Rechenpfennige Nürnberg ?

Rechenpfennige und Jetons

Moderator: Lutz12

Marius
Beiträge: 785
Registriert: Sa 20.08.05 11:09
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Rechenpfennige Nürnberg ?

Beitrag von Marius » Sa 11.09.21 17:59

Hallo zusammen,

vermutlich sind das 2 Jetons/Rechenpfennige, die ich als "Beifang" aus einem Lot erstanden habe.

Da das nicht mein Sammelgebiet ist und ich im Netz nichts genaues gefunden habe:

Kann mir jemand bei der genauen Bestimmung helfen ?

AE 24 mm, 1,14 g und 18 mm, 0,87 g, siehe Bilder.

Danke und viele Grüße
Marius
Dateianhänge
2021091102.v01.jpg
2021091101.v01.jpg

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7614
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 494 Mal

Re: Rechenpfennige Nürnberg ?

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 11.09.21 21:12

Der kleine ist von Johann Albrecht Dorn (1732-1783), Nürnberg. Der große ist älter, anonym (?), vermutlich Trugschrift, 15. Jahrhundert. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Marius
Beiträge: 785
Registriert: Sa 20.08.05 11:09
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Rechenpfennige Nürnberg ?

Beitrag von Marius » So 12.09.21 12:54

Hallo KarlAntonMartini, vielen Dank und viele Grüße !
Marius

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2382
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

Re: Rechenpfennige Nürnberg ?

Beitrag von QVINTVS » So 12.09.21 21:51

Grüßt euch,

bei dem älteren könnte es helfen, wenn du die Schrift entzifferst. Da die innere Rosette 5-blättrig zu sein scheint, ist es einer der älteren Apfelpfennige (Reichsapfel). Wenn er nicht gelocht wäre, ein gut erhaltenes Stück. Meist ist die Umschrift nur schlecht zu entziffern.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Marius
Beiträge: 785
Registriert: Sa 20.08.05 11:09
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Rechenpfennige Nürnberg ?

Beitrag von Marius » Mo 13.09.21 14:12

Hallo Quintus,
vielen Dank für die Hinweise.
Ich halte das für eine gotische Trugschrift auf meinem Jeton. Die gibt es wohl vor allem auf älteren "Reichsapfelpfennigen" aus dem 16. Jahrhundert.
Viele Grüße
Marius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste