Bestimmungshilfe

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Gabbo
Beiträge: 21
Registriert: Do 01.04.10 18:09

Bestimmungshilfe

Beitrag von Gabbo » Do 01.04.10 18:36

Hey,

da dies mein erster Post ist stelle ich mich erst mal vor.
Mein Name ist Sebastian oder Happy ;), 23 Jahre jung/alt und würde mich gerne was näher mit Münzen befassen.
Mein persönliches Interesse gilt den römsichen Münzen im Kaiserreich.

Auf eBay habe ich mir mal fünf ungereinigte Münzen ersteigert. Aber keine Sorge, nach vielen vielen vielen Forenbesuchen weiß ich durchaus das diese ungereinigten Münzen mehr Schrott als brauchbar sind.
Aber gerade zum gucken und reinigen lernen sind 1,20 pro Münze nicht teuer ;).
Jedenfalls hatte ich "Glück" das in der Lieferung auch eine schon vorgereinigte dabei war.

Da mein, von euch empfohlenes Buch, erst am Samstag ankommt, bitte ich euch um Hilfe.

Hier die Bilder:

Avers
[ externes Bild ]

Revers
[ externes Bild ]


Was ich bis jetzt rausgefunden habe:

Inschrift: DN CONSTANTIVS PF AVG / FEL TEMP REPARATIO

Laut wirlwinds.com lautet die Münzbeschreibung wie folgt:
Constantius II, AE2, Rome. DN CONSTANTIVS PF AVG, pearl diademed, draped, cuirassed bust right / FEL TEMP REPARATIO, Emperor standing left on galley holding labarum and phoenix on globe, Victory seated at the helm. A in left field. RP in ex. Unlisted in RIC without A behind bust. RIC VIII Rome 148 var.

Meine Frage an euch:
Ist meine "Bestimmung" korrekt und vor allem um was für eine Münze handelt es sich? Bronze? Kupfer?
Besteht die möglichkeit einer Fälschung bei der Münze?

ICh danke schonmal für die Hilfe und habt bitte nachsicht bei den "Anfängerfragen" :D.

Gruß

Happy
Zuletzt geändert von Gabbo am Do 01.04.10 18:54, insgesamt 1-mal geändert.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von emieg1 » Do 01.04.10 18:52

Hallo Sebastian,

eine vorbildliche Vorstellung deinerseits... wow! So sei herzlich willkommen im Römerforum. Darf ich dir zur Bestimmung deiner Münze einen link geben: http://www.tesorillo.com/aes/home.htm. Dort kann man am schnellsten Spätrömer bestimmen.

Benutzeravatar
Submuntorium
Beiträge: 1073
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Submuntorium » Do 01.04.10 18:58

Es tut mir furchtbar leid,aber da hat man dir eine Fälschung reingemischt.Es gibt von den Spätrömern bei den Bronzen nur wenige Fälschungstypen.Schau sie dir doch mal in der Fälschungsgalerie an!Gerade diese Fälschung taucht oft auf ebay auf.Bei solchen Fälschungsverkäufern kaufe lieber nicht,auch wenn manchmal echte Stücke dabei sind.
viele grüße,
Submuntorium

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von quisquam » Do 01.04.10 19:03

Hallo Sebastian,
auch von mir ein herzliches Willkommen!

Hier Links zu den Fälschungsgalerien, die Submuntorium erwähnte:
http://www.forumancientcoins.com/fakes/index.php
http://www.forgerynetwork.com/

Deine Münze: http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-7855

Ich hoffe Du bleibst trotzdem Happy, mit 1,20 € hast Du nicht viel falsch gemacht. Stell doch mal die anderen Münzen ein, diese Fälschungen werden gerne mit echten Münzen vermischt.

Viele Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Gabbo
Beiträge: 21
Registriert: Do 01.04.10 18:09

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Gabbo » Do 01.04.10 19:06

Argh.. das ist natürlich ärgerlich. Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das die ungereinigten falsch sind? Alle haben eine grobe Dreckschicht und die meisten eine grüne Pantina.
Für mich wäre es natürlich jetzt interessant wie du rausgefunden hast das sie gefälscht ist. Ich hoffe das ich aus deinen Schlüssen dann selbst in der Lage bin Fälschungne teilweise zu erkennen.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von emieg1 » Do 01.04.10 19:11

Sorry Sebastian, ich hatte deine Münze jetzt nicht genauer betrachtet, aber du hast wohl die absolute Ausnahme der Regel getroffen...

Spätrömische Kupfermünzen werden so gut wie nie gefälscht :lol:

Der Herstellungspreis der Fälschung liegt gleich oder sogar unter dem Wertes eines Originals...

