Unbekannte ganz dünne Münze

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12783
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 1526 Mal

Unbekannte ganz dünne Münze

Beitrag von Peter43 » Mo 07.03.22 10:19

Da ihr mir hier so toll geholfen habt, stelle ich diese Münze auch mal hier ein.
Sie ist sehr dünn, wie aus Blech, und erinnert mich etwas an Judaea. Aber damit kann ich auch ganz falsch liegen.

AE 14, 0.58g, 14mm

Für jeden Hinweis bin ich dankbar
Jochen
Dateianhänge
#1_1.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Unbekannte ganz dünne Münze

Beitrag von Altamura2 » Mo 07.03.22 11:21

Diese Münzen mit einem Hexagramm sind meist "islamische" (ich finde die Bezeichnung immer etwas seltsam, eine Münze hat doch keine Religionszugehörigkeit :D ), da kenn' ich mich aber überhaupt nicht aus :? .

Wie das aussehen kann, zeigen die Beispiele hier (die aber nicht genau passen):
https://www.acsearch.info/search.html?id=9022235
https://www.acsearch.info/search.html?id=6823357
https://www.acsearch.info/search.html?id=2545096

Vielleicht sollte man das Thema in ein passenderes Unterforum verschieben.

Gruß

Altamura

andi89
Beiträge: 1374
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Unbekannte ganz dünne Münze

Beitrag von andi89 » Mo 07.03.22 11:25

Altamura2 hat geschrieben:
Mo 07.03.22 11:21
... "islamische" (ich finde die Bezeichnung immer etwas seltsam, eine Münze hat doch keine Religionszugehörigkeit :D ) ...
Schön zu lesen, dass wir diese Ansicht teilen. :)

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12783
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 1526 Mal

Re: Unbekannte ganz dünne Münze

Beitrag von Peter43 » Mo 07.03.22 13:37

Herzlichen Dank

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16302
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4690 Mal
Danksagung erhalten: 1466 Mal

Re: Unbekannte ganz dünne Münze

Beitrag von Numis-Student » Mo 07.03.22 20:37

Jetzt, beim dritten Betrachten der Bilder glaube ich, dass mir die Münze doch bekannt vorkommt.
Ich war ja vor über 10 Jahren ein paar Mal in Russland (Rostov)... Bei den dortigen fliegenden Händlern gab es solche Kupfermünzen der Goldenen Horde, die dieser sehr ähnlich waren.
Ich vermute, dass auch Dein Stück aus dieser Gegend stammen dürfte.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12783
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 1526 Mal

Re: Unbekannte ganz dünne Münze

Beitrag von Peter43 » Mo 07.03.22 22:03

Hallo Malte!

Die Idee mit der Goldenen Horde paßt hervorragend zu der Frage meines Bekannten, ob sie tatarisch sein könnte. Kennst Du irgendwelche Informationen dazu?

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16302
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4690 Mal
Danksagung erhalten: 1466 Mal

Re: Unbekannte ganz dünne Münze

Beitrag von Numis-Student » Mo 07.03.22 22:41

Hallo,

ich kann Du nur diesen Link anbieten: https://www.zeno.ru/showgallery.php?cat=1726

Viel Bildmaterial, und ich habe da auch nicht den Überblick, ob Dein Typ mit dabei ist.

Meine hatte ich hier mal gezeigt:viewtopic.php?f=11&t=33289&hilit=rostov Genau dieser Typ von Dir ist leider nicht dabei.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12783
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 1526 Mal

Re: Unbekannte ganz dünne Münze

Beitrag von Peter43 » Di 08.03.22 12:36

Danke. Ich habe ihm Deine Links weitergereicht.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannte Münze
    von Marcel. W » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    280 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Marcel. W
  • Unbekannte Münze
    von Kiste » » in Altdeutschland
    5 Antworten
    524 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste
  • Unbekannte Münze
    von supersready » » in Sonstige
    2 Antworten
    309 Zugriffe
    Letzter Beitrag von supersready
  • Unbekannte Münze
    von Gorme » » in Mittelalter
    4 Antworten
    430 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
  • Unbekannte Münze
    von baderfeld » » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    420 Zugriffe
    Letzter Beitrag von baderfeld

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast