Antigonos Gonatas

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3681
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Antigonos Gonatas

Beitrag von ischbierra » Mi 23.03.11 18:15

Ich bräuchte mal Expertenhilfe.
Kürzlich erwarb ich diese Bronze (Tetrachalkon) von Makedonien (Cop.1205-09). Gewicht 5,36 gr., 18mm, nahezu schwarze Patina. Die aber macht mich stutzig. Am Rand ist ein Stück ausgebrochen, beim Pan gibt es metallglänzende Stellen am Rücken, am Schwanz und auf dem Arm, links vom Pan sieht es so aus als habe da jemand mal gekratzt, trotzdem ist die Stelle schwarz wie alle anderen. Ist das Stück nachpatiniert? Gibt es sonst noch etwas auffälliges?
b 001.JPG
b 004.JPG
Gruß ischbierra
Dateianhänge
Antigonos 018.JPG

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8225
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Antigonos Gonatas

Beitrag von Pscipio » Mi 23.03.11 20:44

Das Beurteilen einer Patina ist von einem Foto her schwierig, aber grundsätzlich sehe ich hier kein Problem: das ist einfach ein Patinaausbruch am Rand, so was sieht man häufiger. Nicht jede Patina ist stabil - lass die Münze also besser nicht fallen!

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3681
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Antigonos Gonatas

Beitrag von ischbierra » Do 24.03.11 18:03

Vielen Dank für Deine Einschätzung, Pscipio
Gruß ischbierra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste