Hadrian- Mond mit Sternen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
cojobo
Beiträge: 594
Registriert: Sa 19.04.03 11:52
Wohnort: Bonn

Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von cojobo » So 07.03.10 20:14

Und wieder mal hallo,
Hadrian-Denare mit Mondsichel und Sternen gibt es ja in den verschiedensten Variationen, zumindest was die Zahl der Sterne angeht. Haben diese unterschiedlichen Sternenzahlen irgendeine Bedeutung?
Vielleicht ist das Thema ja auch schon mal behandelt worden und ich habe es nur nicht mitbekommen; dann bitte ich auch nur um einen Link zu dem betreffenden Thread.
Besten Dank für jeden Hinweis
cojobo
Dateianhänge
IMG_3955-.JPG
IMG_3954-.JPG

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12247
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von Peter43 » So 07.03.10 23:08

Hallo cojobo!

Damit hast Du ein interessantes Thema angeschnitten, das in diesem Forum bisher noch nicht zusammenhängend behandelt worden ist. Ich glaube, daß diese Darstellung nicht einfach zufällig war, weil Mond und Sterne dazu zu wichtig waren. Wir wissen z.B., daß über den Dioskuren oft Sterne stehen als Zeichen ihrer Göttlichkeit.
Bei den Antoninianen tragen die Kaiser eine Strahlenkrone, die nicht zufällig an die Sonnensymbolik erinnert. Dazu paßt, daß die Damen auf den Antoninianen auf einer Mondsichel sitzen. Natürlich wird hier das Kaiserpaar mit Sonne und Mond assoziert.
Nun zu Deiner Münze: Da würde ich spontan auch an eine Assoziation mit dem Kaiserpaar denken. Bei Münzen des Severus mit Mondsichel und 2 Sternen könnte man an Caracalla und Geta denken. Es gibt auch Provinzialmünzen der Severer, bei denen sich ein großer Stern in der Höhlung des Mondes befindet und je ein kleinerer Stern auf den Hörnern der Mondes. Wer denkt dabei nicht sofort an Severus und seine beiden Söhne. Aber das ist alles spekulativ.
Daneben gibt es aber Münzen mit Mondsichel und 6 Sternen. Das sollen die 6 Planeten der Antike ohne den Mond sein: Sonne, Mars, Merkur, Jupiter, Venus und Saturn. Die Bedeutung ist hier: Nachdem die Planeten lange Zeit herumgeirrt waren, sind sie jetzt wieder - wie zu Beginn der Zeit - zusammengekommen und ein neues glückliches Zeitalter beginnt.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9570
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von Homer J. Simpson » So 07.03.10 23:18

Hier mein kürzlich erworbenes Exemplar mit Mondsichel und sieben Sternen; selten aus der östlichen Münzstätte, mit Rs.-Legende unter der Mondsichel und umgekehrter Vs.-Legende "AUGUSTUS HADRIANUS".

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
2010-02-12 001.jpg
2010-02-12 002.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12247
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von Peter43 » So 07.03.10 23:25

Das ist eine der Münzen mit den Planeten, die ich meinte. Hier sind es 7 Sterne, sodaß der Mond praktisch zweimal vorkommt, als Stern und als Mondsichel.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von emieg1 » So 07.03.10 23:37

Na, da tut sich doch jetzt hoffentlich einmal wieder eine interessante Diskussion auf, die viel Anlass zu Spekulationen gibt und dadurch vielleicht neue Impulse schafft!

Dies sollte quasi beflügeln [ externes Bild ]

Bei cojobos Denar fällt mir als Unvoreingenommener, da ich mich bisher noch nicht damit beschäftigt habe, die Konstellation "Erde - Mond - Sonne" ein. Oder was soll der Punkt links des Mondes darstellen?

curtislclay
Beiträge: 3401
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von curtislclay » Mo 08.03.10 00:47

Der Globus links (oder wenn man die Rs. richtig dreht, unten) ist ein Emissionszeichen, das auch mit anderen Rs.Typen vorkommt, das also keine Verbindung zu den Komponenten dieses bestimmten Typs (Mondsichel und Stern oder Sterne) hat.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12247
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von Peter43 » Mo 08.03.10 01:40

Wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt, sollte man diesen Link kenne. Er hat viele interessante Fakten zusammengetragen. Seine Folgerungen, z.B. die mit den Sonnen- und Mondfinsternissen, braucht man ja nicht zu übernehmen.
http://tjbuggey.ancients.info/astro.html

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2922
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von drakenumi1 » Mo 08.03.10 11:36

cojobo hat geschrieben:
Hadrian-Denare mit Mondsichel und Sternen gibt es ja in den verschiedensten Variationen, zumindest was die Zahl der Sterne angeht.


Bevor man sich auf eine Deutung der verschiedenen Zahlen von Sternen einläßt, sollte man sich vor Augen führen, welche Typen zB. unter Hadrian geprägt wurden, mit dem Ziel, eine Erklärung zu finden, die ALLEN Typen gerecht wird.
Ich habe mal recherchiert:

1). 1 Stern innerhalb bzw. über einer Mondsichel ............. RIC 458
2). dto, mit Globus im Abschnitt ................................ RIC 461 (siehe Curtis' Bemerkung oben)
3). 4 große Sterne über Mondsichel ............................. RIC 356
4). 5 große Sterne über Mondsichel ............................. RIC 357
5). 7 Sterne in und über Mondsichel ............................ RIC 202
6). 7 Sterne, davon einer und Legende unter der Mondsichel RIC - ; BMC p. 381, 38

Ich war sicher nicht gründlich und es könnten noch weitere fehlen. Varianten, die sich diesen Typen unterordnen, habe ich nicht berücksichtigt. Alles mit Legende COS III.

Grüße von

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von nephrurus » Mo 08.03.10 11:59

vielen Dank für die Aufstellung, in der Tat könnte man weitere Varianten aufführen - zum Beispiel diese hier:

RIC II 200; RSC 460a
Dateianhänge
2280311.jpg

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2922
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von drakenumi1 » Mo 08.03.10 12:24

nephrurus hat geschrieben: in der Tat könnte man weitere Varianten aufführen - zum Beispiel diese hier: RIC II 200; RSC 460a
.... und wenn man noch weiter gehen wollte, die Spezialsammler zB., könnte man auch darauf hinweisen, daß im Bereich der RIC - Nr'n 458 bis 463, also bei EINEM Stern, die Anzahl der Strahlen zwischen 5 und 8 schwankt. Aber das dürfte nicht für eine besondere Bedeutung relevant sein, denkt

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von nephrurus » Mo 08.03.10 12:37

ich bin mir da eben nicht sicher, deshalb würde ich das gern Zur Diskussion stellen.
Wenn es Gründe dafür gibt, warum auf manchen Münzen 7 oder 8, auf anderen nur ein Stern zu sehen ist, dann könnte es durchaus auch Gründe für die unterschiedliche Anzahl von Strahlen geben???

Iulia
Beiträge: 652
Registriert: Di 03.02.09 15:53
Wohnort: Pompeji
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von Iulia » Mo 08.03.10 15:51

Ich glaube, bei Nephrurus Denar sind die sieben Strahlen des Sternes auf eine Unachtsamkeit des Stempelschneiders zurückzuführen. Normalerweise wird der einfache in der Mondsichel liegende Stern mit acht Strahlen dargestellt. Es handelt sich bei diesem in der Monsichel liegenden achtstrahligen Symbol, das man auch häufig auf parthischen Drachmen (und z. B. der türkischen Fahne) findet, um die Darstellung des Morgen- oder Abendsterns = Venus. Diese Konstellation kann man, wenn auch selten, tatsächlich am Himmel beobachten. So gesehen wäre es logisch, dass die mehrfachen in der Mondsichel liegenden Sterne die übrigen Planeten darstellen sollen. Man könnte sich vorstellen, dass, je mehr Planeten (oder sehr helle Sterne wie z. B. der Aldebaran) zu einem bestimmten Zeitpunkt aus Sicht der Erde eng nebeneinander liegen und dann auch noch umfangen von der Mondsichel, dies als geballte Energie dieser Götter und damit Glück verheißend interpretiert wurde. Möglicherweise gibt die verschiedene Sternenanzahl bei Hadrian die verschiedenen Phasen der Zusammenballung wieder. Es ließe sich mit Hilfe eines Planetariums sicherlich herausfinden, ob im dritten Konsulat Hadrians, also 119 n. Chr. solch eine Sternenkonstellation stattgefunden hat. Hadrian selbst war für kosmologische Symbolik sehr empfänglich. Schließlich versammelte er auch in seinem himmelskugelförmigen Pantheonbau in Rom alle Götter zusammen.
Ebenso war natürlich auch die Severerdynastie mit orientalischer Astralsymbolik vertraut.
Mit besten Grüßen an cojobo,
Iulia

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2922
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von drakenumi1 » Mo 08.03.10 16:29

Interessante Thesen, allein, es fehlt wohl leider jeglicher Beweis.
Übrigens trat Hadrian tatsächlich sein 3. Konsulat im Jahre 119 an. Jedoch sind keinesfalls alle Münzen, die die Legende COS III tragen, auch im Jahre 119 geprägt worden. Diese Inschrift wurde für ihn bis zum Ende seiner Herrschaft i. J. 138 benutzt. Inschriftlich dauerte sein 3. Konsulat also von 119 bis 138 n. Chr., so daß besagte Münze oben auch nicht 119 geprägt wurde und eine Fahndung nach einer gewissen Sternekonstellation in diesem Jahre daher in die Irre führt, denkt

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Iulia
Beiträge: 652
Registriert: Di 03.02.09 15:53
Wohnort: Pompeji
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von Iulia » Mo 08.03.10 16:52

Wo ist da der Widerspruch? Die Darstellung eines bestimmten für die Regentschaft Glück verheißenden Ereignisses kann doch auch immobilisiert über mehrere Jahre hinweg geprägt worden sein.

curtislclay
Beiträge: 3401
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Hadrian- Mond mit Sternen

Beitrag von curtislclay » Mo 08.03.10 18:32

Die Varianten mit vier oder fünf Sternen findet man nur auf ÖSTLICHEN Denaren aus den Jahren 128-ca. 132 n. Chr., Strack *48 und *49. Es handelt sich ganz bestimmt um fehlerhafte östliche Wiedergaben von dem römischen Typ mit sieben Sternen. Alle östlichen Rs.Typen wurden bloss von früheren römischen Münzen kopiert, oft mit unrichtigen Titeln und ohne Rücksicht auf die Relevanz zu den aktuellen Taten und Zielen des Kaisers, z.B. der östliche Denar der Sabina unten mit der Rs. von Hadrian, COS III, Mondsichel und Stern.

Auf RÖMISCHEN Denaren findet man nur zwei Typen: Mondsichel mit einem Stern, Mondsichel mit sieben Sternen in verschiedenen Anordnungen. Für den Typus mit sieben Sternen würde ich die Deutung von Strack S. 106 befolgen, die auch Peter43 oben wiedergibt: "Die Bedeutung ist hier: Nachdem die Planeten lange Zeit herumgeirrt waren, sind sie jetzt wieder - wie zu Beginn der Zeit - zusammengekommen und ein neues glückliches Zeitalter beginnt."
Dateianhänge
SabineDenEastMoonAndStar.jpg
Zuletzt geändert von curtislclay am Mo 08.03.10 20:33, insgesamt 1-mal geändert.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • RIC II.3 Neu - Hadrian
    von Zwerg » Mi 22.01.20 08:53 » in Römer
    2 Antworten
    221 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Fr 24.01.20 23:48
  • Hadrian Denar - Bestimmungsprobleme
    von Zwerg » Fr 20.03.20 21:54 » in Römer
    4 Antworten
    159 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Sa 21.03.20 09:20
  • Hadrian - COS IIII - das gibt es doch nicht (?)
    von drakenumi1 » Mi 13.06.18 16:05 » in Römer
    3 Antworten
    537 Zugriffe
    Letzter Beitrag von drakenumi1
    Mi 13.06.18 18:11
  • Wandlungen eines Denar - Aelius (adopted son of Hadrian), as Caesar, AR Denarius.
    von BlitzKraft » Sa 28.03.20 11:56 » in Römer
    9 Antworten
    308 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    So 29.03.20 10:24

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste