50 Reichspfennig 1925 E echt?

1871-1945/48
pv1991
Beiträge: 19
Registriert: Sa 06.06.15 19:55

50 Reichspfennig 1925 E echt?

Beitrag von pv1991 » Mi 26.04.17 18:51

Hallo,

ich habe hier 50 Reichspfennig 1925 E, leider wiegt sie nur 4,84 Gramm, eigentlich sollten es ja 5g sein.

Der Rand ist geriffelt wie es sein sollte ansonsten sieht auch alles ganz gut aus.

Liegt dies im Tolleranzspielraum oder lässt dies eher auf eine Fälschung schließen?
Dateianhänge
222222222222.jpg
111111111111111.jpg

olricus
Beiträge: 201
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen

Re: 50 Reichspfennig 1925 E echt?

Beitrag von olricus » Mi 26.04.17 22:40

Hallo pv1991,
ich denke, dass es sich um eine Fälschung handelt, die Gewichtsdifferenz ist zu groß, da das Stück keine Abnutzungsspuren hat !
Nach Jäger soll der Rand 140 Kerben haben, vielleicht mal überprüfen.
Laut Jäger-Katalog wurden die Stücke in so hohem Maße gefälscht, dass sich z.B. die Nürnberger Straßenbahngesellschaft weigerte,
die Stücke überhaupt anzunehmen. Es wurden bis zu 80 % Fälschungen unter den eingenommenen Stücken erkannt (einschließlich
50 Rentenpfennig). Die Stücke wurden bekanntlich deshalb bereits 1928 eingezogen.
Gruß olricus

pv1991
Beiträge: 19
Registriert: Sa 06.06.15 19:55

Re: 50 Reichspfennig 1925 E echt?

Beitrag von pv1991 » Mi 26.04.17 23:17

Von den Kerben her sollte es grob passen. Ich habe auch einige Rentenpfennige die in selbem Maße von 5 Gramm abweichen, manch einer wiegt 5,15 manch einer 4,83 usw.

Wo kann man derartige Münzen denn testen lassen?`

LG

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 414
Registriert: Do 30.07.09 16:09

Re: 50 Reichspfennig 1925 E echt?

Beitrag von Purzel » Do 27.04.17 17:05

Für Echtheitspüfungen/-gutachten gibt es öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Numismatik.
Tante google IHK-Sachverständige Münzen

antisto
Beiträge: 1967
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 50 Reichspfennig 1925 E echt?

Beitrag von antisto » Fr 28.04.17 22:47

Ich finde die Abweichung absolut "im Rahmen".
Zeitgenössische Fälschungen, die ich von dieser Münztype bislang gesehen habe, wirken auf mich deutlich "plumper".
M.a.W., ich halte diese Münze von dem her, was ich hier sehe, für echt.
Ein Bild vom Rand wäre nicht schlecht.
AS
antisto

LordLindsey
Beiträge: 93
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 50 Reichspfennig 1925 E echt?

Beitrag von LordLindsey » So 30.04.17 19:18

Auch ich halte das Stueck fuer echt.

Die muenze hat abnutzung, was die gewichtsdifferenz erklaert. Die typischen faelschungsmerkmale dieses typs sind nicht vorhanden.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1990
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: 50 Reichspfennig 1925 E echt?

Beitrag von Mynter » Mo 01.05.17 09:22

Bei Weimarer Münzen sind die Gewichtsangaben ohnehin nur bedingt verlässlich. Da es sich hier um eine teure Münze handelt, ist es sicher nicht verkehrt, sie zusätzlich zum virtuellen Forum auch noch einem Experten aus Fleisch und Blut unter die Nase zu halten.
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 10 Pfennig 1925 ohne Prägungsstätte Stempelglanz?
    von ollertaler » So 13.10.19 10:57 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    195 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ollertaler
    So 13.10.19 20:14
  • 1 Reichspfennig 1931 G in Messing (?)
    von Priscus » So 11.11.18 11:24 » in Deutsches Reich
    4 Antworten
    681 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Priscus
    Mo 12.11.18 20:45
  • 1 Reichspfennig Probe oder Fehlprägung?
    von AlterCoinFritz » Mi 06.11.19 14:44 » in Deutsches Reich
    0 Antworten
    280 Zugriffe
    Letzter Beitrag von AlterCoinFritz
    Mi 06.11.19 14:44

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste