Honorius?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 507
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Honorius?

Beitrag von Fortuna » So 16.08.20 11:59

Ich frage mich gerade welches Mineral sich hier bei diesem Schrötlingsriss dieses Honorius? abgelagert hat.
Wer kennt sich hier aus?

Gruß Fortuna
Hon.jpg
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12765
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Honorius?

Beitrag von Numis-Student » Do 08.10.20 21:52

Hallo Fortuna,

das dürften einfach Reste der sonst großflächig entfernten Sandpatina sein.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4882
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Honorius?

Beitrag von mike h » Do 08.10.20 23:02

Ich schließe mich dieser Aussage an.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12765
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Honorius?

Beitrag von Numis-Student » Do 08.10.20 23:11

Und das Fragezeichen beim Honorius kannst Du auch streichen ;-)

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 507
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Honorius?

Beitrag von Fortuna » So 18.10.20 10:12

Sandpatina würde ich aber eher ausschliessen.
Leider bekomme ich es mit den Bildern nicht richtig hin.

Der Riss ist offenbar mit einem Mineral verfüllt welches diesem Opal? sehr ähnlich ist.

Aber eigentlich spielt es ja auch keine große Rolle bei dieser Münze.
opal.JPG
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4882
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Honorius?

Beitrag von mike h » So 18.10.20 10:37

Opal "wächst" oft in eisenhaltigen Gesteinen.

https://scontent.fdtm2-2.fna.fbcdn.net/ ... e=5FB03910

Das Mineral könnte eisenhaltig sein.
Aber Opal dürfte ausgeschlossen sein. So alt ist keine Münze.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Stempelverbindungen zwischen Honorius und Theodosius II
    von Amentia » So 24.02.19 10:38 » in Römer
    4 Antworten
    382 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    So 24.02.19 11:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jschmit und 3 Gäste