Сhemische Reinigung

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 16.12.20 23:24

Guten Tag!

Ich möchte über die chemische Reinigung.

Was ich gerne schreiben würde:

- Arten von Patina auf Bronzemünzen und ihren Legierungen.
- Arten von Säuren und Basen, was und wo zu verwenden ist.
- Anwendungen für verschiedene Münzen, Ergebnisse.

Ich habe mein ganzes Leben in der "anderen Suppe" verbracht. Unterschiedliche Herangehensweisen an dieselben Fragen. Ich brauche wirklich Ihren Rat. Und ich werde versuchen, Ihnen zu sagen, was ich weiß.

P.S. Wenn das Lesen dessen, was ich schreibe, schwierig oder uninteressant ist, sagen Sie es mir bitte.
Clipboard.jpg
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Zuletzt geändert von Georg5 am Mo 11.01.21 19:09, insgesamt 4-mal geändert.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung von Bronzemünzen und deren Legierungen sprechen

Beitrag von Georg5 » Mi 16.12.20 23:25

200601150228381.jpg
200601150228383.jpg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 00:28

Korrigieren Sie mich bitte, aber meine Meinung ist: wenn Sie nicht wenigstens annähernd wissen, wie gleichmäßig das Metall unter der Patina ist und wie die Zusammensetzung der Oxide auf der Münze aussieht - ist ein gutes Ergebnis der Trockenreinigung nicht möglich!
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 01:31

Wahrscheinlich ist es am besten, mit Kupfer zu beginnen:
Die Patina auf Kupfermünzen kommt in dunkelgrün, schwarz, dunkelbraun, dunkelrot, hellbraun oder he llgrün vor. Selten, hellblau oder hellorange.
Die Farbe hängt von vielen Faktoren ab, hauptsächlich aber vom Metall der Münze (Metalllegierung) und den klimatischen Bedingungen des Gebiets.

Wie ich reinige (bitte Kollegen, meine Fehler zu korrigieren):

1. wenn die Münze nicht älter als 200 Jahre ist und gutes, glattes Metall und einen kleinen Bereich mit grünem Oxid aufweist. Die Münze wird für 1 bis 2 Stunden in die vorbereitete Flüssigkeit (sehr schwache Säurelösung - 0,2%) gelegt. Dann - ohne die Münze aus der Lösung zu nehmen - mit einem Bambusstab darüber streichen. Die Münze liegt weiterhin in der Lösung. Ich wiederhole den Vorgang alle halbe Stunde. Ich kontrolliere die Patina und den allgemeinen
Zustand der Münze.

2. wenn die Münze älter ist und gutes Metall unter der Patina hat, und nur Sand und Schmutz entfernt werden müssen Die Münze wird 30 Minuten lang in die vorbereitete Flüssigkeit (schwache Säurelösung 0,5 %) gelegt. Dann - ohne die Münze aus der Lösung zu nehmen - streichen Sie sie mit einem Bambusstab. Die Münze liegt weiterhin in der Lösung. Ich wiederhole den Vorgang jede halbe Stunde. Ich prüfe die Patina und den allgemeinen Zustand der Münze.
Spülen Sie dann mit Wasser und anschließend 15-30 Minuten lang mit einer 20%igen Natronlösung.

3. wenn die Münze alt ist, eine dicke brüchige Patina hat und nicht klar ist, welches Metall sich unter der Patina befindet - nur mechanische Reinigung.


P.S. Zum Manipulieren der Münze (einwerfen, umdrehen, herausnehmen) - ich benutze Stäbchen.....
Zuletzt geändert von Georg5 am Do 17.12.20 02:19, insgesamt 1-mal geändert.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 01:46

Für Silbermünzen verwende ich übrigens gerne Flüssigkeiten auf Thioharnstoffbasis H2NC (S) NH2 + in manchen Fällen mit etwas Zitronensäurezusatz. Dieses Zeug (falsch - bitte korrigieren) ist eines der wenigen, das Silbersulfid +- Ag3AsS3 ("schwarze Patina") entfernen kann ..... Die Alternative sind (theoretisch) Zyanidverbindungen, die aber nicht verkauft werden und sehr gefährlich sind.

P.S. Aber ich denke, wir werden später über Flüssigkeiten sprechen. Wenn jemand an einer Fortsetzung interessiert ist :D :D :D
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 02:00

Welche Säuren ich mag:
1. H3PO4. Geringe Reaktion mit Metallen (Kupfer, Silber), aber gute Reaktion mit Oxiden.
2. NOOS(CN2)4SOON. Geringe Reaktion mit Metallen (Kupfer, Silber), aber gute Reaktion mit Salzen.
3. Essig- und Zitronensäure - von positiven Eigenschaften - sind überall erhältlich und preiswert .......

IMHO wird die Flüssigkeit so gewählt, dass sie mit den "Oxiden" möglichst chemisch reagiert und mit dem Metall der Münze so gut wie nicht chemisch reagiert.
- Wenn es eine klare und deutliche Grenze zwischen dem Metall und den Oxiden gibt, kann die "Chemie" verwendet werden.
- Wenn es keine klare Grenze gibt, wird das Metall der Münze leider definitiv leiden....


P.S. Ein weiterer kleiner Nachteil von Säuren (Flüssigkeiten) - sie dringen in Mikrorisse im Metall ein.....
Zuletzt geändert von Georg5 am Do 17.12.20 08:21, insgesamt 1-mal geändert.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 02:14

:D :D :D Fast jede Anwendung in der Zinkreinigung ist ein elektrochemischer Prozess..... d.h. Zerstörung der Oberflächenschichten des Metalls... IMHO ist das schlecht und unnötig...
Mollit viros otium

Perinawa
Beiträge: 1139
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 347 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Perinawa » Do 17.12.20 08:34

NOOS(CN2)4SOON ? Was ist das?

Phosphorsäure ist mir bekannt, aber als Rostumwandler. Bevor ich damit an Münzen herumexperimentiere, wäre es in erster Linie wichtig, ob damit Langzeiterfahrungen gemacht wurden. Schnelle Erfolge wird man wohl mit vielen Säuren erzielen, aber ob die dauerhaft gut sind, steht auf einem anderen Blatt.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 12:56

Perinawa hat geschrieben:
Do 17.12.20 08:34
NOOS(CN2)4SOON ? Was ist das?

Phosphorsäure ist mir bekannt, aber als Rostumwandler. Bevor ich damit an Münzen herumexperimentiere, wäre es in erster Linie wichtig, ob damit Langzeiterfahrungen gemacht wurden. Schnelle Erfolge wird man wohl mit vielen Säuren erzielen, aber ob die dauerhaft gut sind, steht auf einem anderen Blatt.
Guten Tag, Rainer !

Acid or hexanedioic acid is the organic compound with the formula (CH2)4(COOH)2

https://en.wikipedia.org/wiki/Adipic_acid

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Zuletzt geändert von Georg5 am Do 17.12.20 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 13:23

Guten Tag!
Kann ich ein numismatisches Rätsel haben? :D
Dies ist ein Foto der verschiedenen Oberflächen der Münzen. Welche Oberfläche würden Sie mit Chemie mit einem garantiert guten Ergebnis reinigen?
Mit freundlichen Grüßen, Georg.

1
1.jpg
2
2.jpg
3
3.jpg
4
4.jpg
5
5.jpg
6
6.jpg
7
8.jpg
Mollit viros otium

Perinawa
Beiträge: 1139
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 347 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Perinawa » Do 17.12.20 13:39

Georg, bei allem Respekt: Sind das Bilder von Google earth?

Im Ernst, du kannst nicht erwarten, dass man von solchen Ausschnittsvergrösserungen ein ernstzunehmendes Urteil abgibt.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5107
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von mike h » Do 17.12.20 14:09

Ich würde es mal so formulieren:

Außer bei gutem Silber ist eine chemische Reinigung grundsätzlich die schlechtere Lösung, das sie den antiken Charakter der Münze zerstört.
Eine mechanische Reinigung ist immer zu bevorzugen.
Chemisch sollte man nur rangehen, wenn eine mechanische Reinigung nicht zu einer Münze mit schöner Patina führt.
Sieht man ja an meinem momentanen "Lucius Verus"

Das das bei Silber eine Ausnahme ist kann man schön demonstrieren:
Kamp0062.070Avn01.jpg
Kamp0062.070Rvn01.jpg
Kamp0062.079.03Avn01.jpg
Kamp0062.079.03Rvn01.jpg
Vor allen Dingen, weil man Silber so leicht wieder "altern" kann.
Bei anderen Metallen hinterlasst die chemische Reinigung meist Schäden.
Vor allem bei Billon und Silbersud.

Martin
PS: Ich weiss... früher hab ich das auch mal anders gesehen.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 17:25

Perinawa hat geschrieben:
Do 17.12.20 13:39
Georg, bei allem Respekt: Sind das Bilder von Google earth?

Im Ernst, du kannst nicht erwarten, dass man von solchen Ausschnittsvergrösserungen ein ernstzunehmendes Urteil abgibt.
Guten Tag!
Sie haben Recht, wie immer!
Was ich sagen wollte, war: "Das sind die Oberflächen verschiedener Münzen unter starker Vergrößerung". Was ist die beste Oberfläche für die chemische Reinigung? Unabhängig von der Qualität der Münze, der Bildtiefe, etc. Ich habe versucht, mehr oder weniger homogene Stücke eines glatten Münzfeldes ohne Muster zu wählen.
Trotzdem, was sagen Sie dazu? :D
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5107
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von mike h » Do 17.12.20 17:28

Zeig die ganzen Münzen.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 267
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Do 17.12.20 17:43

:angel: :angel: :angel: Dann wird es nicht mehr interessant sein :angel: :angel: :angel:
Mollit viros otium

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste