Lustige Fehlbeschreibungen bei Händlern

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12361
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 564 Mal

Lustige Fehlbeschreibungen bei Händlern

Beitrag von Peter43 » Mi 09.04.08 00:33

Hallo!

Wenn ihr mal lustige Münzbeschreibungen sehen wollt, dann müßt ihr euch die Münzen von David Connors bei Vcoins ansehen! Da geht es munter durcheinander. Ich habe ihm schon öfter mal Berichtigungen geschickt, aber er berücksichtigt sie nur selten. Hier ein Beispiel, beschrieben als 'Apollo mit Tripod und Schlange'!

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Hadrian.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 11.04.08 18:46

Hier eine andere Münze, die mich jedesmal zum Lachen bringt:
[ externes Bild ]

Cilicia, Mopsuestia-Mopsos. Time of Lucius Verus. AE 16mm (2.41 gm). Year 230, 162-163 AD. Obv.: Crap; star above; below, ET AC. Rev.: AΔPIA MOΨEATΩN ET AΛC; fire alar. SNG Levante 1338; Lindgren III, 1549. Very fine.

Andreas

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12361
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 564 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 11.04.08 19:07

Diese Rs. wird beschrieben als 'figure in cart' = Figur im Wagen!

Irgendjemand, der weiß, worum es sich wirklich handelt?
Dateianhänge
figure in cart.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 11.04.08 19:58

Das ist Dionysos auf einem Liknon.

'Liknon (gr.), Korb zum Tragen der Opfergeräthschaften, worin die Liknophŏroi bei bakchischen Festen u. Mysterien die zur Feier gehörigen Gegenstände auf dem Haupte trugen'

Woanders wiederum ist es ein Korb, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Siehe auch hier:

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 120#105120

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12361
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 564 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 11.04.08 20:19

Auf deutsch auch 'Getreideschwinge'! Darüber gibt es einen Artikel im Mythologiethread! Aus desem Bild entwickelte sich später der Topos des 'Christuskindes in der Krippe'!

Die Frage war eigentlich für jüngere Mitglieder gedacht! :wink:

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 11.04.08 21:09

Ich kannte diesen Typ zwar, mußte aber auch einige Zeit recherchieren,
weil ich wieder vergessen hatte, wer das nun war.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von chinamul » So 13.04.08 16:49

Peinlich, peinlich!

Wer auch immer bei Lanz diese Münzbeschreibung zu verantworten hat: Nicht nur hapert es bei ihm an Lateinkenntnissen, sondern es liegt auch noch offensichtlich Legasthenie vor. Auch die römischen Nominale sind dem Verfasser eher unbekannt.
Dem Renommee des Münzhauses ist ein derart kapitaler Schnitzer mit Sicherheit nicht besonders zuträglich.

http://cgi.ebay.de/LANZ-CARACALLA-AS-VO ... dZViewItem

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4349
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Beitrag von richard55-47 » So 13.04.08 19:27

Das ist mir auch schon aufgefallen, dass die Beschreibungen von Lanz dermaßen schlecht sind, dass einem schlecht wird.
do ut des.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von chinamul » So 13.04.08 19:40

Hoffentlich schaut der Firmenchef gelegentlich mal ins Forum. Es ist schon einigermaßen deprimierend, mit wie unqualifiziertem Personal sich Lanz an die numismatische Öffentlichkeit wendet. Zumindest sollte sich ein Experte die Elaborate der Münzenbestimmer noch einmal anschauen, bevor man sie dann bei eBay einstellt.
Ich kann nur jedem Kunden dieses Münzhändlers raten, seine Neuerwerbungen nachträglich hier im Forum vorzustellen, um dafür korrekte Bestimmungen zu bekommen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10359
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » So 13.04.08 19:42

Vota suspekta - Kaiser opfert Toga - grins; würde doch eher zu Elagabal passen!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10667
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Beitrag von beachcomber » So 13.04.08 20:13

ich glaube ich muss mal die jungs ein bisschen in schutz nehmen.
diese manchmal etwas unvermittelt erscheinenden begriffe im titel der angebote, ist wohl ein versuch bei bestimmten suchwörtern aufzuscheinen.
grüsse
frank
p.s. natürlich sind einige angebote schlampig gemacht, aber man darf ja auch nicht vergessen, das lanz hunderte von angeboten ständig bei ebay einstellt!

antoninus1
Beiträge: 4129
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Beitrag von antoninus1 » So 13.04.08 20:55

Na ja, aber ein bisschen suscept, äh suspekt ist die Sache schon :roll:
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 967
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Posa » So 13.04.08 21:04

Der Herr Dr. Lanz braucht sicher nicht meine Ratschläge, aber ich denke halt, dass "hunderte von angeboten" ein paar zuviel sind um noch wirklich seriös zu arbeiten. Das Groteske ist ja, dass sie die Literatur bisweilen richtig zitieren, dann aber total falsche Angaben machen.
Langfristig lässt sich auch ein sehr guter Ruf zumindest beschädigen.

Posa

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12361
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 564 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 14.04.08 01:00

Vielleicht hängt es doch vom Nachwuchs ab. Wenn ich lese, was unsere jungen Assistenten in ihren Arztbriefen schreiben, sowohl was ärztliche Fachwörter angeht, als auch deutsche Orthographie, Grammatik oder Stil, dann krempelt sich einem schon der Magen um. Ich weiß nicht, wie die ihr Abitur haben bekommen können! Und das schlimmste, sie sind absolut beratungsresistent, es ist ihnen einfach schei..egal!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

kollboy
Beiträge: 372
Registriert: Do 14.09.06 17:32

Beitrag von kollboy » Mo 14.04.08 07:41

@peter

so lange die ärzte ihre fehler nur in den berichten machen...

bei uns in der klinik entsteht ein teil der fehler aber auch im schreibbüro: da wurde einem patienten eine schwanzkrawatte (recte: schanzkrawatte) verordnet (wo da die schreibkraft wohl ihre gedanken hatte...), ein anderes mal bekam ein patient zwecks kontrakturprophylaxe eine arschmiene (armschiene)...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jschmit, mike h und 8 Gäste