Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Deutschland vor 1871
Chirurg
Beiträge: 120
Registriert: Mo 17.03.08 14:34
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 5 Mal

Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Chirurg » Mo 23.05.22 16:34

Hallo zusammen,

ich konnte kürzlich einen halben Schraubtaler (leider nur die Unterseite) eines Talers von Fugger-Babenhausen-Wellenburg erwerben.
Das interessante daran ist der Jahrgang 1622.

Im KM sind nur die Jahrgänge 1621 und 1623 gelistet.
Und auch in allen Auktionen die ich so im Internet finden konnte gibt es diesen Taler nur in den Jahrgängen
1621 und 1623 (aus 1622 geändert).

Ist jemandem schon einmal der Jahrgang 1622 untergekommen ?

Liebe Grüße,

Chirurg
Dateianhänge
Fugger klein.jpeg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Zwerg » Mo 23.05.22 17:11

Hast Du im Kull und im Davenport nachgesehen?
Vorkommen im Handel alleine sind zu wenig und der KM reicht eigentlich nicht

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Chirurg
Beiträge: 120
Registriert: Mo 17.03.08 14:34
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Chirurg » Mo 23.05.22 17:46

Hallo Klaus,

so eine spezielle Literatur habe ich leider nicht. Die war mir beisher noch zu teuer.
Vielleicht hat ja jemand aus dem Forum die entsprechende Literatur zu Hause.

Liebe Grüße,

Chirurg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Zwerg » Mo 23.05.22 17:56

Den Kull gibt es hier
https://www.google.de/books/edition/Die ... frontcover

1622 wird dort nicht aufgeführt.
Es fragt sich jetzt, ob für Deine Hälfte ein Originaltaler bearbeitet wurde, oder eine Abformung bearbeitet wurde.
Das ist aber nur am Original feststellbar.

Grüße
Klaus

Die Ranken des Wappen unterscheiden sich sehr, der Punkt oben am Wappen ist eigentlich eine Schleife.
Das ist wohl nie ein Taler gewesen.
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Chirurg
Beiträge: 120
Registriert: Mo 17.03.08 14:34
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Chirurg » Mo 23.05.22 19:04

Vielen Dank für den Link zum Kull.

Das ist insgesamt aber schon rätselhaft. Bei Betrachtung mit der Lupe scheint das Stück schon echt zu sein.
Vom Klang her ist es auch eher kein Guss. Ein Galvano würde wie das Original aussehen.
Bei meinem Stück ist auch die Umschrift anders: KIRCHB statt KIRHB.

Aber warum sollte man für eine Schmuckanfertigung so kreativ werden und einige Details verändern ?

Grüße,

Chirurg

Grafdohna
Beiträge: 68
Registriert: Mi 02.03.22 21:19
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Grafdohna » Mo 23.05.22 23:42

Kann da Zwerg nur zustimmen!
Wo hast du das Stück denn gekauft wenn man fragen darf? Ich meine nämlich so ein ähnliches erst vor kurzem auf Ebay gesehen zu haben. Dort wurde ebenfalls nur die Revers Seite verkauft (deswegen erinnere ich mich noch gut daran).
Hast du eventuell noch Bilder der Rückseite des Schraubtalers?
Eventuell sieht man da Broschierspuren?! oder andere Details die auf eine Schmickanfertigung hinweisen könnten.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16465
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4864 Mal
Danksagung erhalten: 1510 Mal

Re: Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Numis-Student » Di 24.05.22 18:59

24 kB ist auch etwas sehr klein, könntest Du das Bild bitte mit ca. 140-150 kB noch einmal einstellen ?

Wenn der Jahrgang 1623 aus 1622 umgeschnitten wurde, sollten aber vielleicht doch ein paar Münzen 1622 ausgeprägt worden sein.

Und: 1623 sollte bis auf die umgeschnittene Jahreszahl stempelgleich sein.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Chirurg
Beiträge: 120
Registriert: Mo 17.03.08 14:34
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Chirurg » Mi 01.06.22 10:04

Hallo Grafdrohna,

Du hast recht, das Stück habe ich auf Ebay erworben.

Ich füge noch einmal größere Bilder an - vielleicht hilft das ja.
Auf jeden Fall sind die Stempel von diesem Schraubtaler und den bekannten Talern mit der umgeschnittenen Jahreszahl (1622 -> 1623) nicht gleich.

Liebe Grüße,

Chirurg
Fugger_2.jpeg
Fugger_1 1.jpeg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Taler Fugger - unbekannter Jahrgang

Beitrag von Zwerg » Mi 01.06.22 10:12

Und damit war das auch nie ein Original
Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannter Taler Basel 1756
    von fritz1958 » » in Österreich / Schweiz
    3 Antworten
    571 Zugriffe
    Letzter Beitrag von fritz1958
  • 1 Pfennig Löwenstein-Wertheim-Rochefort - Jahrgang
    von Chippi » » in Altdeutschland
    20 Antworten
    847 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi
  • Taler
    von Kojot » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    584 Zugriffe
    Letzter Beitrag von friedberg
  • 1/24 Taler Schauenburg ?
    von trump » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    271 Zugriffe
    Letzter Beitrag von trump
  • Taler Hohnstein
    von antisto » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    269 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste