Münzen reinigen?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 394
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Münzen reinigen?

Beitrag von Fortuna » So 07.10.18 13:19

Hallo,

Diese hässlichen dreckigen Münzen wurden in der Wüste gefunden.
Würdet Ihr sie reinigen oder soll ich sie im Fundzustand lassen?

Was meint Ihr?

Gruß Fortuna
99i9i9.jpg
hhi0.jpg
iiipop0.jpg

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3024
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Münzen reinigen?

Beitrag von shanxi » So 07.10.18 13:39

Wie wäre es denn mit einem Kompromiss ? Ein bisschen reinigen.

Ein paar verdeckte Strukturen freilegen, aber den Hauptteil des Sandes belassen, aber nur so viel, dass es hinterher noch "natürlich" aussieht, also kein komplett schwarzer Kopf im gelben Sand.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2924
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Münzen reinigen?

Beitrag von drakenumi1 » So 07.10.18 14:54

Genau nach diesen Grundsätzen haben doch offenbar bereits der/die Vorbesitzer gehandelt und an dem Punkt abgebrochen, an dem m.E. die optimale Wirkung zu erzielen war und auch die Besonderheit der Lagerung im Wüstensand erkennbar blieb. Meine Bitte:
- nicht noch weiter schrubben, - in dem Stadium wie sie sich jetzt darstellen, wächst die Gefahr einer nicht gewollten Verletzung der Patina!

Und Fortuna: "Hässlich und dreckig" sind doch wohl recht unzutreffende Attribute :cry: ....

Grüße von
drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3024
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Münzen reinigen?

Beitrag von shanxi » So 07.10.18 15:57

Von Schrubben war nicht die Rede. Das hat offenbar der Vorbesitzer gemacht, man sieht ja noch die Spuren.

Was ich gemeint habe, war selektiv, unter einem Binokular zu arbeiten. Der Sandüberzug ist normalerweise so locker, dass es keine Metallnadel braucht, da reicht z.B. ein Schaschlikspieß, der das Risiko die eigentliche Patina zu verletzen minimiert.

So würde ich z.B. an der dritten Münze, auf der Rückseite die Legenden sichtbarer machen und auf der Vordersteite geringfügig die Drapierung freilegen, evtl auch das Kinn. Aber alles nur so weit, dass die Strukturen klarer zu erkennen sind.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4762
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Münzen reinigen?

Beitrag von mike h » So 07.10.18 19:42

Ich würde das erst entscheiden, wenn ich sie unter dem Mikroskop liegen hätte.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 394
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Münzen reinigen?

Beitrag von Fortuna » Di 09.10.18 17:06

Bedanke mich für Eure Antworten.

Ich habe mich entschlossen die Münzen vorerst nicht zu bearbeiten da eine Sandpatina auch einen gewissen Reiz hat.

Gruß Fortuna

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Antoninian reinigen
    11 Antworten
    283 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mo 15.06.20 12:02
  • MA Münze - reinigen oder nicht
    5 Antworten
    142 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mi 01.07.20 21:37
  • Bodenfund Nero Denar - reinigen, was meint ihr?
    5 Antworten
    672 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi89
    Sa 27.07.19 16:02
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    273 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2 unbestimmte Münzen
    von Toltec » Fr 23.08.19 12:22 » in Sonstige
    2 Antworten
    377 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Toltec
    Sa 24.08.19 08:34

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste