Sterling Imitation ?

Alles was von Europäern so geprägt wurde
arnold_hille
Beiträge: 202
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Sterling Imitation ?

Beitrag von arnold_hille » So 26.04.09 19:52

Hallo,

ich habe mir vor kurzem ein kleines Schrott-Lot gekauf. Dabei war auch dieses Stück. Da überhaupt nicht mein Gebiet, kann ich damit nichts anfangen. Dort steht irgentwas mit ... REX ... und neben dem Gesicht (?) scheint so etwas wie ein mit einer Lilie verzierter Stab zu sein. Vielleicht hat jemand eine Ahnung.

18 mm
1,32 g
Dateianhänge
vs.JPG
rs.JPG
Zuletzt geändert von arnold_hille am So 26.04.09 20:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » So 26.04.09 19:59

Ich vermute, dass diese eine mittelalterliche Imitation eines Sterlings (Long-Cross Penny) ist.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

arnold_hille
Beiträge: 202
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von arnold_hille » So 26.04.09 20:20

Hallo,

danke für den Tip. Ich habe es im Coinarchives mit den Suchwörtern "sterling" und "rex" probiert und dann kam der hier:

http://www.coinarchives.com/w/lotviewer ... 6&Lot=1864

Die Rückseitenumschrift scheint leicht zu variieren. Liege ich richtig?

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » So 26.04.09 20:48

Auf der Kreuzseite steht die Praegestaette und der Muenzmeister.

Such doch mal nach "Penny" und "Heinrich III." bzw. "Henry III.". Vielleicht ist es auch ein echt-englischer Penny.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

arnold_hille
Beiträge: 202
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von arnold_hille » So 26.04.09 21:10

Ich muss passen. Das Gesicht scheint zu keinem der dort gezeigten zu passen. Die Rückseitenumschrift kann ich gar nicht deuten. Fast wie eine Trugschrift. Bei den Britischen kann man die besser lesen.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4363
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Beitrag von Zwerg » So 26.04.09 21:20

Als es noch keinen Computer gab habe ich gelernt, die Buchstaben so genau wie möglich nachzuzeichnen.

Meines Erachten kann man sehr viel erkennen - Trugschrift ist dies wohl nicht, aber die Erhaltung trägt auch nicht zu einer einfachen Identifizierung bei.

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

arnold_hille
Beiträge: 202
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von arnold_hille » So 26.04.09 21:36

Leider weiß ich hier nicht was ich nachzeichnen soll. Zum Bsp. die Buchstaben im linken oberen Quadranten: zuerst ein V, und dann? Sieht mir aus wie ein gotisches M und N in Ligatur.
Dateianhänge
_Rs_.JPG

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » So 26.04.09 21:43

Fuer Leute, die das Mittelalter nicht gewohnt sind, wozu ich mich zaehle, kann es ganz schoen schwierig sein Schriften zu lesen, selbst bei einer vorzueglichen Muenze. Eine Anleitung mit vielen Beispielbuchstaben waere da eine ganz tolle Sache.

Um zur Muenze zurueckzukehren ... die Portraitseite passt sehr gut zum Original, auch wenn man es auf dem Foto schlecht erkennt. Auf der Kreuzseite kann ich gut LVND lesen., genau wie bei dieser Muenze:

http://www.coinarchives.com/w/lotviewer ... 6&Lot=2075

Vor LVND koennte ein ON stehen, wie bei den anderen. Der Rest muesste dann der Muenzmeistername sein.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » So 26.04.09 21:47

Ich hab mir erlaubt mal reinzumalen was ich erkenne.
Dateianhänge
_Rs_b.JPG
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

arnold_hille
Beiträge: 202
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von arnold_hille » So 26.04.09 21:53

Das mit dem LVND würde ich unterschreiben. Im rechten unteren Quadranten steht jedoch nicht OLE sondern ..VD. Ein anderer Münzmeister also?

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6771
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » So 26.04.09 22:37

Ich werde morgen mal etwas Literaturrecherche dazu treiben. Vorläufige Aufassung: Ein echter Penny von Henry III. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

arnold_hille
Beiträge: 202
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von arnold_hille » Mo 27.04.09 18:33

Hallo,
ich glaube ich hab's jetzt:

der Münzmeister könnte Renaud sein. So wie bei dem hier:

http://www.coinarchives.com/w/lotviewer ... 3&Lot=3230

Was sagt der England Experte?

Denar
Beiträge: 168
Registriert: Fr 02.04.04 11:10

Beitrag von Denar » Mo 27.04.09 20:57

Hallo arnold hille

ich bin nicht der England Experte, nur der Laie

Auf der Vorderseite lese ich, beginnend bei 11 Uhr

HENRICVS - REX - III

Das Gebilde zwischen REX und III ist die rechte Hand des Königs mit dem Zepter

Die Rückseite: REI - NVD - ONL - VND

Schöne Münze, viel Spass damit


Denar

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Mo 27.04.09 21:07

Was mich nur wundert ist, wenn ich mir Analysen von Heinrich III. anschaue, dann ist das etwa Sterlingsilber, d. h. Ag 925. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das dann so gammelig ausschaut. Ansonsten ist das IMO genau die Muenze, die Arnold verlinkt hat.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

arnold_hille
Beiträge: 202
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von arnold_hille » Mo 27.04.09 22:31

Danke für eure Hilfe. Der sieht in der Tat ein wenig ranzig aus. Aber der Abnutzungsgrad ist ziemlich hoch (s-ss) und wer weiss wo der gelegen hat.

Gruß

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sterling imitation?
    von trump » Fr 31.05.19 21:23 » in Mittelalter
    6 Antworten
    556 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    Sa 01.06.19 20:32
  • Sterling Henry III or imitation?
    von trump » Do 11.07.19 21:24 » in Mittelalter
    1 Antworten
    201 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    Mi 14.08.19 20:52
  • Henry sterling or imitation?
    von trump » Fr 23.08.19 09:28 » in Mittelalter
    2 Antworten
    633 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    So 05.01.20 10:58
  • Widekind VI (1238-64), Sterling, Blomberg ?
    von trump » Do 24.10.19 10:03 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    413 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
    Sa 26.10.19 19:30
  • Barbarische Imitation
    von harald » Sa 25.05.19 15:20 » in Römer
    10 Antworten
    1072 Zugriffe
    Letzter Beitrag von curtislclay
    Do 30.05.19 01:55

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot] und 0 Gäste