Classical Coin Grading

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1219
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 558 Mal
Danksagung erhalten: 428 Mal

Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » Mo 09.01.23 17:08

https://www.ma-shops.de/marcantica/item.php?id=683

Anscheinend gibt es einen immer stärker werdenden Grading Dienst aus San Marino CCG.

Kennt den jemand ?
MFG

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1219
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 558 Mal
Danksagung erhalten: 428 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » So 19.02.23 15:18

https://www.classicalcoingrading.com/

Hat niemand irgendwelche Infos ?

Ist der Grading Service brauchbar ?
Oder nur ein billiger Abklatsch von NGC/PCGS.

Zumindest graden sie antike Münzen...
Ich habe auch schon einige gesehen.
MFG

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 496
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von prieure.de.sion » So 19.02.23 15:41

Ich habe mir das mal angeschaut - alles unter Vorbehalt, da die Seite noch nicht wirklich komplett übersetzt und auch manche Aussagen schwammig bleiben.

* Kosten
Wenn ich das richtig sehe, keine Jahresgebühr. Die Kosten fürs Grading antiker Münzen unter 1000 Euro der gleiche Preis wie bei NGC, aber ab 1000 Euro dann teurer mit fast 50 Euro das Stück. Was ich aber auch glaube raus zu lesen (FAQ), dass Du einen versicherten Transport anmelden kannst (musst). Aber das Du dann auch, wenn versichert, dafür einen Aufpreis bezahlen musst. Dann kommen ja noch weitere Gebühren dazu - wer versendet seine "teuren" Münzen schon gerne unversichert - bzw. wer lässt die gerne unversichert zu sich zurück senden?!

* Grading
Wenn ich das richtig lese, dann prüfen Sie die Echtheit der Münze und packen nur Münzen ein, die sie für echt halten. Aber Du bekommst keine Garantie, dass die Münze wirklich echt ist. Andererseits schreiben sie aber auch, das Entfernen der Münze aus der Box bedeutet, dass alle Garantien verloren gehen. Welche Garantien meinen "die" dann damit?

* Services
Dinge wie Bilder vor dem Graden oder Metallurgie Prüfungen konnte ich nicht entdecken als zu-buchbaren Service.

* Bearbeitungszeit
Die ist aktuell mit 15 Tage angegeben, was natürlich deutlich unter dem aktuellen NGC Wert wäre (aktuell 50-60 Tage).

* San Marino
Was ich aber noch nirgends heraus lesen konnte oder entdeckt habe - wie kommen die Münzen nach San Marino und wie kommen sie vor allem wieder zurück nach Deutschland? Ist das abgeklärt, dass dies garantiert zollfrei geschieht. Immer noch ärgere ich mich über die rund fast 200 Euro Zoll, die ich für eine Briefsendung aus San Marino von Numisma abdrücken musste. Aber wenn ich das richtig sehe - dann kann man das auch über einen "Partner" - wie zum Beispiel "Artemide" abwickeln. Sende ich es dann zu denen und die zu mir?


Irgendwie macht das Ganze auf mich einen Eindruck - als ob sich die San Marino Connection da zusammen getan hat und gedacht - mit Grading verdienen wir Geld an den Sammlern die Graden lassen wollen und wir können auf unseren Auktionen bessere Preise erzielen, wenn wir nun unsere eigenen Münzen in unseren eigenen Auktionen in Grading-Slabs anbieten.

Klar - ist noch in den Startlöchern so scheint mir - aber außer der kürzeren Bearbeitungszeit und das ich nicht Jahresmitglied sein muss, erkenne ich bisher keinen Mehrwert ggü. NGC - wenn es denn Grading sein muss.
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1219
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 558 Mal
Danksagung erhalten: 428 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » So 19.02.23 16:20

Vielen Dank für deine Einschätzung.
Ich habe auch schon nachgelesen.

Der größte Nachteil ist das hier anscheinend Händler ihre Finger im Spiel haben.

NGC ist unabhänging und führend

Derzeit liegt die Bearbeitungszeit von NGC bei 95 Tagen.
In München liegen die Münzen auch ab und zu bis zu 1,5 Monate bis sie in die USA gehen.

Ich finde es schade das NGC nicht auch einen Grading Standpunkt in Europa machen.

Was ich bei Ccg San Marino auch mies finde ist der fette QR Code und das unansehnliche Kärtchen im allgemeinen

Ich werde dann bei NGC bleiben.
MFG

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11677
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 1292 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Homer J. Simpson » So 19.02.23 16:23

Stefan_01 hat geschrieben:
So 19.02.23 16:20
Der größte Nachteil ist das hier anscheinend Händler ihre Finger im Spiel haben.
Naja, NGC und Heritage...
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Altamura2
Beiträge: 5373
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1268 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Altamura2 » So 19.02.23 16:34

Stefan_01 hat geschrieben:
So 19.02.23 16:20
... Was ich bei Ccg San Marino auch mies finde ist der fette QR Code und das unansehnliche Kärtchen im allgemeinen ...
Und bei NGC ist das sehr dezent und höchst ansehnlich 8O ?
Wer die NGC Slabs gut findet, kann da in meinen Augen in Fragen der Ästhetik nicht unbedingt als Experte gelten :D .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Rollentöter (So 19.02.23 20:06) • cmetzner (Mo 20.02.23 03:52) • Lucius Aelius (Mi 22.02.23 06:30)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 496
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von prieure.de.sion » So 19.02.23 16:39

Stefan_01 hat geschrieben:
So 19.02.23 16:20
Der größte Nachteil ist das hier anscheinend Händler ihre Finger im Spiel haben.
Homer J. Simpson hat geschrieben:
So 19.02.23 16:23
Naja, NGC und Heritage...
Da hast Du sicherlich nicht unrecht Homer - aber da ist es halt ein Händler / Heritage - aber man bekommt die NGC Münzen dafür auch bei zig anderen Häusern und Händlern. Vor allem - wie man am breiten Service bei NGC sieht - ist wohl der größte Anteil am Graden durch externe Einsender - sprich andere Händler und auch viele private Sammler. Sieht man auch am umfangreichen Service den NGC anbietet (den heritage ja gar nicht für die Auktionen bräuchte). Bei NGC ist man da schon "offener".

Hier schaut es ein bisschen schon danach aus, als ob die "San Marino" Händler sich zusammen getan haben um Ihre eigenen Auktionsmünzen zu graden. Das Angebot an andere Händler und private Sammler lohnt (noch) nicht wirklich. Daher werden - so meine subjektive Schätzung - das Hauptaugenmerk doch eher auf den "eigenen" Münzen für die "eigenen" Auktionen sein.

Ich will "denen" aber nix böswilliges unterstellen. Fakt ist einfach auch - dass man als Händler / Auktionshaus auch einfach zu lange aktuell bei NGC warten muss. Und wenn ich da ein Auktionshaus wäre, dass gerne lieber morgen, als übermorgen, die Lagerware in die Auktion bringen will und dann bei NGC 2-3 Monate dafür warten muss. Kann man schon denken, das ist "denen" auch einfach zu lange inzwischen.


Na ja - so oder so - als Sammler sollte man ja eh mit einer gesunden Portion Skepsis heran gehen und nicht einfach nur die Grading Kärtchen ablesen - egal ob NGC oder von Classic Coin Grading.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor prieure.de.sion für den Beitrag:
Stefan_01 (So 19.02.23 16:45)
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1219
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 558 Mal
Danksagung erhalten: 428 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » So 19.02.23 16:59

Altamura2 hat geschrieben:
So 19.02.23 16:34
Stefan_01 hat geschrieben:
So 19.02.23 16:20
... Was ich bei Ccg San Marino auch mies finde ist der fette QR Code und das unansehnliche Kärtchen im allgemeinen ...
Und bei NGC ist das sehr dezent und höchst ansehnlich 8O ?
Wer die NGC Slabs gut findet, kann da in meinen Augen in Fragen der Ästhetik nicht unbedingt als Experte gelten :D .

Gruß

Altamura
Almatura, es kann ja nicht jeder so ein Vollprofi und Experte in sämtlichen bereichen sein wie du es bist.

Das war ja auch nicht die Frage.

Wenn man mit Grading nichts zu tun haben will muss man ja nicht mitdiskutieren nur um wieder eine Endlosdiskussion zu starten.
Es gibt eben mehr als nur 1 Meinung.
Und das du NGC nicht magst und auch die Slabs hässlich findest hast du gefühlt 1000 mal mitgeteilt.
Ich akzeptiere das, aber man muss auch mal git sein lassen.

Ich persönlich finde Euro Münzen hässlich und nicht sammelwürdig. Dennoch akzeptiere ich das es eben viele Sammler gibt. Das ist auch gut so.

Andere können gerne die Münzen in Kapseln, Münzkabinetten, Schränke ect. aufbewahren.

Für mich sind gegeradete Münzen in NGC Slabs das schönste und Beste. Wie gesagt für MICH !

NGC und Heritage....

Sämtliche NGC Grader müssen dafür vertraglich unterschreiben das sie nicht als Händler fungieren und keine eigenen Interessen vertreten.
MFG

Altamura2
Beiträge: 5373
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1268 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Altamura2 » So 19.02.23 17:01

prieure.de.sion hat geschrieben:
So 19.02.23 16:39
... als Sammler sollte man ja eh mit einer gesunden Portion Skepsis heran gehen und nicht einfach nur die Grading Kärtchen ablesen ...
Zumal auf denen ja auch fast nichts Substanzielles draufsteht :D .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Lucius Aelius (Mi 22.02.23 06:33)

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1684
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Chandragupta » So 19.02.23 17:04

Außer Zoll ist bei diesem Nicht-EU-Zwergstaat auch noch das im Zeitalter von "Corona" und "Ukraine" aktuell etwas in Vergessenheit geratene Kuguschugge zu beachten. :roll:

Nur mal so in den Raum geworfen...
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Altamura2
Beiträge: 5373
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1268 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Altamura2 » So 19.02.23 17:11

Stefan_01 hat geschrieben:
So 19.02.23 16:59
... Das war ja auch nicht die Frage. ...
Aber anscheinend Teil der Antwort :D .
Stefan_01 hat geschrieben:
So 19.02.23 16:59
... Wenn man mit Grading nichts zu tun haben will muss man ja nicht mitdiskutieren ...
Wenn man gegen die zunehmende Marktdurchdringung dieses Unfugs wenigstens ein klein bisschen was tun will, dann schon. Und wenn man von Grading begeistert ist, müsste man das ja auch nicht bei jeder Gelegenheit verkünden :D .
Stefan_01 hat geschrieben:
So 19.02.23 16:59
...
Und das du NGC nicht magst und auch die Slabs hässlich findest hast du gefühlt 1000 mal mitgeteilt.
Ich akzeptiere das, aber man muss auch mal git sein lassen.
...
Mit demselben Recht, mit dem Du hier immer wieder in Begeisterung für NGC ausbrichst, kann ich hier immer wieder meine Ablehnung zum Ausdruck bringen, so einfach ist das :D . Wenn Du findest, dass es mal gut ist mit diesem Thema, dann könntest Du ja mit dem Gutseinlassen mal anfangen :wink: .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Lucius Aelius (So 19.02.23 19:25) • Chandragupta (So 19.02.23 20:03)

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1219
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 558 Mal
Danksagung erhalten: 428 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » So 19.02.23 17:49

Jawohl Altamura.

Wie die Prinzessin wünscht😁
MFG

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Wurzel » So 19.02.23 18:45

Ich sammle ja Anmtike unter anderem gerne weil ich da meine Münzen anfassen darf :-)
Immerhin lagen die ja vorher über 1000 Jahre im Dreck, desswegen erschließt sich mir ein, wie auch immer geartetes einkapseln nicht wirklich.
Aber jeder wie er mag ist ja nicht mein Geld
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wurzel für den Beitrag (Insgesamt 6):
Homer J. Simpson (So 19.02.23 18:56) • Stefan_01 (So 19.02.23 19:24) • Chandragupta (So 19.02.23 20:02) • cmetzner (Mo 20.02.23 03:53) • didius (Di 21.02.23 15:50) • Ampelos (Fr 07.04.23 15:59)
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5185
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von richard55-47 » Mo 20.02.23 09:02

Wurzel hat geschrieben:
So 19.02.23 18:45
Ich sammle ja Anmtike unter anderem gerne weil ich da meine Münzen anfassen darf :-)
Immerhin lagen die ja vorher über 1000 Jahre im Dreck, desswegen erschließt sich mir ein, wie auch immer geartetes einkapseln nicht wirklich.
Aber jeder wie er mag ist ja nicht mein Geld
Das ist das schlagendste Argument gegen diese Kapseln, das ich jemals vor Augen hatte. Ich selber dachte immer, die Münzen müssten "atmen" können, also frei liegen, Auch sollten sie ohne Aufwand greifbar im wahrsten Sinne des Wortes sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor richard55-47 für den Beitrag:
Chandragupta (Mo 20.02.23 09:36)
do ut des.

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 496
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von prieure.de.sion » Mo 20.02.23 09:42

richard55-47 hat geschrieben:
Mo 20.02.23 09:02
Das ist das schlagendste Argument gegen diese Kapseln, das ich jemals vor Augen hatte. Ich selber dachte immer, die Münzen müssten "atmen" können, also frei liegen, Auch sollten sie ohne Aufwand greifbar im wahrsten Sinne des Wortes sein.
Nicht böse gemeint ;)

Aber wieso „muss“ etwas vorgegeben sein von jemand Anderem, wenn ich mein privates Hobby auslebe? Das liest sich wie „ein Oldtimer Fahrer darf nur in stilechter Kleidung sein Gefährt bewegen“ oder „auf einer Modelleisenbahn dürfen Loks und Personenwagen aus verschiedenen Epochen nicht gleichzeitig auf der Anlage fahren“ usw.

Man kann sicher über die Vorteile oder Nachteile (Wirtschaftlichkeit etc.) dieser Slabs oder Grading diskutieren. Verstehe aber nicht, wieso die Diskussion jedesmal ausartet - dass man Anderen erklären will, wie man Münzen gefälligst „richtig“ sammelt.

Wenn ich jemanden mit einer Modellbahn besuche schreibe ich dem doch auch nicht vor, wie er diese „zu betreiben“ hat. Wenn er vor eine E Lok Personenwagen spannt aus den 1920er - und Spaß daran hat - dann ist das halt so.


Ich verstehe daher nicht, dass die Diskussion dann immer ins „wie man zu sammeln hat“ abdriften. Stefan hat rein „technische“ Fragen zum Unterschied zwischen NGC und dem neuen Dienst gefragt - und daraus wurde wieder eine Glaubensfrage wie man gefälligst Münzen aufzubewahren hat.

Wer Münzen lieber anfasst - schön.
Wer Münzen in Kärtchen stecken will - ok.
Wer Münzen lieber in Plastik Särge stecken will - sein Ding.

Ich mach wie ich will. Man sollte aber Andere auch machen lassen, wie sie wollen. Ist nur ein privates Hobby. Und das sollte jeder für Dich so gestalten, das er damit zufrieden ist.

Nix für ungut ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor prieure.de.sion für den Beitrag (Insgesamt 3):
Homer J. Simpson (Mo 20.02.23 10:07) • Arthur Schopenhauer (Mo 20.02.23 10:17) • cmetzner (Di 21.02.23 00:49)
Veritas? Quid est veritas?

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • NGC Grading
    von Stefan_01 » » in Römer
    107 Antworten
    7376 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
  • Morgan Dollar 1901 mit Grading
    von Maximilian Kuche » » in Nord- und Südamerika
    13 Antworten
    965 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • ID help Roman coin
    von pinpoint » » in Römer
    10 Antworten
    1366 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • ID help celtic coin
    von pinpoint » » in Kelten
    2 Antworten
    1220 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • ID Roman coin
    von pinpoint » » in Römer
    2 Antworten
    1003 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nomeis und 15 Gäste