Сhemische Reinigung

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 01.04.21 22:15

:BIG:
Mollit viros otium

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1884
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von QVINTVS » Fr 02.04.21 08:38

April, April! Die Säure der Tomaten könnte schon auch reinigen - ähnlich Ascorbinsäure. Die Münze wirkt auf mich wie mechanisch gereinigt.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Fr 02.04.21 09:09

QVINTVS hat geschrieben:
Fr 02.04.21 08:38
April, April! Die Säure der Tomaten könnte schon auch reinigen - ähnlich Ascorbinsäure. Die Münze wirkt auf mich wie mechanisch gereinigt.
Guten Tag!
Bitte verzeihen Sie mir, aber das kommt alles davon, dass ich nicht glauben will, was Sie sehen. :D
Das ist die magische Kraft der italienischen Tomaten, die meine Frau mit Liebe in unserem gemütlichen Wintergarten gezogen hat... :angel:

Was sagen Sie jetzt?
14.jpg
Mit freundlichen Grüßen, Georg.

P.S. Ich fange schon an, darüber nachzudenken, das neueste Reinigungsprodukt zu produzieren! Jetzt bin ich in der wichtigsten Phase - ich versuche, mir einen Namen auszudenken... :D
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Fr 02.04.21 09:10

Dies ist ein Bild aus der Mitte des Prozesses :lol:
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Sa 03.04.21 14:39

tilos hat geschrieben:
Do 25.03.21 11:33
Mineralische Patina kann durch angeregtes künstliches Mineralwachstum, Aufsinterung und Aufkleben erzeugt werden...
Gruß
Tilos
Guten Tag!
Dies nur zur Veranschaulichung...
Mit freundlichen Grüßen, Georg

P.S. Ich wollte es für den 1. April... hat es nicht geschafft... :D
P4032323.JPG
P4032329.JPG
P4032330.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » So 04.04.21 00:07

Ein anderer Gedanke kam mir in den Sinn...
Es ist wahrscheinlich eine interessantere Illustration:
P90302127.jpg
Was halten Sie davon?

Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » So 04.04.21 00:42

Guten Abend!
Entschuldigen Sie, hier sind die Quellmaterialien:
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
P90302118.JPG
P90302123.JPG
Mollit viros otium

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1884
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von QVINTVS » So 04.04.21 12:31

Der Follis wurde einfach gut gereinigt und dabei wurden die Details deutlicher. Es kam nichts dazu, aber Schmutz weg. Richtig oder nicht?
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 193
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Atalaya » So 04.04.21 19:58

... oder ist es umgekehrt?
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 05.04.21 08:06

QVINTVS hat geschrieben:
So 04.04.21 12:31
Richtig oder nicht?
Atalaya hat geschrieben:
So 04.04.21 19:58
... oder ist es umgekehrt?
Guten Tag!

Der Tradition folgend, bitte ich um Entschuldigung... :D
Ich habe versucht, das "Gegenteil" Patinierung als Scherz für den 1. April zu machen...
Ein weiteres Bild von dieser Münze ...

Mit freundlichen Grüßen, Georg.

P90302130.JPG
Zuletzt geändert von Georg5 am Mo 05.04.21 08:27, insgesamt 1-mal geändert.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 193
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Atalaya » Mo 05.04.21 08:18

Beeindruckend! Vielen Dank! :)

Viele Grüße,
Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1884
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von QVINTVS » Mo 05.04.21 08:51

Wie hast Du sie entpatiniert?
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 05.04.21 10:21

Guten Tag!

Diese Münze habe ich mechanisch depattern lassen...

P.S. So wie ich es sehe:
- Der Siedepunkt des abzuziehenden Oxids ist höher als der Schmelzpunkt des Kupfers. Die Heizung ist also nutzlos.
- Sie können das Oxid chemisch zerstören, aber darunter wird schwammiges Kupfer und Kavernen sein
- Sie könnten es mit längerem Erhitzen mit wenig Sauerstoff versuchen. Aber das Ergebnis ist nicht vorhersehbar (dies ist nur meine Meinung)
- Die Härte des Oxids in Bezug auf die mechanische Reinigung - zufriedenstellend ...

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Di 13.04.21 18:17

Guten Tag!
Verzeihen Sie, dass ich Ihnen nicht früher geantwortet habe...

viewtopic.php?f=89&t=62368&start=135#p531169
viewtopic.php?f=89&t=62368&start=135#p531170
viewtopic.php?f=89&t=62368&start=135#p531162
viewtopic.php?f=89&t=62368&start=135#p531186

Damals hätten Sie mich "anathematisiert"... :)
Ich glaube nicht, dass du mich jetzt auf dem Scheiterhaufen verbrennen würdest... :)

Zunächst einmal möchte ich mich für meine Unfähigkeit entschuldigen, höflich und korrekt zu schreiben. Ich wünschte, ich könnte es, aber ich bin durch die Computerübersetzung behindert.
Ich möchte verehrte Kolleginnen und Kollegen einladen... Verzeihen Sie, ich habe großen Respekt vor Ihnen allen, und um nicht unhöflich zu erscheinen, habe ich die Einladungen in alphabetischer Reihenfolge ausgesprochen:

@Atalaya , @beachcomer , @mike h , @Numis-Student , @Perinawa , @Qvintvs , @Shanxi , @Tilos , @Zwerg

So....
Nochmals vielen Dank an Sie, liebe Kollegen und Freunde, für die Teilnahme an der Diskussion und Ihre Hilfe!
Meine Frage bezieht sich auf die chemische Reinigung und chemische Patinierung von Münzen. Wie immer brauche ich dringend Ihren Rat...
Nehmen wir drei Lösungen:
- Für "Kupfer" nehmen wir EDTA. Legen wir eine Kupfermünze mit großen und tiefen Oxyden hinein.
- Für "Silber" nehmen wir z. B. eine Lösung auf Thioharnstoffbasis und setzen auf die gleiche Weise eine antike Silbermünze (mit niedrigem Silbergehalt) mit Oxyden
- Nehmen wir zum Vergleich die bereits verwendete Lösung, die Fixierung eines Bildes auf Fotopapier in Fotolabors

Was passiert im Falle von EDTA? Wir alle wissen, dass die Diatrium- (Trinatrium-, Tetra-Natrium-) Salze der Ethylendiamintroessigsäure mit den Salzen, die unsere Münze bedecken, reagieren werden und versuchen werden, die Metallionen in diesen Salzen (d.h. Kupferionen werden nun in Lösung sein) durch Natriumionen zu ersetzen. Außerdem ist dieser Stoff kein Oxidationsmittel, d.h. das Metall wird nicht oxidiert! Diese Salze sind fast alle wasserlöslich, d.h. sie bleiben nicht auf der Oberfläche einer Münze! Und was wird dort bleiben? Und es werden die Metalle bleiben, die in die Struktur der Legierung der Münze eingehen. Und dann Kupfer, Ionen, von denen in Wasser wird eine ganze Menge (die Lösung wird übersättigt sein) wird beginnen, auf der Oberfläche der Münze zu präzipitieren. D.h. wir werden eine neue Oberfläche sehen. Es handelt sich um eine chemische Reduktion von Kupfer auf der Oberfläche unserer Münze. Im Fall von Thioharnstoff und Silbermünze werden wir sehen, wie Silber aus der Dunkelheit auftaucht... Verzeihen Sie die Ungenauigkeiten aus Sicht eines Chemikers, aber ich versuche, die Formeln zu minimieren, um meine geschätzten Kollegen nicht zu langweilen.
Nun zum besten Teil....

Natürlich übertreibe ich ein wenig", aber vom Standpunkt der formalen Logik chemischer Reaktionen, und wahrscheinlich auch von jedem anderen Standpunkt aus, sehen wir den Prozess des künstlichen Versilberns, Verkupferns usw. Nach allem, in den ersten und zweiten Fall, Metall-Ionen "von der Münze" erscheinen in den Lösungen in den Prozess der Reinigung, während im dritten Fall - Ionen von "anderen Metall". Aber die Ionen haben keinen Reisepass. Sie sind in allen drei Flüssigkeiten absolut identisch. Was also ist der Unterschied zwischen diesen drei Flüssigkeiten und den drei resultierenden Münzen.
Schließlich heißt es in den ersten beiden Fällen Patinierung.... Und in der dritten ....

Lassen Sie uns versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden...

P.S. Ich entschuldige mich traditionell für Computer-Übersetzungsfehler. Ich habe wirklich, wirklich versucht, es so korrekt und gut wie möglich zu machen.

Ich habe dir gesagt, dass du dich nie langweilen würdest.

Mit größtem Respekt vor Ihnen, Georg.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 452
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 15.04.21 13:38

Guten Tag!
Ein traditionell großes Dankeschön für Ihre Hilfe!

Wahrscheinlich wieder Computer-Übersetzungsfehler.... :D

Ich werde dann versuchen, es kurz zu formulieren.
1. Was halten Sie von der Tatsache, dass manchmal (und vielleicht sogar ziemlich oft) gleichzeitig mit dem Prozess der chemischen Reinigung von Münzen ein Prozess der chemischen künstlichen "Versilberung, Verkupferung usw." stattfindet?

2. Was ist der Unterschied zwischen einer Münze, auf deren Oberfläche bei der Reinigung "frisches" Metall (Silber, Kupfer) erschienen ist, und der gleichen Münze, die früher gereinigt wurde und auf deren Oberfläche später frisches Metall erschienen ist. Im ersten Fall sind es "zwei in einem", im zweiten Fall sind es zwei getrennte Prozesse.

3. Was für Münzen erhalten Sie als Ergebnis?

P.S. Haben Sie auch nur ein Wort in der Beschreibung auch nur einer "Auktionsmünze" gesehen, dass während des Reinigungsprozesses eine neue Metallschicht darauf (erschienen) sein könnte (im Reinigungsprozess, nicht im Patinierprozess)? :D

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste