Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Petronius
Beiträge: 77
Registriert: Fr 07.02.20 18:32
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Beitrag von Petronius » Fr 24.07.20 13:31

Ich möchte Euch hier einen Denar des Antoninus Pius vorstellen, den ich vor langer Zeit mit einem Lot antiker Denarimitationen erhalten hatte.

DSC00058 Kopie.jpg
DSC00059 Kopie.jpg

2,58 g; Durchmesser: 1,75 cm; RIC(III) 163:
Obv.: ANTONINVS AVG PIVS PP TR (P oder X) XI
Head of Antoninus Pius, laureate, right
Rev.: COS IIII
Annona, draped, standing left, holding corn-ears and placing left hand on modius, set on vessel, half of which is seen


Nun kann ich, abgesehen von dem etwas geringen Gewicht von 2,58 g (Durchschnittsgewicht der im RIC gelisteten Exemplare: 2,89 g) keine Indizien für eine Fälschung/Imitation erkennen. Auch der Stil kommt mir unverdächtig vor. Vielleicht können die Spezialisten hier im Forum den Stil der Münze kommentieren.

Auf der Rückseite schimmert es an einigen Stellen silbrig, wo die schwarze Patina verloren gegangen ist; evt . ein Hinweis darauf, dass es sich um einen Silberdenar handelt? Könnte es sich dennoch um einen Fourée-Denarius handeln oder haltet Ihr das für eher unwahrscheinlich?
Wenn es sich um eine kompakte Silbermünze handeln sollte und die Patina zeigt wie hier (störende) Fehlstellen, würdet Ihr eine Reinigung, d.h. Entfernung der gesamten Patina in Betracht ziehen?


Wie immer bin ich schon gespannt auf Eure Antworten und bedanke mich schon jetzt für Eure Hilfe.

---Peter

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Beitrag von beachcomber » Fr 24.07.20 14:02

mit diesem aussehen wird es sich wohl um eine antike gussfälschung aus weissmetall handeln.
lass´sie wie sie ist! :)
grüsse
frank

Petronius
Beiträge: 77
Registriert: Fr 07.02.20 18:32
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Beitrag von Petronius » Fr 24.07.20 20:01

Hallo Frank,
vielen Dank für Deine Einschätzung.
beachcomber hat geschrieben:
Fr 24.07.20 14:02
wird es sich wohl um eine antike gussfälschung aus weissmetall handeln.
Vermutlich hast Du recht. Ich bin nur etwas verwundert darüber, wie scharf doch das Schriftbild der Legenden (bes. Vs.) ist. Bei meinen Gussdenaren sieht das eigentlich immer viel flauer aus.

vG Peter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14617
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3059 Mal
Danksagung erhalten: 738 Mal

Re: Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Beitrag von Numis-Student » Fr 24.07.20 20:07

Hallo Peter,

Schau hier bitte mal die Bilder an: viewtopic.php?t=25618

Da gibt es flaue Güsse, aber auch so scharfe, dass man eher an Prägungen denken könnte.

Schöne Grüße
MR

Petronius
Beiträge: 77
Registriert: Fr 07.02.20 18:32
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Beitrag von Petronius » Fr 24.07.20 20:26

Auch an 'Numis-Student' ein herzliches Dankeschön für die Info.

Da stellt sich mir nun erst recht die Frage:
Was ist es dann, womit sich die gezeigte Münze dem Fachmann als Guss verrät?


---Peter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14617
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3059 Mal
Danksagung erhalten: 738 Mal

Re: Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Beitrag von Numis-Student » Fr 24.07.20 20:42

In erster Linie die Farbe, da diese Legierungen (zinn- und bleireiche Weissbronze) in über 1500 Jahren anders patiniert als Silber.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5421
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 623 Mal

Re: Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Beitrag von mike h » Sa 25.07.20 09:27

Manchmal auch noch ein Gußgrat, oder ein Rest des Gußkanals
Kamp0061.005AR01.jpg
Gusskanal auf der Vorderseite zwischen MAESA und AVG

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Petronius
Beiträge: 77
Registriert: Fr 07.02.20 18:32
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?

Beitrag von Petronius » Sa 25.07.20 16:24

Hallo Martin,

vielen Dank für das Zeigen der aufschlussreichen Fotos.

Da ich doch noch einige Fragen zum Thema Gussdenare habe, werde ich diese wohl besser im von 'Numis-Student' oben genannten Thread stellen. Dort ist das Thema ja bestens aufgehoben.

vG
Peter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wirklich Antoninus Pius?
    von SantAgazio » Mi 17.11.21 18:04 » in Römer
    4 Antworten
    150 Zugriffe
    Letzter Beitrag von SantAgazio
    Mi 17.11.21 20:49
  • As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA
    von Tinapatina » Do 14.10.21 14:21 » in Römer
    9 Antworten
    365 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gallienvs
    Do 14.10.21 23:34
  • Medaillon des Antoninus Pius: Katalog gesucht
    von antoninus1 » Mi 03.11.21 20:22 » in Römer
    11 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi89
    Do 04.11.21 20:53
  • Fleckige Patina
    2 Antworten
    359 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 20.02.21 21:03
  • Ablagerungen/Patina
    von jschmit » Sa 30.10.21 20:41 » in Römer
    9 Antworten
    337 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 31.10.21 16:45

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 5 Gäste