Bitte um Wertschätzung (Lauffer=Lauer?)

Rechenpfennige und Jetons

Moderator: Lutz12

callisia
Beiträge: 27
Registriert: Do 26.06.08 13:52
Wohnort: münster

Bitte um Wertschätzung (Lauffer=Lauer?)

Beitrag von callisia » Do 26.06.08 14:08

hallo :D

Bitte um Wertschätzung

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

danke

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Do 26.06.08 14:22

Kannst Du lesen, was auf dem Stück steht?
Auf den ersten Blick sieht es wie eine Medaille aus. Gibt es ein gewicht dazu?

Gruß Dietemann

callisia
Beiträge: 27
Registriert: Do 26.06.08 13:52
Wohnort: münster

Beitrag von callisia » Do 26.06.08 14:34

danke dietemann

ok ich werde versuchen zu schreiben was auf dem Stück steht

und gewicht

nochmal danke

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitrag von Chippi » Do 26.06.08 15:45

Es ist ein Rechenpfennig, vorn: *CORNELIVS. LAUFFERS. RECHN. PFEN., hinten: *GOTTES. REICH. BLEIBT. EWIG. Hergesteellt von Cornelius Lauffer (1658 - 1711), Rechenpfennigmacher in Nürnberg.

Gruß Chippi
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

callisia
Beiträge: 27
Registriert: Do 26.06.08 13:52
Wohnort: münster

Beitrag von callisia » Do 26.06.08 21:30

vielen vielen dank chippi

aber es ist münze ?

und Wertschätzung ??

selten oder nicht ?

nochmal danke

callisia
Beiträge: 27
Registriert: Do 26.06.08 13:52
Wohnort: münster

Beitrag von callisia » Fr 27.06.08 13:51

gewicht: 1.4 gramm

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Fr 27.06.08 14:13

callisia hat geschrieben:aber es ist münze ?
Wie Chippi schon schrieb: Es ist keine Münze.

Es ist ein Hilfsmittel zum Rechnen (wie die Taste 1 Deiner Computertastatur).

Über die Seltenheit kann ich Nichts sagen, bei ebay wird selten auf Rechenpfennige geboten.

Gruß Dietemann

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6525
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 27.06.08 14:23

So ein Rechenpfennig in dieser Erhaltung würde einem der wenigen Spezialsammler vielleicht einen Betrag um fünf Euro entlocken. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

callisia
Beiträge: 27
Registriert: Do 26.06.08 13:52
Wohnort: münster

Beitrag von callisia » Fr 27.06.08 14:33

dietemann :D
KarlAntonMartini :D

Hab vielen Dank für diese wertvollen Informationen

callisia
Beiträge: 27
Registriert: Do 26.06.08 13:52
Wohnort: münster

Beitrag von callisia » Fr 27.06.08 15:13

ist der Rechenpfennig nur in Nürnberg Hergesteellt ??

und warum brauchen die nürnberg den Rechenpfennig als Hilfsmittel zum Rechnen
??

und wer ist Cornelius Lauffer ??

sorry viele fragen auf einmal

danke

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6525
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 27.06.08 15:28

Auch in Fürth. :-) Rechenpfennige wurden in Europa an vielen Orten hergestellt, Nürnberg war vom 15.-18. Jahrhundert führend in Deutschland. Der Cornelius Lauffer war einer der zunftmäßigen Meister, deren Zahl streng begrenzt war. Die Nürnberger Rechenpfennige wurden in ganz Europa verwendet, es gibt bestimmt weit über tausend verschiedene Typen. Das Rechnen mit dem Rechenbrett, bei dem durch auf bestimmte Linien aufgelegte Rechenpfennige die Zahlwerte dargestellt wurden und so sehr schnell die Grundrechenarten ausgeführt werden konnten, war bis ins 18. Jahrhundert Standard bei Kaufleuten. - Darüberhinaus wurden die Rechenpfennige auch als Spielgeld und als Kleingeldersatz gebraucht. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6525
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 27.06.08 15:38

Nochmal zu Preisen. Die hängen ab vom Alter (solche aus dem 15. und 16. Jahrhundert sind deutlich teurer), der künstlerischen Qualität, der Erhaltung und der Begehrtheit des einzelnen Stücks. Der Markt ist klein, aber wenn mal zwei reiche Russen um ein Stück kämpfen, passiert schonmal sowas: http://www.coinarchives.com/w/lotviewer ... 5&Lot=7106
Also ein schon sehr hoher Ausrufpreis nach meinem Gefühl von 50 Euro, der dann bis 950 Euro gesteigert wurde. Es kann aber durchaus passieren, daß das gleiche Stück jahrelang in der Wühlkiste eines Händlers schlummert, der es für drei Euro verkauft hätte. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

callisia
Beiträge: 27
Registriert: Do 26.06.08 13:52
Wohnort: münster

Beitrag von callisia » Fr 27.06.08 20:05

hallo KarlAntonMartini :D

Besten Dank für die Antworten

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6525
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Bitte um Wertschätzung (Lauffer=Lauer?)

Beitrag von KarlAntonMartini » Di 08.01.19 16:25

Diesen alten Thread habe ich auf der Suche nach "Lauffer" gefunden und ihn wiederbelebt. Zunächst als Lehrstück, was mit Fotos passiert, die nicht hier direkt hochgeladen werden, sie sind später einfach weg und der Thread wird damit weitgehend sinnlos, deshalb insistiert die Moderation hier so auf das direkte Herunterladen von Bildern. -
Aber dann ist ein gerade erworbener Messingjeton (ca. 17 mm) Anlaß zu folgender Frage: Der Jeton zeigt die englischen Herrscher William und Mary (1689-1694) und ist zeitgenössisch. Als Hersteller ist genannt: LAZ. GOTTL. LAVER. Also klar "Lauer" statt "Lauffer". In der Literatur kommt nur ein Lazarus Gottlieb Lauffer (1663-1709) vor. Man sollte aber meinen, daß ein Münzmeister schon in der Lage war, seinen Namen richtig zu schreiben. Hat jemand eine Idee dazu?
Dateianhänge
WMLauerg2.jpg
WMLauerg1.jpg
Tokens forever!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 3884
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Bitte um Wertschätzung (Lauffer=Lauer?)

Beitrag von Zwerg » Di 08.01.19 18:48

Ich korrigiere Dich äußerst ungern - aber da liegt wohl ein Lesefehler vor!
nicht - LAZ. GOTTL. LAVER
sondern - LAZ. GOTTL. LAVFR

hier sieht man es deutlicher
https://en.numista.com/forum/topic47949.html

Liebe Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wertschätzung Angsttaler
    von ochsmox » Do 14.06.18 21:43 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    456 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ochsmox
    Do 14.06.18 22:27
  • Wertschätzung meiner Münzen
    von nostronomo » Mi 31.10.18 03:38 » in Römer
    11 Antworten
    1243 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Sa 17.11.18 18:01
  • Kleine Münz Sammlung. Bitte um Wertschätzung.
    von Daniel K. » Fr 23.03.18 10:10 » in Bundesrepublik Deutschland
    4 Antworten
    1288 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lutz12
    Di 27.03.18 20:48

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste