Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Titianus112
Beiträge: 50
Registriert: Mi 26.03.08 17:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Titianus112 » Fr 28.07.23 20:30

Hallo, ich habe eine Kiste mit römischen Münzen geschenkt bekommen. Da dies nicht mein Sammelgebiet ist, hier die Frage, kann man diese so ungereinigt in einen Münzschuber legen?
IMG_9647.jpeg
IMG_9648.jpeg
IMG_9640.jpeg
IMG_9641.jpeg
Ich werde versuchen, sie trotzdem zu bestimmen 8O
Vielleicht darf ich auf Eure Unterstützung in Anspruch nehmen ?!
Tue mir recht schwer dabei momentan ….

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9840 Mal
Danksagung erhalten: 4275 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » Fr 28.07.23 22:08

Hallo,

lege diese Münzen bitte unbedingt so und ungereinigt in die Sammlung. Die sind zu schade und zu teuer, um für erste Reinigungsexperimente zu dienen !

Selbstverständlich kannst Du jederzeit nach Hilfe fragen (bitte pro Münze einen eigenen Beitrag, sonst wird es schnell unübersichtlich...) und sage bitte, ob Du eine Bestimmung haben möchtest, oder Tips und Hinweise, um Dich selber an die Bestimmung zu wagen.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Titianus112
Beiträge: 50
Registriert: Mi 26.03.08 17:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Titianus112 » Fr 28.07.23 22:39

Hallo, vielen Dank für die Hinweise. Bei der ersten Münze wäre meine Vermutung, dass es sich bei einem Gewicht von circa 23 g und einem Durchmesser von 3,6 cm um einen Sesterz aus Bronze handelt. Auf der Vorderseite meine ich Nero? als Bild erkennen zu können. Vielleicht könnt Ihr mir jetzt weiterhelfen ? Der Revers ist ja leider wie verkrustet …

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 812 Mal
Danksagung erhalten: 1332 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von mike h » Fr 28.07.23 22:50

Es hilft, wenn man die Münzlegende versucht zu lesen.
Ich lese da "Traian"
Bei 23 Gramm ist es auf jeden Fall ein Sesterz.
Rückseite: SPQR OPTIMO PRICIPI
Das Bild ist leider für mich nicht erkennbar.
Und ich schließe mich dem Rat von Numis-Student an.
Bitte an solch wertvollen Münzen keine ersten Reinigungsübungen versuchen.
Ich mach das jetzt seit mehr als 10 Jahren, und in den ersten Jahren hab ich viel Schrott verursacht.
Messing und Bronze bitte grundsätzlich nicht chemisch behandeln!!!

Noch ein Tip:
Wenn du Bilder machst, dann brauchst Du keinen Maßstab dazuzulegen. Schneide alles überflüssige weg, damit man soviel wie möglich von der Münze sieht.
Und dann gebe Gewicht und Durchmesser gesondert im Text an.
Martin
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Titianus112
Beiträge: 50
Registriert: Mi 26.03.08 17:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Titianus112 » Fr 28.07.23 23:04

Ok. Vielen, vielen Dank für den Tipp. Da ich Sammler bin, hab ich Reinigungsbäder und wäre ehrlich gesagt, fast in Versuchung gekommen… mein Sammelgebiet sind Escudos und das deutsche Kaiserreich…

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 812 Mal
Danksagung erhalten: 1332 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von mike h » Fr 28.07.23 23:19

Die modernen Münzen haben ja auch keine Korrosion und keine Mineralpatina...
Römische Messing- Kupfer- und Bronzemünzen reinigt man vorzugsweise mechanisch.
Unter einem Stereomikroskop mit mindestens 10 facher Vergrößerung.
Hier kannst Du Dich ja mal einlesen:

viewtopic.php?f=89&t=29813
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9840 Mal
Danksagung erhalten: 4275 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » Fr 28.07.23 23:22

Auf der Rückseite sind noch genug Reste vom Bild erkennbar: große stehende Figur, unten links kniet jemand...

https://www.wildwinds.com/coins/sear5/s3194.html

Schöne Grüße
MR
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
mike h (Fr 28.07.23 23:47)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Titianus112
Beiträge: 50
Registriert: Mi 26.03.08 17:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Titianus112 » Fr 28.07.23 23:39

Oh , vielen Dank !

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9840 Mal
Danksagung erhalten: 4275 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » Sa 29.07.23 17:22

Numis-Student hat geschrieben:
Fr 28.07.23 22:08
Selbstverständlich kannst Du jederzeit nach Hilfe fragen (bitte pro Münze einen eigenen Beitrag, sonst wird es schnell unübersichtlich...)
Das war ernst gemeint ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag:
mike h (Sa 29.07.23 18:45)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Titianus112
Beiträge: 50
Registriert: Mi 26.03.08 17:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Titianus112 » So 30.07.23 11:25

Ich hätte noch eine Frage zur Bezeichnung der Münzen:
Ist die RIC Bezeichnung einer Münze eindeutig?
Das scheint mir nicht so, wenn ich mir das so im Internet anschaue. Gibt es denn überhaupt Nachschlagewerke mit eindeutiger Bezeichnung?

Altamura2
Beiträge: 5370
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1265 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Altamura2 » So 30.07.23 12:24

Titianus112 hat geschrieben:
So 30.07.23 11:25
... Ist die RIC Bezeichnung einer Münze eindeutig? ...
Was genau meinst Du mit "eindeutig"?

Die Literatur über antike Münzen ist nicht immer gleichartig strukturiert :? .

In Typenkatalogen (der RIC ist ein solcher) wird versucht, möglichst alle Typen des behandelten Gebiets zu erfassen und zu beschreiben. Ein Typ wird dabei grob durch die gezeigten Bilder definiert (was aber auch nicht immer einheintlich gehandhabt wird :? ). Die Münzen eines Typs sehen aber nicht alle völlig identisch aus, da sie aus mehreren handgefertigten Stempeln hergestellt wurden, die sich deshalb in Kleinigkeiten unterscheiden.

Es gibt auch Literatur, in der dann bis auf die verschiedenen Stempel runtergegangen wird und noch diese unterschieden und einzeln beschrieben werden.

Sammlungskataloge zeigen dann einfach alle Münzen einer Sammlung. Da kann ein Typ dann mehrfach vorkommen, wenn die Sammlung eben mehrere Exemplare davon besitzt, oder gar nicht, falls kein Exemplar eines Typs in der Sammlung vorhanden ist.

Gruß

Altamura

Titianus112
Beiträge: 50
Registriert: Mi 26.03.08 17:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Titianus112 » So 30.07.23 12:27

Vielen Dank für die Erläuterung !

Titianus112
Beiträge: 50
Registriert: Mi 26.03.08 17:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Titianus112 » So 30.07.23 20:36

Ich lese auch, dass man die Münzen und Olivenöl legen kann. Funktioniert das denn?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9840 Mal
Danksagung erhalten: 4275 Mal

Re: Konvolut römischer Münzen Frage nach Reinigung und Bestimmung

Beitrag von Numis-Student » So 30.07.23 20:41

Olivenöl ist besser für Salat geeignet.
Olivenöl enthält Säure, und die schadet langfristig den Oberflächen.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Reinigung Römischer Denar "aufs Silber"
    28 Antworten
    2672 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Hilfe bei Bestimmung römischer Münze
    von SFSR » » in Römer
    6 Antworten
    730 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kc
  • Falsche Reinigung von1 und 2 Pfennig Münzen 50er-80er Jahre
    von longisland95 » » in Bundesrepublik Deutschland
    1 Antworten
    668 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Münzsammlung / Konvolut "abzugeben" 1893-1949
    von Münzwaagen » » in Tauschbörse
    0 Antworten
    78 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzwaagen
  • Münzsammlung / Konvolut "abzugeben" 1609~1870
    von Münzwaagen » » in Tauschbörse
    0 Antworten
    114 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzwaagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste