REPLIKEN von Sandoz und Ferro Sanol

Diskussionen rund um Repliken und Nachprägungen

Moderator: Numis-Student

bokubaerchen
Beiträge: 5
Registriert: Mo 08.09.08 21:46

REPLIKEN von Sandoz und Ferro Sanol

Beitrag von bokubaerchen » Mo 08.09.08 21:59

Ich habe eine kürzlich diese vermutlich griechische Münze auf einem Flohmarkt bekommen. Ist sie echt? Um was für einen Münze aus welcher Zeit handelt es sich? Wie erkenne ich eine Fälschung? Wie hoch ist der Sammlerwert?

Danke für die ersten Antworten. Ich füge die Rückseite und ein paar Daten hinzu: Gewicht knapp 15 Gramm. Durchmesser variiert zwischen 28 und 30mm. Dicke ca. 2mm.

Danke für Eure Hilfe!
Dateianhänge
Antik RS 60.jpg
Antik VS.jpg
Zuletzt geändert von bokubaerchen am Mo 08.09.08 22:37, insgesamt 1-mal geändert.

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitrag von Chippi » Mo 08.09.08 22:06

Rückseite wäre Interessant, wie die Maße. Allerdings gehört sie erstmal nach Rom, besser röm. Provinzen.

Gruß Chippi
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

j-u.thormann
Beiträge: 175
Registriert: Mi 08.11.06 18:40

Beitrag von j-u.thormann » Mo 08.09.08 22:14

Wenn ich mich nicht schwer irre, kannst Du im Abschnitt der Rückseite SANDOZ lesen...

Dann ist das Stück zwar modern (und nichts wert), aber nicht im eigentlichen Sinne eine Fälschung, sondern eine als solche gekennzeichnete moderne Nachprägung.
Petition für den Erhalt des privaten Sammelns: https://www.openpetition.de/petition/on ... n-sammelns

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mo 08.09.08 22:28

Nichts wert stimmt auch nicht. Ich habe für meine (mit grob weggefeiltem SANDOZ) 3€ bezahlt.

j-u.thormann
Beiträge: 175
Registriert: Mi 08.11.06 18:40

Re: Wer kann mir helfen,

Beitrag von j-u.thormann » Mo 08.09.08 23:14

bokubaerchen hat geschrieben:Ich füge die Rückseite und ein paar Daten hinzu: Gewicht knapp 15 Gramm.
Es ist leider das übliche Sandoz-Stück (bei dem scheinbar versucht wurde, das "SANDOZ" unleserlich zu machen...).
Zuletzt geändert von j-u.thormann am Mo 08.09.08 23:17, insgesamt 1-mal geändert.

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Mo 08.09.08 23:15

@ areich (der Name ist Programm)
Das ist halt die alte Diskrepanz zwischen Wert - und Preis.

Für etwas wertloses kann man auch horrende Preise Zahlen und umgekehrt.
Diese Münzen von Sandoz haben aber ihren Reiz, ob ich sie jemals alle zusammen bekommen ist nicht sicher.

Hilfe beim Suchen ist sehr willkommen.

Gruß diwidat
Dateianhänge
Sandoz-Münzen.jpg

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Di 09.09.08 11:22

Besser und originalgetreuer als der übliche Touristenschund sind diese Nachahmungen allemal. Schließlich waren sie ja wohl auch als Geschenke für Ärzte gedacht, und denen kann man nicht gut mit irgendwelchem Schrott kommen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Di 09.09.08 12:13

Ich dachte, bei 3€ muß ich nicht feilschen, das mache ich generell ungern.
Mehr hätte ich aber auch nicht bezahlt.

klaupo
Beiträge: 3425
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von klaupo » Di 09.09.08 15:15

Um die Sandoz-Serie zu komplettieren, hier die beiden fehlenden Typen. Es waren insgesamt sechs Münzen. Die Serie stand unter dem Thema "Gesundheit auf Münzen".

@diwidat: Die obere von den beiden habe ich mehrfach. Wenn du Verwendung dafür hast, schicke ich dir eine davon. Deine Adresse bitte per PN.

Gruß klaupo
Dateianhänge
Sandoz-5-6n.jpg

bokubaerchen
Beiträge: 5
Registriert: Mo 08.09.08 21:46

Beitrag von bokubaerchen » Mi 10.09.08 21:50

Ich bin jetzt eine Erfahrung reicher! Ich danke Euch allen für die wertvollen Hinweise!

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mi 10.09.08 22:14

klaupo, wenn Du noch eine übrig hast, können wir vielleicht irgendwie tauschen?

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Mi 10.09.08 23:15

Eine wird auch derzeit bei Ebay angeboten:

http://cgi.ebay.de/Reklamemuenze-Muenze ... 286.c0.m14
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

klaupo
Beiträge: 3425
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von klaupo » Mi 10.09.08 23:55

@areich. Schick mir bitte deine Adresse per PN. Dann klären wir den Rest! :wink:

Ich finde es ganz witzig, daß hier in erster Linie die Beschaffungsmöglichkeiten eruiert werden. Was es z.B. mit der Sylphion Pflanze auf sich hatte, wie sie damals medizinisch eingesetzt wurde und wie die Römer es in kürzester Zeit schafften, die Cyrenaika leer zu ernten, um die Pflanze dann teuer bei den Parthern kaufen zu müssen, ist anscheinend weniger interessant. Bei dem Auktionsstück von @helcaraxe ist sie ebenfalls abgebildet. Antoninus Pius mußte sie aber anscheinend schon als Topfpflanze halten. :roll: Hier ein wenig mehr dazu:

http://silphium.de.infofx.net/

... aber vielleicht habe ich ja auch nur den entsprechenden Thread bei den Römern verpaßt. Dann bitte ich um Nachsicht!

Gruß klaupo

antoninus1
Beiträge: 3557
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 1 Mal

Beitrag von antoninus1 » Do 11.09.08 08:25

Angeblich wurde das Silphium wiederentdeckt.

Siehe hier die dritte Münze.

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 30&Match=1

Weiß da jemand genaueres oder bleibt es beim "angeblich"?
Gruß,
antoninus1

j-u.thormann
Beiträge: 175
Registriert: Mi 08.11.06 18:40

Beitrag von j-u.thormann » Do 11.09.08 18:38

antoninus1 hat geschrieben: Weiß da jemand genaueres oder bleibt es beim "angeblich"?
Vor ein paar Jahren habe ich einen Vortrag über Kyrene von einem Archäologen gehört, der gerade in Libyen war. Er hat in dem Vortrag die Wiederentdeckung der Pflanze erwähnt.
Nach dem Vortrag habe ich diesbezüglich nachgefragt: es gibt einen Artikel dazu (ich habe aber leider vergessen, wo - vielleicht bekomme ich es aber noch heraus), und er sagte, er habe das Silphium selbst gesehen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast