Wertangaben von Münzen

Münzen der DDR
Meckertasse
Beiträge: 5
Registriert: Do 24.11.11 10:31

Wertangaben von Münzen

Beitrag von Meckertasse » Do 24.11.11 10:59

Hallo Numismatikforum,
bin ganz neu hier und habe meine erste Frage.
Wenn sie im falschen Unterforum ist, bitte ich die Mods sie zu verschieben. Danke!

Also hier meine Frage:
Als Beispiel nehme ich mal die 5 Mark Gedenkmünze der DDR von 1982 (Fröbel).
Auf Münztreff.de (darf man das hier nennen?) wird die Münze in PP mit 100€ angegeben.
Wenn ich aber auf ebay oder anderen onlinemünzshops die Münze finde, ist der Wert dort deutlich drunter.
Wie kommt das?
Oder anders gefragt, wie wird der Wert einer Münze ermittelt?
Und wie kann ich diesen Wert beim Verkauf meiner Münze erreichen?
Ich möchte nichts verkaufen, ich wundere mich nur über diese Preisspannen.
Wenn der Wert einer Münze mit Preis X angegeben ist, warum ist der dann im Onlineshop eines Münzhändlers deutlich günstiger?

Ich hoffe ihr versteht meine Frage bzw. meine Fragestellung.

Gruß M.

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von dionysus » Do 24.11.11 12:22

Hallo Meckertasse,

das ist eben genau das Problem mit Katalogpreisen. Nur weil jemand schreibt eine Münze wäre 100 Euro Wert muss sie es noch lange nicht sein. Die Preise machen eben letztenendes nicht die Kataloge sondern die Käufer bzw. der Markt. Preise richten sich nach Angebot und Nachfrage, auch etwas nach Modetrends.
Eine aktuelle Money Trend Ausgabe bewertet Fröbel PP mit 90 Euro, die Zeitschriften Münzen & Sammeln und Münzen Revue bewerten sie sogar nur mit 65 Euro.

Ebay spiegelt normalerweise einen realistischen Marktpreis wenn man als Privatverkäufer agiert. Dort finde ich im November nur ein erfolgreich versteigertes/verkauftes Exemplar in PP, welches 35,51 einbrachte. Sofortkaufangebote findet man zu Preisen von 46,- bis 65,- Euro. Bei MA-Shops (Händler) kosten die günstigsten Exemplare 45,- Euro
http://www.muenzauktion.com/shops/searc ... r&desc=asc

Ich schätze 35 bis 45 sind einfach ein realistischer Preis, der teurere Rest bleibt zur Zeit einfach liegen, weil niemand diese Münzen zu den Preisen möchte. Das Sammlerinteresse daran hält sich zur Zeit in Grenzen.

Lieben Gruß,
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Meckertasse
Beiträge: 5
Registriert: Do 24.11.11 10:31

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von Meckertasse » Do 24.11.11 16:01

Danke Maico für deine ausführliche Antwort.
Scheinbar ist der Marktwert einer Münze der halbe Katalogpreis.
Wie kann man abschließend Katalogpreise bewerten?
Kann man guten Gewissens den halben Katalogpreis bezahlen?

Gruß Maik

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von dionysus » Do 24.11.11 19:36

Ja, viele sagen tatsächlich 50% des Katalogpreises ist ein guter Preis und das würde ich generell auch erstmal unterschreiben.
Es kommt natürlich immer darauf an welche Münze es ist.
Richtige Raritäten können auch schon mal den vollen Katalogpreis bringen oder wenn zwei sich streiten auch darüber gehen, dann gibt es im nächsten Jahr u. U. einen neuen Katalogpreis.

Man kann und sollte Katalogpreise als Anzeiger für die Seltenheit einer Münze sehen.
Z. B. Reichskleinmünzen bis etwa 10 Euro Katalognotierung in sehr schön sind meist nicht mal für 50% davon zu verkaufen, sie sind einfach zu häufig vorhanden. Und wie gesagt Raritäten können auch mal über den Katalogwert gehen.

Was du für eine bestimmte Münze bezahlen möchtest hängt im Endeffekt von dir ab. Wie dringend möchtest du eine bestimmte Münze erwerben um sie in die Sammlung zu legen, wie gut gefällt sie dir, usw. Um so zu sammeln, dass die Sammlung auf jeden Fall den Wert behält, den man bezahlte muss man entweder sehr viel Geld haben und Raritäten sammeln oder sehr viel Geduld und Wissen. Oder man kauft eben in erster Linie nach dem Gesichtspunkt des Sammlers und nicht des Anlegers.

Lieben Gruß,
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Meckertasse
Beiträge: 5
Registriert: Do 24.11.11 10:31

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von Meckertasse » Mo 28.11.11 13:55

Nochmal Danke an Maico für die ausführliche Antwort.

Ich sammle in erster Linie des Sammeltriebes wegen.
Aber man hat ja auch nicht unendlich Geld zur Verfügung.
Außerdem weiß man nie was morgen ist.
Vieleicht muss man mal verkaufen, oder die Kinder erben die Sammlung, oder oder...

Danke für euer Interesse.

Gruß Maik

Lordhelmlein
Beiträge: 182
Registriert: Do 16.04.09 14:34
Wohnort: Tübingen

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von Lordhelmlein » Do 15.12.11 09:27

Guten Morgen,

aus eigener Erfahrung weiss ich, dass man hochwertige, gut erhaltene Münzen lieber zum Händler oder auf Auktionen bringt, als diese über Ebay zu verkaufen. Bedenkt bitte, dass man vom Erlös noch die Angebotsgebühren, sowie 9% !!!! Provision abziehen muss. Bei Ebay verkaufe ich generell nur Material, welches bei Händlern oder Auktionshäusern nicht angenommen wird. Für diese Münzen wird auf Ebay meist genau so viel bezahlt, wie für gut erhaltene...Auch Raritäten gehen weit unter dem weg, was mir ein Händler zahlen würde. Ich darf nur ein Beispiel nennen: 2 Mark Schwarzburg-Sondershausen 1896: Wurde bei Ebay in vz-stg für gerade mal 385 Euro vesteigert. Rechnen wir hier noch 9% ab, bleiben gerade mal 350 Euro in der Tasche. Ich habe mein doppeltes Stück in vz (also weniger gut erhalten als das Stück in Ebay) für das selbe Geld bei einem Händler verkauft...

und anders herum das selbe Bild 3 Mark Pruessen 1912 in Stgl...beim Händler für 30 Euro verkauft, das selbe Stück bei Ebay in SS mit Randfehlern für 28 Euro...Der Händler hätte mir gerade mal den Silberankaufspreis bezahlt.

Sooo nun noch was zum Katalog...Es gibt duzende Literatur mit z.T. "mondpreisen". Die realistischste Bewertung finde ich für deutsche Münzen ab 1871 in der Münzreveu. Als Privatverkäufer erziehlt man ca. 20% -25% weniger Erlös, als die dort angegebenen Preise...Damit lässt sich durchaus leben.

DDR-Münzen werden sicherlich im Wert wieder anziehen, allerdings weiss niemand so recht wann. Zu Wendezeiten wurden astronomische Preise gezahlt (bis zu 10000 Euro). Dann kam der Sturzflug...Im Moment haben sich die Preise zumindestens stabilisiert. Die Sammlungen können mit etwas Glück komplett zwischen 1500 und 2000 Euro erworben werden. Das Sammelgebiet ist leider bei den Sammlern nicht sonderlich beliebt, wird eher "nebenher" gesammelt...Das liegt zum einem am Material, zum anderen, dass von den geprägten Stücken so gut wie alle noch in guter bis sehr guter Erhaltung existieren und kein natürlicher Schwund, wie bei Kursmünzen stattgefunden hat.

PP's ist natürlich noch mal etwas anderes, doch bei den häufigeren Stücken verhält es sich ähnlich...

Gruß Lord

muenzservicefass
Beiträge: 24
Registriert: Mi 16.11.05 12:34

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von muenzservicefass » So 08.01.12 14:42

DDR Münzen sind derzeit sehr gesucht! Ich kann glücklicherweise sehr viel über Ebay kaufen!

Wenn du viel Privat an Privat verkaufst, nennt man das Steuerhinterziehung! Ein Händler zahlt bei Ebay mal locker 30 % an Gebühren!

antikpeter
Beiträge: 862
Registriert: Fr 20.01.12 15:41

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von antikpeter » So 18.12.16 11:21

Hallo Münzfreunde , ich bewundere insbesondere die Geduld und das fachliche Wissen der auf derartige
Anfragen antwortenden Teilnehmer. Ein Forum ist auch eine Gedankenaustauschstätte , so wie ein Tempel
in früherer Zeit. Ein Tempel , in dem z.B. auch Jesus sich aufhielt und lernte.
Mit diesen Gedanken , danke den Antwortenden und frohe Weihnachten. p

ruegenbayer
Beiträge: 3
Registriert: Di 31.01.17 23:28

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von ruegenbayer » Mi 01.02.17 00:23

Hallo zusammen,
Ich bin neu hier und weiß nicht mehr weiter.
Bin aus den alten/gebrauchten Bundesländern in die Neuen gezogen und mein Sammelgebiet sind
seit neuestem DDR Farbmünzen. Ich habe schon den Ostalgiesatz und einige andere colorierte Einzelstücke
(5 Mark, 10 Mark und 20 Mark). Ich habe schon andere Farbmünzen von 1-20 Mark gefunden, welche mir aber
recht teuer erscheinen und irgendwie werden immer die gleichen Münzen angeboten.
Nun meine Frage:
Wie viele verschiedene von den farbigen Münzen gibt es und kann man diese auch in irgendeinem Katalog finden?
Danke für eine Antwort.
Gruß
Michael

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6542
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 01.02.17 04:26

Es gibt aus der DDR keine authentischen Farbmünzen. Die von dir erworbenen Stücke sind von privater Seite nachträglich koloriert worden. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11537
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von Numis-Student » Mi 01.02.17 11:26

Hallo,

DDR-Farbmünzen gibt es nicht. Das sind alles nachträglich von Privatfirmen bemalte/bedruckte Stücke, die hauptsächlich ahnungslosen Laien teuer verkauft werden.

Wenn Dir solche Stücke gut gefallen, kannst du auch Stücke in ss-vz kaufen und selbst bemalen, ist dann ein ähnliches Hobby wie früher das Bemalen von Zinnsoldaten ;-)

Katalogisiert werden solche Stücke nicht, da ja jeder immer wieder neue Münzen bedrucken kann und dabei andere Farben verwenden, nur Teile der Münze bemalt oder Teile des Bildes vergoldet etc...

Schöne Grüße,
MR

ruegenbayer
Beiträge: 3
Registriert: Di 31.01.17 23:28

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von ruegenbayer » Do 02.02.17 13:28

Ich danke erst einmal für die Antworten. Es gibt diese Geldstücke doch auch farbig emailliert. Das macht bestimmt keine Privatperson/Firma? Mal sehen was sonst noch für Antworten kommen.
Gruß
MK

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11537
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von Numis-Student » Do 02.02.17 13:38

Doch, auch emailliert ist nur privat manipuliert.

Kaufe dir am besten den Katalog "die deutschen Münzen seit 1871" ursprüngich von Kurt Jaeger: da sind alle offiziellen Münzausgaben katalogisiert.

Was dort nicht drin ist, ist private Spielerei.

Schöne Grüße,
MR

ruegenbayer
Beiträge: 3
Registriert: Di 31.01.17 23:28

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von ruegenbayer » Fr 03.02.17 20:35

Das kann es doch nicht geben das es für diese colorierten, emaillierten DDR Münzen keine Nachweise über Stückzahl, oder verschiedene Stücke gibt.
Ich habe schon so viele von diesen 5, 10, 20 Mark Münzen und sie werden doch überall gehandelt und das nicht für wenig Geld.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6542
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wertangaben von Münzen

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 03.02.17 21:38

ruegenbayer hat geschrieben:Das kann es doch nicht geben das es für diese colorierten, emaillierten DDR Münzen keine Nachweise über Stückzahl, oder verschiedene Stücke gibt.
Ich habe schon so viele von diesen 5, 10, 20 Mark Münzen und sie werden doch überall gehandelt und das nicht für wenig Geld.
Im seriösen Handel habe ich sowas noch nicht gesehen. Aber jeder kann kaufen, was er will, wo er will und zu welchem Preis er will. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzen?
    von marbaz » So 03.06.18 22:01 » in Sonstige
    8 Antworten
    1401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Sa 21.07.18 15:14
  • MDL? IS? IB? Pol. Münzen 18./19. Jhd
    von Numis-Sven » So 03.12.17 18:51 » in Sonstige
    3 Antworten
    1007 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Sven
    Mo 04.12.17 14:35
  • Münzen der Sueben
    von Tejas552 » Di 12.12.17 15:51 » in Römer
    13 Antworten
    1718 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 30.12.17 22:01
  • Asiatische Münzen
    von moneypenny » Fr 25.05.18 22:42 » in Asien / Ozeanien
    5 Antworten
    840 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneypenny
    Sa 26.05.18 12:47
  • Münzen aus Myanmar
    von Münzsammler2007 » So 07.04.19 12:59 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    372 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzsammler2007
    Fr 19.04.19 09:30

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste