Ist diese Münze echt??

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Ist diese Münze echt??

Beitrag von Comte » Do 17.09.09 20:54

Hallo,

was denkt Ihr dazu??

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 17.09.09 20:57

warum soll die nicht echt sein? weil sie keine patina mehr hat?
ich hab' keine zweifel an der echtheit!
grüsse
frank

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Do 17.09.09 21:01

beachcomber hat geschrieben:warum soll die nicht echt sein? weil sie keine patina mehr hat?
ich hab' keine zweifel an der echtheit!
grüsse
frank
Tja. als erstes sie stammte aus dem Bereich mit dem Oberbegriff "Schrottmünzen" also wurde gekauft als ungereinigte röm. Münze.
Zweitens ich habe kein Analog dazu gefunden, deswegen ist es schwierig sie auch zu bestimmen. Drittens die Haare sehen recht komisch aus. Viertens eine Seite der Münze ist stärker abgebutzt als die andere..
Zuletzt geändert von Comte am Do 17.09.09 21:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 967
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Posa » Do 17.09.09 21:08

Die ist doch sogar eigentlich ganz nett - und das mit der Patina regelt sich mit der Zeit, falls Du lange genug Zeit hast. :wink:

Posa

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4554
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Do 17.09.09 21:11

Comte hat geschrieben:Zweitens ich habe kein Analog dazu gefunden, deswegen ist es schwierig sie auch zu bestimmen.
http://homepage.bluewin.ch/helvetica-co ... irmium.htm

Deine Münze ist RIC 45.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Do 17.09.09 21:14

Posa hat geschrieben:Die ist doch sogar eigentlich ganz nett - und das mit der Patina regelt sich mit der Zeit, falls Du lange genug Zeit hast. :wink:

Posa
Ja, Genau!!! Es hat mich auch gewundert. Es gab keine Patina, nur ein dickes Dreckschicht drüber.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6084
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 421 Mal

Beitrag von justus » Do 17.09.09 21:27

Comte hat geschrieben:Drittens die Haare sehen recht komisch aus. Viertens eine Seite der Münze ist stärker abgebutzt als die andere..
Das mit den seltsam aussehenden Haare kommt bei spätrömischen Münzen relativ häufig vor. Und was die Rückseite anbetrifft, so ist der Rückseitenstempel wohl mehrfach in Verbindung mit unterschiedlichen Vorderseitenstempeln verwendet worden, was zu einer stärkeren Abnutzung führte. Der "Reitersturz" ist in der "Konstantinischen Dynastie" eines der am häufigsten vorkommenden Rückseitenmotive.

mfg Justus

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Do 17.09.09 21:29

quisquam hat geschrieben:
Comte hat geschrieben:Zweitens ich habe kein Analog dazu gefunden, deswegen ist es schwierig sie auch zu bestimmen.
http://homepage.bluewin.ch/helvetica-co ... irmium.htm

Deine Münze ist RIC 45.

Grüße, Stefan

Hallo Stefan, Danke für deine Hilfe!!

Sorry, was bedeutet RIC 45 ?? :oops:

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Do 17.09.09 21:39

justusmagnus hat geschrieben:
Comte hat geschrieben:Drittens die Haare sehen recht komisch aus. Viertens eine Seite der Münze ist stärker abgebutzt als die andere..
Das mit den seltsam aussehenden Haare kommt bei spätrömischen Münzen relativ häufig vor. Und was die Rückseite anbetrifft, so ist der Rückseitenstempel wohl mehrfach in Verbindung mit unterschiedlichen Vorderseitenstempeln verwendet worden, was zu einer stärkeren Abnutzung führte. Der "Reitersturz" ist in der "Konstantinischen Dynastie" eines der am häufigsten vorkommenden Rückseitenmotive.

mfg Justus

Hi Justus,

Auf derMünze ist aber kein Spur von Pferd, heißt es dann auch "Reitersturz"? :lol:


ich habe noch eine Münze mit Legenda: DN IVLIANVS NODCAES

auf der anderen Seite ist auch dieses Motiv( Reitersturz)

wie ich es mir denke es handelt sich dann um Julian II , nicht wahr??

danke

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4554
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » Do 17.09.09 21:44

RIC steht für Roman Imperial Coinage und ist das Standard-Katalogwerk für reichsrömische Münzen. Deine Münze (Constantius Gallus, BSIRM im Abschnitt, Punkt S Punkt links im Feld, A unter dem Pferd) ist in Band VIII als die Nr. 45 der Münzstätte Sirmium gelistet. Ich hatte die Nummer eigentlich nur angegeben, damit Du das Vergleichsstück einfacher auf Helveticas Seite, auf die ich verlinkt habe, findest.

Das Pferd ist schlecht erhalten, aber vorhanden.

Ja, diesen Münztyp gibt es auch für Julian II Apostata als Caesar, allerdings vergleichsweise selten.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Do 17.09.09 22:14

quisquam hat geschrieben:RIC steht für Roman Imperial Coinage und ist das Standard-Katalogwerk für reichsrömische Münzen. Deine Münze (Constantius Gallus, BSIRM im Abschnitt, Punkt S Punkt links im Feld, A unter dem Pferd) ist in Band VIII als die Nr. 45 der Münzstätte Sirmium gelistet. Ich hatte die Nummer eigentlich nur angegeben, damit Du das Vergleichsstück einfacher auf Helveticas Seite, auf die ich verlinkt habe, findest.

Das Pferd ist schlecht erhalten, aber vorhanden.

Ja, diesen Münztyp gibt es auch für Julian II Apostata als Caesar, allerdings vergleichsweise selten.

Grüße, Stefan

vielen dank. :)

und ich habe wieder was dazu gelernt!! :wink:

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6084
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 421 Mal

Beitrag von justus » Do 17.09.09 23:00

Hallo Comte,

das ebenfalls gestürzte Pferd befindet sich hinter dem gestürzten Reiter (Barbaren), wie du aus dem beigefügten Photo entnehmen kannst. "FEL TEMP REPARATIO" bedeutet übrigens "Wiederherstellung der glücklichen Zeiten" und ist eine damals gebräuchliche propagandistische Formel, wie überhaupt Münzen üblicherweise zu Propagandazwecken benutzt wurden, da sie reichsweite Verbreitung fanden (reichsrömisch/provinzial).

mfg Justus

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Do 17.09.09 23:08

justusmagnus hat geschrieben:Hallo Comte,

das ebenfalls gestürzte Pferd befindet sich hinter dem gestürzten Reiter (Barbaren), wie du aus dem beigefügten Photo entnehmen kannst. "FEL TEMP REPARATIO" bedeutet übrigens "Wiederherstellung der glücklichen Zeiten" und ist eine damals gebräuchliche propagandistische Formel, wie überhaupt Münzen üblicherweise zu Propagandazwecken benutzt wurden, da sie reichsweite Verbreitung fanden (reichsrömisch/provinzial).

mfg Justus

Hallo Justus, vielen Dank für deine Antwort

Ich google gerade daruber. weisst DU wielleicht was mit "glücklichen Zeiten" gemeint ist? Ist es irgendwie auf Christentum zurückzuführen?

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12394
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 656 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 17.09.09 23:19

Nein! Es geht nach dem Geschichtsverständnis der Römer, das noch zyklisch war, um die Wiederkunft des Goldenen Zeitalters. Es gibt dazu eine Monographie von Mattingly.

Wird auch oft etwas lässig übersetzt mit "Happy days are here again". Bedeutet aber realistischer eher soetwas wie "Auf geht's zum lustigen Barbarenabstechen!"

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Do 17.09.09 23:50

Peter43 hat geschrieben:Nein! Es geht nach dem Geschichtsverständnis der Römer, das noch zyklisch war, um die Wiederkunft des Goldenen Zeitalters. Es gibt dazu eine Monographie von Mattingly.

Wird auch oft etwas lässig übersetzt mit "Happy days are here again". Bedeutet aber realistischer eher soetwas wie "Auf geht's zum lustigen Barbarenabstechen!"

Mit freundlichem Gruß
Genau, und erst mit Augustinus wurde das Geschichtsverständnis nicht mehr eschatologisch sondern lineal, also mit Anfang und Ende. Aber damals existierte R. Reich fast nicht mehr.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münze?
    von Tom.1987 » Sa 28.08.21 09:42 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    260 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
    Sa 28.08.21 17:43
  • Münze ?
    von Lilienpfennigfuchser » Do 19.11.20 13:49 » in Mittelalter
    10 Antworten
    698 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
    Di 29.12.20 17:00
  • 2 € Münze
    von Hexe221170 » Mi 03.11.21 12:38 » in Euro-Münzen
    4 Antworten
    234 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hexe221170
    Do 04.11.21 10:53
  • Münze??
    von Tom.1987 » Mi 19.08.20 07:57 » in Mittelalter
    3 Antworten
    374 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Fr 21.08.20 22:57
  • ominöse Münze
    von tetricus » Fr 17.04.20 16:05 » in Österreich / Schweiz
    6 Antworten
    467 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tetricus
    So 19.04.20 10:22

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste