Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von mimach » So 20.09.20 21:40

Niemand rechnet damit, dass Medaillen zwei gleiche Seiten haben.
© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor,
Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

—————————————————————————————————————

Liebe Freunde der brandenburg-preußischen Medaille,
Bitte zeigt her Eure Stücke,
Damit wir sie bald haben alle in dieser numismatischen Postille,
Zur gemeinsamen Freud und Glücke.

—————————————————————————————————————

Vor einigen Monaten habe ich das erste Mal eine mittelalterliche Münze aus Brandenburg in der Hand gehalten, vor wenigen Tagen die erste preußische Medaille. Die Beschäftigung mit der von vielen Sammlerfreunden empfohlene Literatur ließ mich zuletzt auf das tolle Werk von Klaus Sommer über die Medaillen des Daniel Friedrich Loos stoßen.
Bitte teilt Eure Brandenburger und Preußen Medaillen und auch Orden mit uns (und erzählt gerne etwas dazu).

Christian
Zuletzt geändert von mimach am Di 22.09.20 22:02, insgesamt 3-mal geändert.
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von mimach » So 20.09.20 21:51

Carl Wilhelm Freiherr von Schrötter (1748-1819) *
Zum 50. Dienstjubiläum.

56mm, Bronze, Entstehungsjahr 1819
Medailleur: Daniel Friedrich Loos
Katalog: Sommer A 216

Zur Person:
https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Wilh ... %C3%B6tter
1794 Chefpräsident des westpreußischen Regierung in Marienwerder
1803 Kanzler des Königreichs Preußen (Würde)
1807 bis 1809 preußischer Justizminister
Medaille - D. Loos -  50jähriges Dienstjubiläum C.W. Freiherr von Schrötter 1819 - AV.jpg
Medaille - D. Loos -  50jähriges Dienstjubiläum C.W. Freiherr von Schrötter 1819 - RV.jpg
Der Orden auf der Brust ist laut Sommer der "Stern des SAO" (https://www.dhm.de/archiv/magazine/orden/abbs/005.htm)

——————
*Der Urgroßvater des berühmten Numismatiker Friedrich von Schrötter. Die Familie hat also eine lange Historie als Beamte im Dienst der preußischen Könige.
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Medaille auf den „Tod Friedrich des Großen“ 1786

Beitrag von mimach » Do 24.09.20 00:48

Liebe Sammlerfreunde,
heute will ich Euch eine Medaille auf den Tod einer der berühmtesten Brandenburger vorstellen.

Friedrich II. auch „Der Alte Fritz“ / „der Große“ starb am 17. August 1786 in Potsdam.
Die Strapazen des Siebenjährigen Krieges und seine Krankheiten zeichneten den König. Die Bildnisse dieser Zeit, auch die der Münzen zeigen ein uneitles Bild in der Außendarstellung des König.*

Die letzten Worte Friedrichs sollen wie folgt gelautet haben:
„La montagne est passée, nous irons mieux.“ (Der Berg ist überschritten, jetzt wird's leichter gehen)**


Daniel Friedrich Loos erschuf eine Medaille zum Tod Friedrich des Großen, die den "Alten Fritz" und gleichzeitig den "Großen" König ehrt.

Typ: Sommer A 10***

Medailleur: Daniel Loos

Vorderseite:
Mit Strahlenkrone gekrönte Kopf Friedrich II. nach rechts blickend
Umschrift: FRIDERICUS II BORUSSORUM REX TERRIS DATUS D: XXIV IAN : MDCCXII

Rückseite:
Die Göttin des Vaterlandes sitzt vor dem Opferaltar
Umschrift: SIS BONUS O – FELIXQUE TUIS
Im Abschnitt: CAELO REDDITUS / D: XVII Augusti / MDCCLXXXVI




BRONZE
Medaille - D. Loos - 1786 - Tod Friedrich des Großen - Bronze - AV 002.jpg
Medaille - D. Loos - 1786 - Tod Friedrich des Großen - Bronze - RV 002.jpg
Durchmesser: 42,27
Gewicht: 36,65g

SILBER
Medaille - D. Loos - 1786 - Tod Friedrich des Großen - Silber - AV.jpg
Medaille - D. Loos - 1786 - Tod Friedrich des Großen - Silber - RV.jpg
Durchmesser:42,04mm
Gewicht: 28,24g

SILBER mit deutlicher Henkelspur. Hier wurde scheinbar eine Öse entfernt und dabei das REX überdeckt und der Rand beschädigt.
Medaille - D. Loos - 1786 - Tod Friedrich des Großen - Silber Henkelspur - AV.jpg
Medaille - D. Loos - 1786 - Tod Friedrich des Großen - Silber Henkelspur - RV.jpg
Durchmesser: 42,11mm
Gewicht: 28,72g

Quellen:
* https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_II._(Preußen) – unter Bildnisse und Denkmäler
** https://www.deutschland-lese.de/index.p ... cle_id=485
*** Klaus Sommer – Die Medaillen des königlichen Hof-Medailleurs Daniel Friedrich Loos und seines Ateliers
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Medaille auf das 25. Regierungsjubiläum Friedrich Wilhelm III. - Jahr 1822

Beitrag von mimach » Di 29.09.20 21:32

Diese Medaille auf das 25. Regierungsjubiläum Friedrich Wilhelm III. aus dem Jahre 1822 war wahrscheinlich aus der Sicht der damaligen Zeitgenossen keine Selbstverständlichkeit.

Im Jahr 1806 stand der preußische Staat vor seinem unmittelbaren Ende. Nach der Schlacht bei Jena und Auerstedt floh der Hof nach Ostpreußen und der Frieden von Tilsit beendete im Juni 1807 den Krieg mit Napoleons Frankreich. Napoleon stand auf dem Höhepunkt seiner Macht, der König von Preußen auf seinem Tiefpunkt. Preußen hatte seinen Glanz und seine Gloria verloren und entging nur knapp seiner Auflösung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Vierter_Koalitionskrieg

Heutige englische Buchhalter hätten keine guten Quoten auf ein 25. Regierungsjubiläum zu diesem Zeitpunkt ausgegeben.

Die Preußischen Reformen, die großen Namen der Befreiungskriege, der Wiener Kongress, die sogenannte Restauration und die Grundsteine für eine sich beschleunigende Industrialisierung sind natürlich Inhalt eines jeden Geschichtsunterrichts geworden.

BRONZE: Medaille von Anton Friedrich König, dem Jüngeren (Olding Medaillen II. Nr. 362; Slg. Marineburg 3810)
Medaille - G.Loos F.König - 1822 - Friedrich Wilhelm III. - 25jähriges Regierungsjubiläum - AV.jpg
Medaille - G.Loos F.König - 1822 - Friedrich Wilhelm III. - 25jähriges Regierungsjubiläum - RV.jpg
Durchmesser: 42,27mm
Gewicht: 36,72g


[ Das Foto wurde bereits unter dem Thead "Münzen Fotographieren" von mir gezeigt
viewtopic.php?f=89&t=52731&start=75#p521695 ]
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Emil Bahrfeldt - Medaille zum 50. Geburtstag

Beitrag von mimach » Fr 02.10.20 22:36

Liebe Sammlerfreunde,

Heute will ich Euch eine Medaille zeigen, die von der zeitlichen Einordnung zwar außerhalb des Königreichs Preußen fällt, aber ungefähr Alles mit dem Thema Numismatik in Brandenburg und Preußen zu tun hat:
Medaille - M. Buchholz - Emil Bahrfeldt 50. Geburtstag 1899 - Heidemann 13 in Bronze versilbert - AV.jpg
Medaille - M. Buchholz - Emil Bahrfeldt 50. Geburtstag 1899 - Heidemann 13 in Bronze versilbert - RV.jpg
Eine Medaille auf den 50. Geburtstag von Emil Bahrfeldt. (Prägejahr 1899)
Ein Privatgeschenk von seinen Freunden.
Die Medaille wurde von seiner langjährigen Illustratorin Margarethe Buchholtz gestaltet. Leider sind keine weiteren Lebensdaten von Frau Buchholtz in der mir vorliegenden Literatur vorhanden.
Hersteller war die Firma Mayer & Wilhelm in Stuttgart (https://muenzenwoche.de/mayer-wilhelm-p ... medaillen/)


Typ: Heidemann 13
Material: Bronze, versilbert (gut an den Abriebstellen an diesem Stück zu erkennen)
Literatur: Martin Heidemann, Medaillenkunst in Deutschland von 1895 bis 1914 in: W. Steguweit (Hrsg.), Die Kunstmedaille in Deutschland Band 8 (1998), Seite 107, Nr. 13.

Auf der Webseite des Münzkabinetts Berlin findet man die Übersetzung der Inschrift:
https://ikmk.smb.museum/object?id=18246069

NVMMORVM GNARISSIMO ILLI VIRO L. ANNOS NATO DEDICATVM EX AMORE. -/ I. IAN. / MDCCCL - MDCCCC. [Jenem allermünzkundigstem Mann, vor 50 Jahren geboren, als Geschenk aus Liebe 1. Januar 1850 - 1900]. Pallas Athene hält einen Lorbeerkranz mit Ziffer 50 vor der aufgehenden Sonne. Ihr zu Füßen eine Eule, Bücher (auf einem NUMIS/MA/TICA), Münzen und Lorbeerzweige an einem Berg. Am Rand rechts die Signatur M. B. INV.

Es wird auch die Jahreszahl 1900 angegeben für die Medaille angegeben. Dem liegt ein kleiner Fehler zu Grunde. Emil Bahrfeldt wurde zwar am 1.Januar 1900 fünfzig Jahre alt, jedoch mußte die Medaille vorher von seinen Freunden in Auftrag gegeben und produziert werden. Somit ist das richtige Herstellerjahr 1899. Zudem sind ein paar andere Daten auf der Webseite fehlerhaft.
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12745
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 629 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von Numis-Student » Fr 02.10.20 23:07

Na ja, wenn man bedenkt, dass es 1901 Gedenkmünzen gab auf den Anlass "200 Jahre Königreich Preußen", passt diese schöne Medaille doch sehr gut ;-)

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von mimach » Fr 02.10.20 23:22

Danke MR,
wenn du eine passende Medaille aus der Zeit Brandenburg und Preußen hast, gerne her damit.
Die mit "200 Jahre" und vielen anderen nostalgischen Daten habe ich auch schon mal gesehen.

Grüße,
Christian
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Auf den Tod von Königin Luise

Beitrag von mimach » Mo 05.10.20 21:42

Die Medaille auf den Tod der Königin Luise von Preußen ist ein Zeitzeugnis der besonderen Art. Luise wurde damals, wie auch heute, als die Königin von Preußen verehrt. Nicht ohnehin wird sie auf der Rückseite dieser Medaille als die „Königin der Herzen“ bezeichnet.

Spätestens durch die Liebesheirat mit Wilhelm Friedrich III. am Heiligabend des Jahres 1793 galt das Königspaar und dadurch insbesondere der König beim Volk als bürgerlich.

Geboren als Luise von Mecklenburg-Strelitz am 10. März 1776, starb Luise, 34 Jahre jung, am 19. Juli 1810.
(https://de.wikipedia.org/wiki/Luise_von ... g-Strelitz)

Wegen Ihrer Rolle in den Kriegen Preußens mit Napoleon galt Sie als Volksheldin. Sie verhandelte 1807 in Tilsit mit Napoleon. Man versprach sich durch die schöne und charmante Königin einen günstigeren Frieden für Preußen. Bekanntlich wurde daraus nichts, doch das Treffen mit Napoleon wurde später als heroisch, patriotische Tat verklärt und Luise zu der ewig jungen Mutter von Preußen und dem späteren Kaiserreich stilisiert.
(Immerhin gebar sie 10 Kinder, wovon 7 das Erwachsenenalter erreichten.)

Spätere Generationen veröffentlichen immer noch regelmäßig Bildnisse von Luise auf Porzellan oder Medaillen.
Unten habe ich eine Porzellanmedaille mit Aufhängevorrsehung von KPM aus DDR-Zeiten angefügt. Das Bildnis ähnelt dem von D. Loos sehr, ist jedoch von L. Posch, auch aus dem Jahre 1810.


Die Beschreibung ist dem Buch von Klaus Sommer "Die Medaillen des königlich preussischen Hof-Medailleurs Daniel Friedrich Loos und seines Ateliers" entnommen:
Jahr: 1810
Katalognr. Sommer A146
Material: Silber
Durchmesser: 29mm
Medailleur: Daniel Friedrich Loos (https://www.adk.de/de/akademie/mitglied ... ctID=54050)
Medaille - D. Loos -  Auf den Tod von Königin Luise 1810 - AV.jpg
Avers: Brustbild nach rechts. Im Halsabschnitt: L (Siehe Detailaufnahme)
LUISE AUG.WILH.AMAL.KOENIGIN VON PREUSSEN
DER ERDE GEGEBEN – DEN 10 MAERZ 1776 VERMAEHLT D. 24 DEC. 1793
Medaille - D. Loos -  Auf den Tod von Königin Luise 1810 - AV - Nahaufnahme Halsbereich.JPG
Medaille - D. Loos -  Auf den Tod von Königin Luise 1810 - RV.jpg
Revers: Gekrönte, trauernde Göttin auf eine mit dem Namen LUISE verzierte Urne gestützt. Sie hält in der Rechten einen Wappenschild. Neben der Urne ein Taburett mit der Krone.
SIE IST DAHIN DIE KOENIGIN DER HERZEN
D.19 JULIUS
1810

Porzellanmedaille von KPM-Berlin (DDR Produktion ohne Jahr) mit einer Gestaltung von Leonard Posch, auch aus dem Jahr 1810:
Link zu L. Posch: https://de.wikipedia.org/wiki/Leonhard_Posch
Das von Posch geschaffene Bildnis wurde als Vorlage für die Gestaltung vieler verschiedener Porzellanprodukte benutzt
(https://www.pressglas-korrespondenz.de/ ... e-1810.pdf).
Medaille - L. Posch 1810 - Nachbildung von - KPM Porzellan (DDR) - Luise von Preußen Büste 1810 - AV.jpg
Medaille - L. Posch 1810 - Nachbildung von - KPM Porzellan (DDR) - Luise von Preußen Büste 1810 - RV.jpg
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Erst Ludwig
Beiträge: 72
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von Erst Ludwig » Di 06.10.20 23:18

Ein kleiner Neuzugang in meiner Medaillensammlung, der sicher ganz gut hier passt.

Friedrich Wilhelm III. 1797-1840
Silbermedaille o.J. (um 1805) von Abramson
Prämie für Impfärzte
166,56 gramm, 67,7 mm
Marienburg 3620
Slg. Brettauer 1648
Hüsken 7.105.2
02076q00.jpg

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von mimach » Di 06.10.20 23:38

Erst Ludwig hat geschrieben:
Di 06.10.20 23:18
Friedrich Wilhelm III. 1797-1840
Silbermedaille o.J. (um 1805) von Abramson
Prämie für Impfärzte
Hali Erst Ludwig,
sehr schönes Stück.
Wer ist die Dame auf den Stier? Doch nicht Europa, oder?
Kannst du etwas zu der Gestaltung sagen?

Grüße,
Christian
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Erst Ludwig
Beiträge: 72
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von Erst Ludwig » Di 06.10.20 23:42

Und gleich noch ein weiteres, geschichtlich hochbedeutendes Stück.

Silbernes Medaillon 1871 von Emil Weigand und Friedrich Wilhelm Kullrich
Sog. Generalsmedaille auf den Sieg über Frankreich
Vs. Kopf Wilhelms I. , umher ein Band mit den Namen der kommandierenden deutschen Generäle, des Reichskanzlers von Bismark und des Kriegs und Marineministers Roon
Rs. Germania sitzt auf einem Podest, in der rechten ein Schwert, die Linke auf einen Schild gestützt. Links die Siegesgöttin, die einen Kranz über Germania hält, rechts die stehende Friedensgöttin.
85 mm, 325,5 gr.
Sommer K 70/W 17
Hüsken 7.277.2
27189_20170324000_m.jpg

Erst Ludwig
Beiträge: 72
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von Erst Ludwig » Di 06.10.20 23:48

Die Dame bei der Impfmedaille ist Hygieia. Sie sitzt auf einer Kuh, die sie durch das Wasser zu einer blühenden Landschaft trägt.

Erst Ludwig
Beiträge: 72
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von Erst Ludwig » Mi 07.10.20 00:27

Friedrich Wilhelm, der Große Kurfürst, 1640-1688
Silbermedaille 1681 von J. Ehlers im Doppeltalergewicht, auf die Huldigung von Magdeburg
Vs. Zwei aus Wolken kommende Hände halten ein Medaillon mit dem Brustbild des Kurfürsten, darunter die Ansicht der Stadt Magdeburg
Rs. Die Stadtgöttin kniet in einer Landschaft und empfängt mit erhobenen Armen den preussischen Adler, der Zepter und Füllhorn trägt
49,5 mm, 58,8 gr.
Brockmann 240 ( im Talergewicht)
v. Schr. 2211 ( im Talergewicht)
Schautaler 1681 Ex. Killisch.jpg
Im westfälischen Frieden wurde festgelegt, daß Magdeburg nach dem Tod des Administrators August von Sachsen als ein erbliches Herzogtum dem Hause Brandenburg als Ersatz für Pommern zufallen sollte. Als dieser Fall eintrat, nahm der Große Kurfürst 1680 das neue Herzogtum in Besitz und ließ sich dort am 30. Mai 1681 huldigen.

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 103
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von mimach » Mi 07.10.20 07:15

Hallo Erst Ludwig,
Danke fürs Teilen dieser tollen Medaillen!
Grüße,
Christian
——••——
Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will.

John Steinbeck (1902-68)
——••——

Erst Ludwig
Beiträge: 72
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Schaukasten: Brandenburg-Preußen

Beitrag von Erst Ludwig » Mi 07.10.20 08:39

Bitte, gern geschehen.
Bei Gelegenheit mache ich weiter.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Tausch: 1/48 Taler, Brandenburg-Preußen, 1732, Schrötter 405
    von mimach » Do 18.06.20 21:05 » in Tauschbörse
    1 Antworten
    55 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Mi 08.07.20 22:34
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    393 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    222 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    353 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • Brandenburg? Brakteat
    von pottina » So 26.05.19 11:20 » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    498 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 26.05.19 17:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste