstattung durch Paypal, wenn der Absender keinen Absendebeleg vorweisen kann, wäre natürlich ein gutes Argument, in Zukunft Paypal zu nutzen. Die 3%, die Paypal kassiert, würde ich dafür dann gerne zahlen.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12248
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 27.10.06 14:29

Hallo antoninus!

Paypal kassiert Gebühren nur vom Händler, nicht vom Kunden!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von antoninus1 » Fr 27.10.06 15:51

Hallo Peter,

ich weiß; ich meinte mit den 3% den ungefähren Abschlag auf den Wechselkurs zwischen den Banken, den man bei Kreditkartenzahlung erhält.
Paypal verdient an den Gebühren, die den Verkäufern berechnet werden und am schlechteren Wechselkurs, den der Käufer erhält.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 27.10.06 16:19

Und sie verdienen GUT dabei... aber Paypal bietet dem Verkäufer auch grosse Vorteile.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Do 05.04.07 22:07

nach drei jahren ohne probleme hat es mich jetzt wohl auch mal erwischt.
vor zwei monaten habe ich nachfolgenden antoninian des gordianus III bei ebay ersteigert. leider habe ich bis heute keine münze erhalten. da der händler 100% seriös ist und ich schon öfters bei ihm ohne probleme gekauft habe, ist es ziemlich offensichtlich, dass das stück irgendwo auf dem weg von den usa hierher verloren ging oder gestohlen wurde.
auch wenn die wahrscheinlichkeit, die münze wieder zu erhalten wohl gegen null geht, stelle ich sie mal hier ein. es ist ja nicht unbedingt der häufigste antoninian des gordi und vielleicht fällt er ja doch irgendwann mal wem auf.


cheers donolli
Dateianhänge
04073q00.jpg
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Dupondius
    von Pipin » Sa 15.06.19 18:19 » in Römer
    3 Antworten
    463 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    So 16.06.19 22:08
  • Hilfe bei Dupondius
    von romulaner » Do 08.11.18 09:28 » in Römer
    2 Antworten
    308 Zugriffe
    Letzter Beitrag von romulaner
    Do 08.11.18 10:16
  • RIC II.3 Neu - Hadrian
    von Zwerg » Mi 22.01.20 08:53 » in Römer
    2 Antworten
    311 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Fr 24.01.20 23:48
  • Augustus Dupondius mit Gegenstempel NG
    von HermannW » Di 19.02.19 12:17 » in Römer
    4 Antworten
    534 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HermannW
    Mi 20.02.19 15:30
  • Domitian AS oder Dupondius?
    von nemus-x » Sa 21.07.18 16:08 » in Römer
    5 Antworten
    697 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nemus-x
    Mi 25.07.18 18:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 2 Gäste