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von quisquam » Do 01.04.10 19:13

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Ungereinigten echt sind ist sehr hoch, Fälschungen von Spätrömern gibt es nur wenige. Bis vor kurzem waren sie praktisch überhaupt kein Thema.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Gabbo
Beiträge: 21
Registriert: Do 01.04.10 18:09

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Gabbo » Do 01.04.10 19:16

Das ist ja noch ärgerlicher :D. Ich danke auf jedenfall schonmal für die Hilfe, aber es wär wirklich schön zu wissen wie ihr das alle erkannt habt :D?

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12193
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Peter43 » Do 01.04.10 19:22

1) The large dot instead of the O at the end of the reverse legend.
2) Clean copper shining through high points on both sides.
3) lack of detail on emperor's upper body and phoenix.
4) Bust has few hair strands.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von quisquam » Do 01.04.10 19:27

Man bekommt recht schnell einen Blick für diese Fälschungen (Stil, Oberfläche, Randrisse, Tönung...). Ich bin mir sicher: Wenn Du eBay beobachtest wirst Du ab jetzt diese Münze öfter erblicken und als das erkennen, was sie ist.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Submuntorium
Beiträge: 1073
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Submuntorium » Do 01.04.10 19:33

Da ich überwiegend Spätrömer sammle,habe ich mir die Fälschungstypen einfach gemerkt.Momentan sind es noch nicht viel mehr als 10-15 Typen.
viele grüße,
Submuntorium

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von justus » Do 01.04.10 20:50

Hallo Gabbo,

auch von mir ein herzliches Willkommen ! Mal abgesehen von dem "kleinen" Mißgeschick, bist du wirklich bei einem sehr schönen und vor allem äußerst interessanten Hobby gelandet. Was Fälschungen anbetrifft, so bekommt man im Laufe der Zeit ein Auge dafür, ob eine Münze echt ist oder nicht. Die Ausführung deiner Münze (Portrait, Legenden, Rand, Patina usw.) erkennt ein geschultes Auge sofort als "Fake".

Hier einige Links zu Webseiten, auf denen "Fakes - moderne Fälschungen" aufgelistet sind:
Dr. Ilya Prokopov's Fake Ancient Coin Reports ----- > http://www.forumancientcoins.com/fakes/index.php
Beware Of Uncleaned Fakes ----- > http://www.catbikes.ch/coinstuff/coins-fakes.htm
ForgeryNetwork ----- > http://www.forgerynetwork.com/default.aspx

Zu modernen Gussfälschungen siehe auch: Fälschungen erkennen – leicht gemacht – Teil 2: Gegossene Fälschungen von Ursula Kampmann
-----> http://www.muenzenwoche.de/de/Archiv/8? ... 7gl7m1b4s1

Im amerikanischen Forum (Forum Ancient Coins) hat vor ein paar Monaten ein Münzhändler aus Wezep (Niederlande), der mit Lots von ungereinigten Münzen aus Osteuropa handelt, einen neuen Typus von Fälschungen vorgestellt. Es sind Fälschungen von spätrömischen und Münzen der Soldatenkaiser Probus und Carus, die für Anfänger sehr gefährlich sein können, da es sich um Prägungen mit gefälschten Stempeln und nicht um Gussfälschungen handelt. Da das amerikanische Forum nur für Mitglieder zugänglich ist, hier ausnahmsweise ein Link zu einem anderen Forum, in dem diese "Fakes" vorgestellt werden -----> http://www.muenz-board.com/wbb/board6-a ... s-serbien/ Soweit ich sehen kann, ist deine Münze auch darunter.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/

Gabbo
Beiträge: 21
Registriert: Do 01.04.10 18:09

Re: Bestimmungshilfe

Beitrag von Gabbo » Do 01.04.10 21:08

Nochmals danke an euch für die vielen Hilfestellungen. Mir war nicht bewusst das es noch Foren gibt in denen der freundliche Umgang und die Hilfsbereitschaft so selbstverständlich scheinen. Lob und Anerkennen leute :D.
Da der erste Versuch ein Fehlschlag war, werde ich euch einfach die nächste selbstgereinigte Münze präsentieren.

Grüße

Sebastian

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Mo 02.12.19 11:01 » in Mittelalter
    2 Antworten
    119 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bertolt
    Di 03.12.19 09:27
  • BESTIMMUNGSHILFE
    von SerbiaSquad » Sa 17.03.18 21:22 » in Mittelalter
    6 Antworten
    1067 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Locnar
    So 25.03.18 10:24
  • Bestimmungshilfe
    von 4tikin » Fr 20.04.18 14:04 » in Griechen
    2 Antworten
    401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 4tikin
    Fr 20.04.18 19:09
  • Bestimmungshilfe
    von Tejas552 » Di 12.12.17 19:08 » in Mittelalter
    6 Antworten
    956 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Tejas552
    Mi 13.12.17 23:03
  • Bestimmungshilfe
    von Tschofski » Mo 25.12.17 23:44 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    587 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Tschofski
    Di 26.12.17 20:09

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste