Wiener Pfennig? - Bitte um Bestimmungshilfe!

Alles was von Europäern so geprägt wurde
DrGonzo
Beiträge: 3
Registriert: So 15.05.22 17:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Wiener Pfennig? - Bitte um Bestimmungshilfe!

Beitrag von DrGonzo » Di 17.05.22 20:16

Liebe Expertenrunde,

Dieses kleine Silberblechle ist mir in die Hände gefallen - Leider komme ich bei der Bestimmung nicht weiter. Der Avers ist wohl etwas dezentriert, bisschen was ist abgebrochen... und wo oben und unten ist, ist mir ein Rätsel.
Ich habe mir nun hunderte Fotos von diversen Pfennigen online angesehen, am ehesten ein Wiener Pfennig?

Hab ein bisschen gekämpft, das kleine Teil zu fotografieren, auf dem Finger gings dann am besten...

Durchmesser 14mm ca.

Würde mich über Hilfe und Ideen freuen!

Danke!
Dateianhänge
IMG_9503.jpg
IMG_9508.jpg
IMG_9507.jpg
IMG_9506.jpg
IMG_9505.jpg
IMG_9504.jpg

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2278
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

Re: Wiener Pfennig? - Bitte um Bestimmungshilfe!

Beitrag von QVINTVS » Di 17.05.22 23:56

Das wird mühsam und da vom Bild nur 30 % erhalten sind auch wahrscheinlich nie so ganz sicher. Für mich sieht es nicht unbedingt wie ein Wiener Pfennig aus. Der Rand wirkt auf dem Bild etwas anders. Es könnte sich um ein Tier/Fabelwesen nach li. handeln, aber auch in eine ganz andere Richtung gehen. Wenn es nicht um eine wichtige archäologische Schicht geht, die damit datiert werden müsste, dann würde ich einfach bei 13./14. Jh. bleiben und den "Großraum Süddeutschland" (einschließlich Böhmen, Österreich) nehmen.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

DrGonzo
Beiträge: 3
Registriert: So 15.05.22 17:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Wiener Pfennig? - Bitte um Bestimmungshilfe!

Beitrag von DrGonzo » Mi 18.05.22 00:02

Lieber Quintus,

Vielen Dank für Deine Antwort! Tatsächlich ist der Fundort der Gemüsegarten einer guten Bekannten... daher würde ich gerne den Versuch machen, das gute Stück doch noch genau zu bestimmen! ;)
Gibt es vielleicht noch andere online Ressourcen die ich nutzen könnte?

Liebe Grüße und Danke!

-G

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 1080
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 829 Mal

Re: Wiener Pfennig? - Bitte um Bestimmungshilfe!

Beitrag von TorWil » Mi 18.05.22 18:31

Für die Bestimmung von Wiener Pfennigen finde ich die Tafeln vom Luschin immer noch am besten:

Eine digitale Kopie findet sich z.B. hier.

https://www.ub.uni-koeln.de/utils/getfi ... me/486.pdf

Da kann man dann das Fragment mit jedem Abbild ganz gut vergleichen.

Grüße

TW

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2278
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

Re: Wiener Pfennig? - Bitte um Bestimmungshilfe!

Beitrag von QVINTVS » Mi 18.05.22 21:13

Guten Abend DrGonzo,

online könnte ich für "Wiener Pfennige" nur noch

https://www.ikmk.at/home?lang=de

empfehlen. Die klassischen Wiener Pfennige beginnen mit B; z. B. B 146. Das sind die Zitate aus dem CNA I, Mittelalter (Corpus Nummorum Austriacorum).
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Otakar
Beiträge: 287
Registriert: So 23.05.10 15:45
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Wiener Pfennig? - Bitte um Bestimmungshilfe!

Beitrag von Otakar » So 22.05.22 00:07

Liebe Freunde,
ich melde mich mit etwas Bauchweh zu diesem Fragment. Wenn es sich um einen Wiener Pfennig handelt, käme für mich am ehesten CNA B195 (Luschin 101) in Frage. Der Bogen auf RS deutet auch darauf hin.
Noch ein Hinweis zu Luschin: Der von TorWil angeführte Link führt nicht zum offiziellem Luschin-Zitierwerk. Das korrekte Werk ist nicht "Wiener Pfennige", sonder "Wiener Münzwesen im Mittelalter" (1913). Abgesehen davon ist der Luschin natürlich in vielen Bereichen überholt; da liegen über 100 Jahre wissenschaftliche Erkenntnisse, Neufunde und Neuzuordnungen dazwischen. Zur Bestimmung sind die Handzeichnungen aber brauchbar, da im CNA, der ja auch schon 37 Jahre alt ist, die Fotos oft grottenschlecht sind. Da sich die numismatische Welt in dieser Zeit auch weitergedreht hat, ist auch der CNA inzwischen reif für eine Neubearbeitung und vor allem für eine Neugestaltung der Bilder (bessere Fotos, Handzeichnungen). Ein Vorbild könnte hier das neue Werk über den Grazer Pfennig von Dr. Susanne Sauer sein.
Schöne Grüße!
OTAKAR

DrGonzo
Beiträge: 3
Registriert: So 15.05.22 17:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Wiener Pfennig? - Bitte um Bestimmungshilfe!

Beitrag von DrGonzo » So 29.05.22 01:29

Vielen Dank mal an alle für die Hilfe und die Erklärungen! Bin beeindruckt!

@ TorWil: Toll, Vielen Dank! Ich habe mir die Zeit genommen, mein Fragment mit allen 260 Abbildungen zu vergleichen... leider ohne durchschlagenden Erfolg.

@ Quintus: Ich habe mir mal ALLE Pfennige der Sammlung angesehen... das hat einige Zeit gedauert ;) Leider auch hier nichts hundertprozentiges.

@ Otakar: CNA B195 ist mir auch schon aufgefallen... da sind durchaus einige Übereinstimmungen dabei! Nicht perfekt, aber ich finde online auch nur 4 oder 5 Vergleichsstücke. Da passt die Form der vorderen Pfote nicht so ganz, aber den Kopf mit Auge könnte man eventuell schon erkennen...

Danke!
-G

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bitte um Bestimmungshilfe #M6 (Wiener Pfennig?)
    von Staufer » » in Mittelalter
    1 Antworten
    88 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Bitte um Bestimmungshilfe #M7 (Wiener Pfennig?)
    von Staufer » » in Mittelalter
    3 Antworten
    179 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Staufer
  • Bitte um Bestimmungshilfe #M2 (Wiener Pfennig?)
    von Staufer » » in Mittelalter
    1 Antworten
    85 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Wiener Pfennig Cj 60 ?
    von ischbierra » » in Mittelalter
    2 Antworten
    401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Otakar
  • Bestimmungshilfe Pfennig
    von Brakti1 » » in Mittelalter
    2 Antworten
    265 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste