Groschen Unna Gold - NACHPRÄGUNG

Diskussionen rund um Repliken und Nachprägungen

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Groschen Unna Gold - NACHPRÄGUNG

Beitrag von justus » Di 09.12.14 16:45

Ich habe hier eine Goldmünze, bei deren Bestimmung ich nicht weiterkomme. Da ich überwiegend im antiken Bereich tätig bin, fällt es mir doch etwas schwer, bei diesem Stück selbst die Legenden zu entziffern. Daher möchte ich um eure Unterstützung bitten. Zur Münze selbst kann ich nur sagen, dass es sich um Gold handelt. Gewicht 9,92 g (Einstempelung 1000), Durchmesser 27 mm, Achse 6 Uhr. Das einzige, was ich glaube entziffern zu können ist ein [...]CLEV E[...] ?
IMG_0005.jpg
IMG_0006.jpg
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11551
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Di 09.12.14 16:51

Hallo,
MONETA NOVA FACTA IN VNNA / GERHard De CLEVE COMes MARKa

Damit solltest du weiterkommen ;-)

Und noch etwas, obwohl dir das wohl selbst bewusst ist: mittelalterliche/frühneuzeitliche Münzen tragen keine Feingehaltsangaben in dieser Form ;-)
Es ist also eine moderne Nachprägung, die ich gleich zu den Medaillen schieben werde.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 3916
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Zwerg » Di 09.12.14 17:13

Darf ich das Fragezeichen auflösen ?

MONETA NOVA FACTA IN VNNA

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11551
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Di 09.12.14 17:16

Hallo Zwerg,
danke für deine Korrektur, ich habe sie oben eingefügt.
Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von justus » Di 09.12.14 17:27

Erdnussbier hat mich auf einen Groschen aus der Münzstätte Unna hingewiesen, der offenbar identisch mit der vorliegenden Münze ist. Kann es also sein, dass es sich um eine moderne Nachprägung dieses Groschens in Gold (Gerhard von der Mark ?) handelt ?

http://www.medievalcoinage.com/saurma/s ... g/r533.htm
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11551
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Di 09.12.14 17:51

ja, das soll wohl das Vorbild für deine Prägung sein.

Allerdings solltest du doch evtl auf Gold testen lassen, oder die Dichte überprüfen... Denn ein 5-DM-Silberadler hat 29 mm Durchmesser und bringt 11,1 Gramm auf die Waage. Also entweder sollte dein Stück DEUTLICH dünner sein als ein 5-DM-Stück, oder du hast eine Prägung aus Feinsilber, vergoldet. (Für Gold wären auch 900 oder 986 typischer).

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von justus » Di 09.12.14 18:10

Es ist wirklich deutlich dünner. Ich kann es schlecht abschätzen, aber ca. 1/2 so dick könnte ein ungefährer Richtwert sein.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11551
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Di 09.12.14 18:16

Na dann hoffen wir das Beste :D

MR

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von justus » Di 09.12.14 23:15

Numis-Student hat geschrieben:ja, das soll wohl das Vorbild für deine Prägung sein.

Allerdings solltest du doch evtl auf Gold testen lassen, oder die Dichte überprüfen... Denn ein 5-DM-Silberadler hat 29 mm Durchmesser und bringt 11,1 Gramm auf die Waage. Also entweder sollte dein Stück DEUTLICH dünner sein als ein 5-DM-Stück, oder du hast eine Prägung aus Feinsilber, vergoldet. (Für Gold wären auch 900 oder 986 typischer).

Schöne Grüße,
MR
P1000316.jpg
Hier noch einmal ein Photo, welches den Unterschied in der Dicke zwischen der NP und einem 5-DM-Silberadler zeigt. Sind damit deine Bedenken bezüglich des Gewichts ausgeräumt ? Was aber kann eigentlich diese seltsame "Goldpunze 1000" bedeuten, wenn ein solcher Reinheitsgrad eigentlich nicht vorstellbar erscheint ?
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11551
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Mi 10.12.14 21:20

Hallo,
das sieht dann wirklich gut aus. 1000 für 999er oder 999,9er Gold ist schon möglich. Nur kenne ich die 1000 eher für Feinsilber, Goldmedaillen sind üblicherweise aus Dukatengold (986) oder 900. Aber da jeder Medaillen herstellen darf, kann es auch immer solche Abweichungen von der Norm geben.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5449
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von justus » Do 11.12.14 03:00

Die 1000er Goldpunze hat mich auch zuerst stutzig gemacht. Der Händler, der das Stück im Angebot hatte, ist mir allerdings schon seit Jahren als untadelig bekannt. Allerdings frage ich mich immernoch, wer bringt so etwas in Umlauf und warum ? :roll:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11551
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Goldmünze - Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Do 11.12.14 07:50

justus hat geschrieben:1) wer bringt so etwas in Umlauf
2) und warum ? :roll:
1) Sparkassen und andere Banken
2) weil es sich gut verkaufen lässt (oder liess ?) ;-)

Viele Banken haben in den 60ern-80ern solche "heimatbezogenen" Serien an Nachprägungen angeboten, oft auch in mehrstufigen Metallvariationen (Silber - Silber vergoldet - Gold). Einerseits waren und sind diese Stücke gute Lückenfüller, wenn das Original finanziell nicht zu erreichen ist, andererseits haben diese Stücke wohl aber überwiegend "normale" Bankkunden angesprochen, die mit Numismatik nichts am Hut hatten (und entweder aus "Geschichtsinteresse" oder "Anlagegründen/Wertsteigerungspotenzial" gekauft haben).

Ich muss gestehen, dass ich diese Gepräge meiner Heimatstadt auch sammle ;-)

Schöne Grüße,
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Medaille Ludwig XIV. Nachprägung
    von ischbierra » Mi 06.03.19 19:03 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    6 Antworten
    381 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Fr 08.03.19 10:53
  • Groschen - Meissen?
    von Moehrchen » Do 14.03.19 16:02 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    252 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Moehrchen
    Do 14.03.19 16:30
  • Groschen mit Christus
    von Wankelsee » Do 17.05.18 08:45 » in Mittelalter
    2 Antworten
    540 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wankelsee
    Di 29.05.18 08:06
  • Gröscher und Groschen
    von Boweub » Di 07.08.18 11:39 » in Sonstige
    2 Antworten
    678 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Boweub
    Di 21.08.18 18:31
  • Pfälzer Groschen?
    von Mistelbach » Sa 03.08.19 00:35 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    183 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mistelbach
    So 11.08.19 23:49

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste