Zeigt her eure Byzantiner

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4425
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von Zwerg » Sa 01.08.20 16:27

Sollte Sear 1860 sein, 1861 sind die kleinen dicken Stücke - weitaus teurer.
Spezialliteratur habe ich leider keine.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1516
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von alex456 » Sa 01.08.20 16:36

Danke!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3622
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von Wurzel » So 02.08.20 11:12

Hallo Zusammen,

ich halte es für Sear 1861/ Sommer 54.2
Im Sommer ist der Unterschied recht gut erklärt:
bei Sear 1860/Sommer 54.1 stehen auf dem Revers auf Sockeln
bei Sear 1861/Sommer 54.2 stehen die Personen direkt auf einer Punktlinie

Du hast übrigens ein schönes und ansehnliches Exemplar erwischt, Gratuliere!

Ich kann den Katalog von Herrn Dr. Sommer unbedingt empfehlen, wenn man sich mit Byzanz befasst, er ist recht erschwinglich, strukturiert aufgebaut und verweist auf die anderen gängigen Quellen, ist aber Zeitgleich aktueller.

Andreas Urs Sommer - Die Münzen des Byzantinischen Reiches 491-1453 ISBN 978-3-86646-061-4 49,90€ im Battenberg Verlag

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

Micha
Dateianhänge
7A32A902-54A0-4304-AFC9-7DA46A457653.jpeg
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3622
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von Wurzel » So 02.08.20 11:24

Anmerkung:
ich kann die Zuweisung von Zwerg nachvollziehen, die Sear 1861/Sommer 54.2 sehen in der Regel irgendwie beschnitten aus, im Sommer ist aber ein unbeschnittenes Exemplar abgebildet, Gewicht 4,37g die beschnittenen Exemplare haben um die 2,9 g
Deine hat aber noch den kompletten Rand :-)

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3622
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von Wurzel » So 02.08.20 11:39

Ich zeige auch mal wieder etwas:

Folles der Konsuln Heraklius (Sohn und Vater) geprägt während der Revolte der Heraklii gegen Kaiser Phokas in Alexandretta
Der Aufstand fand von 608 bis 610 statt, die Münzen wurden also nicht allzu lange geprägt.

Sear 723, Sommer 10.6, MIBEC 16b, DOC 17
Dateianhänge
Con2.jpg
Con1.jpg
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1516
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von alex456 » So 02.08.20 13:59

Vielen Dank für das Zitat und die Literaturempfehlung!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4425
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von Zwerg » So 02.08.20 15:15

Ein höfliche Nachfrage an die Spezialisten zur Numerierung vom Sear:
Ich benutze die Ausgabe von 1974, gekauft 1983
Den Sommer benutze ich grundsätzlich nicht - DOC, BN, BMC u.Ä. habe ich leider nicht

Unterschiede:
1858: Kaiser stehen auf Fußbänkchen
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 1304b2cc92
1859: Doppeltes Bändchen unter den Fußbänkchen
Foto finde ich nicht
1860: Doppeltes Bänkchen , keine Fußbänkchen
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... af1f21e557
Naumann zitiert den sowohl als 1859 als auch als 1860, manchmal auch die 1859 als 1860
1861: Ein Tetarteron Nomisma (klein und dick)
CA Suche nach "Sear 1861" bringt jede der zwei obigen Varianten, erst die Suche nach "Sear 1862" (ist in meiner Ausgabe eine Bronzeprobe BN 12) zeigt das Tetarteron
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 97bb87377a

Die Beschreibungen der Auktionhäuser gehen drunter und drüber, da schreibt wohl jeder vom anderen ab oder macht copy-paste und guckt nicht in die Literatur.
Frage: Muß ich mir einen neuen Sear kaufen? (meiner hat 7,50 GBP gekostet!)

Grüße
Klaus
Zuletzt geändert von Zwerg am So 02.08.20 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von andi89 » So 02.08.20 15:24

@Wurzel: Als Byzanz-Laie eine Frage zu den beiden von dir vorgestellten Folles. Ich lese auf beiden Stücken ANNO XIIII, also Regierungsjahr 14. Das wirft bei mir die Frage auf: Von wessen Regierung denn eigentlich? Vermutlich habe ich was ganz einfaches und logischen übersehen, aber ich kann mir darauf gerade keinen Reim machen....
Danke
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4425
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von Zwerg » So 02.08.20 15:40

Hallo Andreas,
da ich gerade den Sear aufgeschlagen hatte, habe ich kurz hineingeschaut.
Es handelt sich bei der XIIII in diesem Fall nicht um das Regierungsjahr, sondern um die Indiktion
https://de.wikipedia.org/wiki/Indiktion

Viel Spaß :D

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von andi89 » So 02.08.20 15:56

Hallo Klaus.
Vielen Dank! Jetzt, da du es erwähnst erinnere ich mich auch wieder, dass die Indiktion bei den Byzantinern wichtig war. Es hilft alles nichts, ich muss meine Literatur wieder um mich scharen. :?
Noch einen schönen Sonntag.
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3622
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von Wurzel » So 02.08.20 16:48

Zwerg hat geschrieben:
So 02.08.20 15:15
Ein höfliche Nachfrage an die Spezialisten zur Numerierung vom Sear:
Ich benutze die Ausgabe von 1974, gekauft 1983
Den Sommer benutze ich grundsätzlich nicht - DOC, BN, BMC u.Ä. habe ich leider nicht

Unterschiede:
1858: Kaiser stehen auf Fußbänkchen
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 1304b2cc92
1859: Doppeltes Bändchen unter den Fußbänkchen
Foto finde ich nicht
1860: Doppeltes Bänkchen , keine Fußbänkchen
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... af1f21e557
Naumann zitiert den sowohl als 1859 als auch als 1860, manchmal auch die 1859 als 1860
1861: Ein Tetarteron Nomisma (klein und dick)
CA Suche nach "Sear 1861" bringt jede der zwei obigen Varianten, erst die Suche nach "Sear 1862" (ist in meiner Ausgabe eine Bronzeprobe BN 12) zeigt das Tetarteron
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 97bb87377a

Die Beschreibungen der Auktionhäuser gehen drunter und drüber, da schreibt wohl jeder vom anderen ab oder macht copy-paste und guckt nicht in die Literatur.


Grüße
Klaus
Hallo Klaus,
ich bin zwar kein ausgewiesener Spezialist, bzw halte mich nicht für einen, aber ich glaube ich kann helfen. :-)

Ich habe die 1986er Version im 2006er Reprint

1858 gehört dort Eudocia

Romanus VI startet bei 1859

Zitat: "all stg. facing on footstools"
https://www.wildwinds.com/coins/byz/rom ... 1859_2.jpg

1860
Zitat: "but with dotted exergual band benath the footstools"
https://www.wildwinds.com/coins/byz/rom ... sb1860.jpg wenn man genau hinsieht erkennt man die angedeutete Vierecke der Fußbänkchen

1861
Zitat: " with dotted exergual band, but without the footstools"
https://www.wildwinds.com/coins/byz/rom ... 1861.1.jpg

1862
Tetaerton Nomisma
Zwerg hat geschrieben:
So 02.08.20 15:15

Frage: Muß ich mir einen neuen Sear kaufen? (meiner hat 7,50 GBP gekostet!)
Du musst nichts, empfehlen würde ich es dir aber

Liebe Grüße

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3622
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von Wurzel » So 02.08.20 16:51

andi89 hat geschrieben:
So 02.08.20 15:56
Hallo Klaus.
Vielen Dank! Jetzt, da du es erwähnst erinnere ich mich auch wieder, dass die Indiktion bei den Byzantinern wichtig war. Es hilft alles nichts, ich muss meine Literatur wieder um mich scharen. :?
Noch einen schönen Sonntag.
Andreas
Die beiden Herakliusse haben sich ja gegen den Kaiser erhoben, da sein Regierungsjahr zu verwenden war wohl keine Option.
Deswegen die Indiktion

Liebe Grüße

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Zeigt her eure Byzantiner

Beitrag von andi89 » Mo 17.08.20 12:16

Diese Münze hat in Natura eine wirklich schöne schwarze Patina, die ich leider nicht so toll ablichten kann.

Follis des Mauricius Tiberius (582 - 602)
AV: D N MAVP – TIBЄP P P - Drapierte und kürassierte Frontalbüste des Mauricius Tiberius mit Krone, mit der Rechten Kreuzglobus haltend, Schild mit Reitermotiv auf der rechten Seite
RV: Großes M, ANNO übereinander links davon, ϥII rechts davon, darüber Kreuz, darunter B, KYZ im Abschnitt
Gegenstempel mit dem Monogramm des Heraklius im Feld
gepr.: 589/90 in Cyzikos (Jahr 8 )
Durchmesser: 28 mm Gewicht: 11,70 g Sear 518

Gekauft natürlich vor allem wegen des Gegenstempels, den ich recht interessant fand.
Dieser wurde unter Kaiser Heraclius vermutlich 633 – 636 in der Region Syrien angebracht. Zu dieser Zeit mussten wegen des Vordringens der Araber in diese Region Soldaten mobilisiert werden. Da viele der Münzen, die diese Gegenstempel tragen, von Heraclius selbst geprägt wurden, scheint es am wahrscheinlichsten, dass die Münzen durch diesem Gegenstempel aufgewertet werden sollten, um dem herrschenden Geldmangel entgegenzuwirken. Hier wird ausführlicher darauf eingegangen: Schulze, W., Schulze, I., Leimenstoll, W., „Heraclian countermarks on Byzantine copper coins in seventh century Syria“, Byzantine and Modern Greek Studies Vol. 30 No. 1 (2006) 1-27.

Grüße
Andreas
Dateianhänge
MaurTibFolCMav.jpg
MaurTibFolCmrv2.jpg
MaurTibFolCmCm.jpg
MaurTibFollCMAbb.JPG
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannter Byzantiner
    von antisto » Fr 03.04.20 13:00 » in Byzanz
    3 Antworten
    322 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    So 26.04.20 20:10
  • Arabo-byzantiner
    von Basil » Fr 21.02.20 17:36 » in Sonstige Antike Münzen
    4 Antworten
    313 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basil
    So 23.02.20 19:11
  • Bestimmung frühe Byzantiner
    von Anastasius_I » Di 05.02.19 19:51 » in Römer
    3 Antworten
    467 Zugriffe
    Letzter Beitrag von minimee
    Do 07.02.19 21:13
  • Byzantiner, Bitte um Bestimmungshilfe
    von Marius » Sa 09.03.19 12:48 » in Byzanz
    1 Antworten
    683 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Marius
    Mo 11.03.19 17:53
  • Bestimmung Spätrömer/frühe Byzantiner
    von Anastasius_I » Sa 09.02.19 20:22 » in Römer
    5 Antworten
    615 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Anastasius_I
    Mo 11.02.19 21:45

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste