Dantheleten aus Thrakien - echt?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Archepolis
Beiträge: 4
Registriert: Mo 14.08.17 16:11
Danksagung erhalten: 1 Mal

Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Archepolis » Do 24.06.21 15:21

Ich habe - für einen kleinen Taler - eine Bronze erworben, bei der es sich um eine Prägung des thrakischen Stammes der Dantheleten/Dentheletai handeln könnte - vorausgesetzt, sie ist echt. Der plumpe Stil ist ja für Prägungen vom Rande des griechischen Kulturkreises nicht selten, aber Gewicht und Größe stimmen ebenfalls nicht mit den bekannten Prägungen überein. Muss nichts heißen, aber das Bauchgefühl meldet sich dennoch :roll:
Was sagen die Experten? Besten Dank im voraus :Fade-color
Unbenannt1.jpg
IMG_6547.jpg
IMG_6546.jpg
IMG_6540.jpg
IMG_6540.jpg (14.81 KiB) 357 mal betrachtet

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 402 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Zwerg » Do 24.06.21 15:31

Ich würde sie nicht kaufen wollen - auch ohne bisher Gewicht und Größe zu kennen
Zuletzt geändert von Zwerg am Do 24.06.21 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3400
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von shanxi » Do 24.06.21 16:18

Archepolis hat geschrieben:
Do 24.06.21 15:21
Der plumpe Stil ist ja für Prägungen vom Rande des griechischen Kulturkreises nicht selten

Ich finden den Stil dieses Münztyps nicht plump:
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=1757&lot=78
https://www.corpus-nummorum.eu/CN_41829

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 985
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 599 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Amentia » Do 24.06.21 21:02

Sieht nach neo thrakisch aus, Stil ist schrecklich und entspricht dem der bulgarischen Replikas auf Etsy, die Patina ist künstlich, der Rohling passt nicht und die Oberfläche spricht eher für gepresst als geprägt. Dass es wohl keine echten Stücke von diesen Stempeln gibt und echte Stücke sehr selten sind hohe vierstellige Berträge erzielen solte auch gegen die Echtheit sprechen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14320
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2662 Mal
Danksagung erhalten: 678 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Numis-Student » Sa 26.06.21 20:24

Die Patina halte ich für eine "echte" Patina, die durch das Pressen der Fälschung so eigenartig aussieht (sehr glatte Bereiche und abgesplitterte Stellen). Ich habe selbst einen Römer (As oder Dupondius des Traian ?) als Pressfälschung auf einem abgenutzten antiken Stück.

Ansonsten stimme ich Amentia zu.

Schöne Grüße
MR

Archepolis
Beiträge: 4
Registriert: Mo 14.08.17 16:11
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Archepolis » So 27.06.21 09:27

Tatsächlich habe ich mich von der Patina täuschen lassen. Nächstes mal höre ich doch wieder auf meinen Bauch und mein Stilempfinden,
besonders im Bereich des Auges war ich skeptisch. Naja, wird unter der Kategorie "Lehrgeld" abgespeichert und in den Giftschrank verbannt.
Vielen Dank für Eure Einschätzungen!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 985
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 599 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Amentia » Mi 21.07.21 10:40

Das Stück wird auf Ebay als echte angeboten

https://www.ebay.de/itm/304071429014?ss ... 1431.l2649

Ich hätte mir gewünscht, dass erwähnt wird, dass es erhebliche Zweifel an der Echtheit gibt.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14320
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2662 Mal
Danksagung erhalten: 678 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Numis-Student » Mi 21.07.21 10:51

Archepolis hat geschrieben:
So 27.06.21 09:27
Naja, wird unter der Kategorie "Lehrgeld" abgespeichert und in den Giftschrank verbannt.
Da sieht man mal wieder, wie ernst die Wortmeldungen mancher, weniger Forumsteilnehmer zu nehmen sind !

Schade !!

MR

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 985
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 599 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Amentia » Mi 21.07.21 11:09

Die Artikelbeschreibung ist von Gorny kopiert, wobei das Problem ist, dass das Gorny Stück im Buch von Topalov publiziert ist (dieses Exemplar) und diese Angabe wurde so übernommen, obwohl ja sein Stück gerade nicht in dem Buch veröffentlicht wurde.

Ebay

https://www.ebay.de/itm/304071429014?ss ... 1431.l2649

Ende 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf des jugendlichen Dionysos mit Efeukranz n. l. Rs.: ΔANTH-ΛHTΩN, n. r. ausschreitender Krieger in kurzem Gewand mit einem Schild in der vorgestreckten Linken und einem Kurzschwert in der Rechten. Vgl. A. Topalov, Urban Bronze Coins of small Denomination from the Propontis Area, Sofia 2005, Nr. 59 (dieses Exemplar); ein weiteres Exemplar von Lederer erwähnt: Ägyptische, griechische, etruskische, römische Altertümer: Sammlung Prof. Dr. Ernst Pfuhl, Basel; Sammlung Dr. Philipp Lederer, Lugano und anderer Besitz; Vasen, Terrakotten, Bronzen, Marmorfiguren und -reliefs, Gläser, Schmuck; [Auktion in Luzern, Mittwoch, 21. Mai 1941]. Luzern, Galerie Fischer 1941 (1941) 169.
In dieser Größe umpubliziert (?), schöne grüne Patina, runder Schrötling, sehr selten!

Gorny
https://www.sixbid-coin-archive.com#/de ... /l27200329

Ende 4. Jh. v. Chr. Vs.: Kopf des jugendlichen Dionysos mit Efeukranz n. l. Rs.: ΔANTH-ΛHTΩN, n. r. ausschreitender Krieger in kurzem Gewand mit einem Schild in der vorgestreckten Linken und einem Kurzschwert in der Rechten. A. Topalov, Urban Bronze Coins of small Denomination from the Propontis Area, Sofia 2005, Nr. 59 (dieses Exemplar); ein weiteres Exemplar von Lederer erwähnt: Ägyptische, griechische, etruskische, römische Altertümer: Sammlung Prof. Dr. Ernst Pfuhl, Basel; Sammlung Dr. Philipp Lederer, Lugano und anderer Besitz; Vasen, Terrakotten, Bronzen, Marmorfiguren und -reliefs, Gläser, Schmuck; [Auktion in Luzern, Mittwoch, 21. Mai 1941]. Luzern, Galerie Fischer 1941 (1941) 169.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14320
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2662 Mal
Danksagung erhalten: 678 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Numis-Student » Mi 21.07.21 11:21

Also nicht nur wissentlich Fälschungen unters Volk bringen, selbst zum Schreiben eigener Texte zu faul. PFUI !

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 54
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Dantheleten aus Thrakien - echt?

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Mi 21.07.21 13:25

"Das Angebot wurde beendet." :P

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Thrakien Löwe
    von Fortuna » So 05.01.20 12:18 » in Griechen
    2 Antworten
    336 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
    Mo 06.01.20 16:17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste