Bestimmungshilfe ( für Profis )

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

charlsVI
Beiträge: 7
Registriert: So 01.11.20 22:28

Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von charlsVI » Mo 02.11.20 00:32

Hallo,

ich war vor kurzen in Frankreich ( Bretagne bei Quimperle ) .. dort habe ich folgende 5 ?" Münzen" gefunden.

Leider ist nur auf einer Einzigen etwas zu erkennen und auch dort nur Schemenhaft. Es handelt sich dabei um einen "Drachenkopf" oder ähnliches.. bin der Meinung 2 Köpfe zu erkennen, was der Scan jedoch leider nicht so hergibt.
Also alles was mir bleibt ist dieser "Tierkopf" + "Hals" das Material = Kupfer und die Größe von 21 mm .. die Münze ist rundum " gepunktet".. Gewicht kann ich leider gerade nicht angeben.. wenn unbedingt benötigt gehe ich die Woche nochmal zur Apotheke..

Auf der Rückseite und den anderen Münzen ist leider nichts zu erkennen - ich schicke trotzdem mal die Bilder mit..

Interessant hierbei wäre noch das Material.. ich hätte 3 Kupfer, 1 Silber? , und eine zumindest leicht golden schillernde.. da die beiden letzteren auch relativ stark angegriffen sind wird es sich nicht um Edelmetall handeln - also kein reines(wenn denn).. wäre es Möglich, dass es sich um eine Silber/Goldlegierung handelt?

Da sich in Frankreich einige Völker rumgetrieben haben ist diese Seite hier wahrscheinlich die schnellste Möglichkeit um an Informationen bezüglich der Münzen zu kommen..

Ich bedanke mich schon jetzt recht herzlich für alle Antworten und bin gespannt ob jemand trotz der mangelnden Infos aushelfen kann.. Würde mich wirklich brennend interessieren mit welcher Münze (Tierkopf) ich es hier zu tun habe ( die anderen beiden Münzen würde ich dann der selben Zeit zuordnen) und ob die " goldene" überhaupt eine Münze sein könnte..

Lg

Sylke
Dateianhänge
münzen kom 2.jpg
MÜNZEN KOM. andere Seite
münzen kom.jpg
Münzen komplett
Scan0006.jpg
drache rückseite
Scan0004.jpg
Drachenkopf mit Filter
Scan0002.jpg
(Drachenkopf linke Seite)
Scan0002.jpg (7.26 KiB) 592 mal betrachtet

Altamura2
Beiträge: 3276
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von Altamura2 » Di 03.11.20 09:41

Ich seh' da keinen Drachen :( .

Die Rückseite davon könnten drei oder vier Zeilen Text mit einem Blätterkranz drumherum sein, dann wäre sie auch eher neuzeitlich. Auf der Vorderseite vermute ich eher einen Kopf, was man am Rand noch erkennt, wäre dann herabfallendes Haar.

Vielleicht aber auch nicht, so toll erhalten ist das Teil ja nicht mehr :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von Zwerg » Di 03.11.20 10:15

Links könnte Napoleon III. sein
Neben den Münzen sind aber auch die Fotos suboptimal :(

Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

charlsVI
Beiträge: 7
Registriert: So 01.11.20 22:28

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von charlsVI » Di 03.11.20 11:14

Hmm, ich sehe da weder einen Kranz noch Schrift oder irgendetwas anderes... das einzige das wirklich recht deutlich ist, ist dieses "Pferd" / Seehungeheuer oder ähnliches.. habe selbiges noch auf keiner neuzeitlichen Münze gesehen, daher habe ich die Münze "früher" datiert...

Ich habe es jetzt mal kenntlich gemacht, vllt hilft es ja..

Zu den Fotos... ja ich weiß nicht, wie man hier vernünftige Bilder hochladen soll wenn man nur 85kb pro Bild zur Verfügung hat.. Hoch auflösende Bilder gehen bei mir ab 3 MB los.. Diese wären natürlich auch um einiges detailreicher und man könnte noch den (vermutlich) zweiten "Kopf" erkennen.. mehr gibt mein Scanner bei dieser niedrigen Datengröße aber leider nicht her..

Beste Grüße und trotzdem vielen Dank für die Antworten..

charlsVI
Beiträge: 7
Registriert: So 01.11.20 22:28

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von charlsVI » Di 03.11.20 11:21

Haha ... da ich gerade bei der Dateigröße war.. das bearbeitete Bild hat einfach mal durch 3 -4 Striche die ich vorgenommen habe, 500 kb mehr.. was ist das hier für ein Schrott? Somit kann ich es nicht hochladen? .. Sollten da nicht mal Änderungen vorgenommen werden?

Dieser Kopf ist auf etwa 10 Uhr zu erkennen.. mit Hals von etwa 8 bis 11 Uhr.. ziemlich dicht am linken Rand.. schaut leicht schräg nach oben..

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von Zwerg » Di 03.11.20 11:24

Mit einer sogar kostenlosen Bildbearbeitungssofware ist das alles kein Problem
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
pottina
Beiträge: 703
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von pottina » Di 03.11.20 13:28

Wie kommst du darauf das es sich um keltische Münzen handelt ?
Wenn doch hier alles Schrott ist, lass dir doch von anderen helfen.
Schrott sind nur deine Münzen!
Seltsam das die mögliche Fotogröße eigentlich immer reicht die Münzen zu bestimmen die noch bestimmbar sind.

Gruß, PoTTINA

Rollentöter
Beiträge: 116
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von Rollentöter » Di 03.11.20 14:53

Die Erhaltungsstufe "gering erhalten" ist eigentlich zu gut für diese "Münzen" oder Metallscheiben (Reste einer Prägung sind allenfalls zu erahnen).
Gruß

Altamura2
Beiträge: 3276
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von Altamura2 » Di 03.11.20 16:23

charlsVI hat geschrieben:
Di 03.11.20 11:14
... ich weiß nicht, wie man hier vernünftige Bilder hochladen soll wenn man nur 85kb pro Bild zur Verfügung hat ...
Schau Dir andere Bilder hier im Forum an, dann siehst Du, dass es geht :D .
charlsVI hat geschrieben:
Di 03.11.20 11:21
... Dieser Kopf ist auf etwa 10 Uhr zu erkennen.. mit Hals von etwa 8 bis 11 Uhr.. ziemlich dicht am linken Rand.. schaut leicht schräg nach oben.. ...
Langsam ahne ich, was Du meinst. Das ist aber wie wenn man in die Wolken schaut, da erkennt auch jeder etwas anderes :? .

Gruß

Altamura

charlsVI
Beiträge: 7
Registriert: So 01.11.20 22:28

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von charlsVI » Di 03.11.20 23:42

Eigentlich nicht Wert auf einige Kommentare einzugehen ABER irgendwie wurmt es mich doch...

Ich kenne keine andere Seite, auf der die Dateigröße auf solch ein Minimum beschränkt ist.. und gerade auf einer Seite, bei der es auf Details ankommt, sollte eine größere KB bzw MB möglich und machbar sein. Und wenn man , um Bilder hochladen zu können erst ein Bildbearbeitungsprogramm benötigt.. also bitte,.. dann ist es nunmal SCHROTT.. Das die Münzen auch Schrott sind - äh warte... danke dass mir das mitgeteilt wurde - wäre ich selbst nicht drauf gekommen. Aber jetzt mal im ernst, gibt es hier noch normale Leute ?



Ich wollte doch nur wissen, ob jemand eine Ahnung hat aus welcher Richtung diese Münze(n) kommen könnte anhand von diesem "Wesen" .. das man es anscheindend so schlecht erkennt ist schade.. aber besser geht es nicht.. (Daher der gewählte Themenname) aber gut, dann soll es eben nicht sein und die Dinger kommen in die Tonne.. so wichtig ist mir der spaß jetzt auch nicht..

Nur nochmal allgemein - wer keine Ahnung hat .... halten. Hilft im Leben ungemein..

charlsVI
Beiträge: 7
Registriert: So 01.11.20 22:28

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von charlsVI » Di 03.11.20 23:50

Noch ganz kurz zu der Frage weshalb ich denke das es keltisch sein könnte.. hmm.. ich erkenne dort dieses Wesen.. mir ist keine französische Münze bekannt, auf der so eines abgebildet ist.. gleiches gilt für Römer..

Wer hat sich noch in Nordfrankreich rumgetrieben? Engländer-- und naja, irgendwelche keltischen Stämme.. und dann denke ich so an keltische Mystik und das sie diese vllt in ihre Münzen haben einfließen lassen.. aber gut, dass war hier ja auch nur mal ein Versuch.. ich werde mir mal einen groben Überblick holen was es da so gibt.. hätte ich vllt auch vorher mal machen sollen...

Sollte ich was finden werde ich es hier ggf. nochmal teilen.. -

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 615
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von TorWil » Di 10.11.20 09:24

Hallo,

Ich denke das das seine Mischung aus Römischen und Modernen Münzen ist.

Der Drache ist meiner Meinung nach Teil eines Wappens. Auch ist die Münze von der Kontur und der Prägung eher modern.
Um da generell was zu den Münzen zu sagen werden bessere Fotos benötigt, auch mit besserer Ausleuchtung z.B. von der Seite, das gibt dann Schattenwürfe die das Münzbild besser darstellen.

Hier noch ein paar Tipps für das Erstellen und Einstellen von Fotos (Für Profis):
- Zuerst unnötigen Hintergrund entfernen
- In Windows Paint.net(ist kostenlos) verwenden, da kann man beim speichern die Qualität(Kompression) von JPG Bildern angeben.
paint-net.jpg
- In OSX mit "Vorschau" kann man beim speichern die Qualität(Kompression) von JPG Bildern angeben.
vorschau.jpg
In beiden Fällen die Kompression so auswählen das das Bild dann kleiner 150KByte ist.

Grüße

TorWil

PS: Bitte freundlich miteinander umgehen.

charlsVI
Beiträge: 7
Registriert: So 01.11.20 22:28

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von charlsVI » Mo 16.11.20 21:47

Danke für die Antwort TorWil !!

trotzdem finde ich es seltsam, dass man die Bilder erst bearbeiten muss um sie in die richtige Größe zu packen.. wenn ich mir vorstelle, selbiges immer bei ebay machen zu müssen - au backe.. naja, seis drum..

ich habe das Motiv das mir die ganze Zeit ins Auge springt jetzt einmal rangezoomt.. und ja, du hast schon recht... es könnte alles sein - wenn man es auf den Kopf stellt, könnte es auch eine Flosse sein :-=) .. es war aber das erste, dass ich auf der Münze ausgemacht habe.. an ein Wappen o.ä hatte ich auch schon gedacht.. ich habe bis dato aber noch nichts gefunden, das gepasst hätte.. Habe mir etliche französische und römische Münzen angeschaut, aber nichts gefunden, dass passen könnte...

zu dem alter der Münze ... woran machst du das fest? ,,, ich habe nicht weit von dem Fundort eine Münze von Charls den VI gefunden.. ( irgendwas zwischen 1380 und 14.. wenn ich richtig recherchiert habe) und so riesig unterscheiden sich die beiden nicht voneinander.. die Römer die ich bis dato in den Händen hielt waren oft "dicker" gewesen.. die CharlsMünze ist ja wirklich nur ein hauchdünnes Plättchen ..

Ich hätte es interessant gefunden, ob jemand die Münze anhand einer kleinen sichtbaren Ecke bestimmen kann.. wobei ich bei der Münzrecherche die enorme Vielfalt gesehen habe, die es so gibt.. und das lässt meine Hoffnung dann doch schwinden..
Dateianhänge
römert (2)zz.jpg
römert (2)_LI zz.jpg

Altamura2
Beiträge: 3276
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von Altamura2 » Di 17.11.20 17:11

charlsVI hat geschrieben:
Mo 16.11.20 21:47
... wenn ich mir vorstelle, selbiges immer bei ebay machen zu müssen - au backe.. naja, seis drum.. ...
Der Unterschied ist, dass eBay mit seiner Internetpräsenz Geld verdient und man als Verkäufer dafür was abdrücken muss. Das Forum hier wird von einer Privatperson finanziert, Du zahlst als Nutzer keine Beiträge und wirst nichtmal mit Werbung traktiert. Da werden dann eben nicht alle Wünsche erfüllt.

Selbst nichts beitragen, sondern etwas haben wollen, und dann gleich meckern, - au backe.. naja, seis drum..

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Bestimmungshilfe ( für Profis )

Beitrag von Zwerg » Di 17.11.20 17:14

Und meine Meinung zu den "Münzen"
Ganz ehrlich - schmeiß den Schrott weg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von mürae » Do 09.01.20 10:28 » in Sonstige
    2 Antworten
    238 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mürae
    Do 09.01.20 13:33
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Mo 02.12.19 11:01 » in Mittelalter
    2 Antworten
    321 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Bertolt
    Di 03.12.19 09:27
  • Bestimmungshilfe
    von aries73 » Di 25.02.20 10:52 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    330 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 27.02.20 22:15
  • Bestimmungshilfe
    von Edwin Herzog » Fr 12.04.19 20:28 » in Mittelalter
    2 Antworten
    377 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Edwin Herzog
    Sa 13.04.19 09:34
  • Bestimmungshilfe
    von Edwin Herzog » So 14.04.19 21:41 » in Kelten
    2 Antworten
    492 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Edwin Herzog
    So 14.04.19 23:21

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste