Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

stilgard
Beiträge: 478
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von stilgard » Di 29.12.20 20:37

tolle Münze, kijach, Gratulation. Stammt das Stück zufälllig von Busso Peus?

Gruß
Alex

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Di 29.12.20 20:39

stilgard hat geschrieben:
Di 29.12.20 20:37
tolle Münze, kijach, Gratulation. Stammt das Stück zufälllig von Busso Peus?

Gruß
Alex
Nein keine der drei ist von Peus :)
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Altamura2
Beiträge: 3454
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Mi 30.12.20 10:03

Wirklich schöne Münzen hast Du da zusammenbekommen (und jetzt eine Hypothek auf dem Haus :D ?).
kijach hat geschrieben:
Di 29.12.20 18:48
... Diese Tetradrachme wird auf den Zeitraum 330-320 BC datiert und stammt aus der Prägestätte Byblos. ...
Vielleicht aber auch nicht :? .

Schon im Price steht bei diesen Tetradrachmen aus Byblos "... but attribution of 3422-8 to Byblos is very doubtful. ..." (den Tippfehler dort hab' ich hier korrigiert, dort steht 2422-8 :? ).

In den letzten Jahren hat es dann eine unterschwellige Umdeutung auf Arados und Umdatierung auf 320/19-315 v. Chr. gegeben, ist aber nicht ganz durchsichtig.

Ab etwa 2011 wird dieser Münztyp von CNG Ptolemaios I Soter als Satrap zugeschrieben, allerdings ohne jeglichen Verweis, wie sie denn darauf kommen: https://www.acsearch.info/search.html?id=918568
Danach haben andere große Auktionshäuser wie Roma, Nomos, Heritage usw. diese Zuschreibung übernommen. Bei keinem hab' ich allerdings einen Hinweis gefunden, wo das denn genauer dargelegt sei :? .

Dann gab es im amerikanischen Forum vor ein paar Jahren eine längliche Diskussion dazu, die diese Umdeutung letztlich bekräftigt hat:
http://www.forumancientcoins.com/board/ ... #msg623360
n.igma hat dazu eine weitergehende Veröffentlichung angekündigt, die es aber bis heute leider nicht zu geben scheint :( .

Man sieht also mal wieder: Griechen sind nicht immer klar, dafür aber spannend :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Mi 30.12.20 18:04

Altamura2 hat geschrieben:
Mi 30.12.20 10:03
Wirklich schöne Münzen hast Du da zusammenbekommen (und jetzt eine Hypothek auf dem Haus :D ?).


Ab etwa 2011 wird dieser Münztyp von CNG Ptolemaios I Soter als Satrap zugeschrieben, allerdings ohne jeglichen Verweis, wie sie denn darauf kommen: https://www.acsearch.info/search.html?id=918568


Gruß

Altamura
Vielen Dank für diesen Beitrag, finde ich persönlich etwas schade, jetzt muss ich mir eine neue lifetime Münze suchen.
Also kann man ausgehen, dass die neue Zuordnung deutlich warscheinlicher ist?
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Mi 30.12.20 18:18

Ich bin noch nicht ganz im Durchblick, aber war um 320 BC Arados nicht im Herrschaftsgebiet von Seleukos?
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Mi 30.12.20 19:16

ich mache trotzdem schon mal weiter mit der nächsten Münze aus dieser Rubrik.

Hier habe ich eine weitere Tetradrachme aus der Münzstätte Phaselis aus dem Jahr 214/213 BC
Stilistisch finde ich diese mit am Schönsten und durch die exakte Datierung durch die Buchstaben kann man diese schön zeitlich einordnen.

Phaselis liegt an der Südküste Vorderasiens und war nach dem Tod Alexanders unter dem Herrschaftsgebiet der Ptolemäer bis in das Jahr 197 BC.

Der Stil meiner Münze ist besonders auf der Vs für mich persönlich unbeschreiblich schön!. Die Rs ist etwas schwächer geprägt, obwohl Zeus und sein Gesicht detailreich sind gibt es Prägeschwächen an den Buchstaben ab der unteren Hälfte der Münze.

Die Münzserie mit Datierung hat laut Price im Jahr 218/17 BC angefangen und somit ist der Buchstabe E die Nr. 5 im Alphabet und beschreibt o.g. Datum der Prägung. Weiter findet man noch ein schwaches Φ für Phaselis unter dem Stuhl.

Price: 2838
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Mi 30.12.20 21:01

Hier habe ich nun eine relativ späte Tetradrachme mit den bekannten Motiven vorliegen.
Diese stammt aus Temnos und ist auf die Jahre 188-170 BC datiert. Zu Temnos selbst findet sich scheinbar nicht viel im Netz, aber es lag auf jeden Fall in Äolien. Dieses Gebiet gehörte zu der Zeit zum Königreich Pergamon unter Eumenes II.
Scheinbar ist dies eine der letzten Prägungen nach dem alten Münstsystem, da ab 175-160 BC das cistophorische System eingeführt wurde im Attalidischen Herrschaftsgebiet.

Bitte verbessert mich, wenn ich hier Unfug schreibe. Ich bin noch in der Lernphase und versuche mir aus diversen Quellen das Nötige zu erklären!

Auf der Münze haben wir als Zeichen für die Prägestätte eine Amphore mit Trauben und die Legende EXENIKOΣ / ΓEITAΣ
Was genau das bedeutet weiß ich leider noch nicht.

Price: 1690
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10239
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 30.12.20 21:05

Da würde ich doch sicher annehmen, daß die Münze unter den Beamten Echenikos und Geitas geprägt wurde. Mehr wissen wir dadurch natürlich nicht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Mi 30.12.20 21:08

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Mi 30.12.20 21:05
Da würde ich doch sicher annehmen, daß die Münze unter den Beamten Echenikos und Geitas geprägt wurde. Mehr wissen wir dadurch natürlich nicht.

Homer
Natürlich, du hast recht. Weiss nicht, warum ich nicht darauf kam, vielleicht weil es sonst eher untypisch für diese Prägungen ist mit Magistratennamen drauf.
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Mi 30.12.20 21:20

Die Letzte Münze für heute ist bereits unter römischem Protektorat. Es ist die Tetradrachme mit Artemis und Keule die wir alle kennen.
Münzstätte ist hier wohl immer Amphipolis (?) und wird datiert auf 167-148 BC.
Ebenso 167 BC wurde das Königreich Makedonien unter Protektorat gestellt und die Münze ist demnach eine der ersten Prägungen dieses Umbruchs.

Trotz römischer Übernahme hat man auf das Motiv mit dem Schild zurückgegriffen, wie es schon bei den Prägungen des Gonatas aus Amphipolis praktiziert wurde.
Weiss jemand von euch, warum hier Artemis gewählt wurde? Oder hatte dies keine größere Bedeutung.
Auch hier trifft man auf das Monogramm AP aber ich denke mal nicht, dass hier Arados gemeint ist :angel:
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Altamura2
Beiträge: 3454
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Do 31.12.20 16:44

kijach hat geschrieben:
Mi 30.12.20 18:04
... finde ich persönlich etwas schade, jetzt muss ich mir eine neue lifetime Münze suchen. ...
Noch einer dieser Romantiker :D .
kijach hat geschrieben:
Mi 30.12.20 18:18
... Ich bin noch nicht ganz im Durchblick, aber war um 320 BC Arados nicht im Herrschaftsgebiet von Seleukos? ...
Auf die schnelle hab' ich jetzt nichts Belastbares dazu gefunden, aber 320 war ja noch recht kurz nach dem Tod Alexanders, die Diadochenreiche haben sich ja erst etwas später herauskristallisiert.
kijach hat geschrieben:
Mi 30.12.20 19:16
... Hier habe ich eine weitere Tetradrachme aus der Münzstätte Phaselis aus dem Jahr 214/213 BC ...
Zur Datierung der Alexandermünzen aus Pamphylien gibt es aber neuere Literatur: Andrew Meadows, "The Eras of Pamphylia and the Seleucid Invasions of Asia Minor", AJN Second Series 21, 2009, S. 51-88: https://www.academia.edu/243033/The_Era ... Asia_Minor
Dort wird der Beginn der Ära von Phaselis auf 213/212 v. Chr. gelegt, somit wäre Deine Münze aus dem Jahr 209/208.

Zu den anderen zwei Münzen fällt mir jetzt tatsächlich nichts ein :D . Aber wirklich einen schönen Grundstock hast Du da.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Do 31.12.20 19:06

Altamura2 hat geschrieben:
Do 31.12.20 16:44

kijach hat geschrieben:
Mi 30.12.20 19:16
... Hier habe ich eine weitere Tetradrachme aus der Münzstätte Phaselis aus dem Jahr 214/213 BC ...
Zur Datierung der Alexandermünzen aus Pamphylien gibt es aber neuere Literatur: Andrew Meadows, "The Eras of Pamphylia and the Seleucid Invasions of Asia Minor", AJN Second Series 21, 2009, S. 51-88: https://www.academia.edu/243033/The_Era ... Asia_Minor
Dort wird der Beginn der Ära von Phaselis auf 213/212 v. Chr. gelegt, somit wäre Deine Münze aus dem Jahr 209/208.



Gruß

Altamura
Das macht es nicht unbedingt leichter für mich und meine Recherchen, wenn es immer wieder neue Datierungen und Zuschreibungen der Orte gibt. Also kann man dem Price und den Auktionsbeschreibungen nicht immer 100% Glauben schenken :mrgreen: :mrgreen:
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10239
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 31.12.20 19:21

Kann man sowieso keinem, und dabei waren wir nicht. Also schreiben wir, wenn wir ganz vorsichtig sein wollen, z.B.: "Von Price (Nr. xxxx) der Münzstätte Phaselis zugeschrieben und auf abc/abd datiert."
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Do 31.12.20 19:46

Ich nähere mich dem Ende, noch 2 Makedoner gibts zu Zeigen! :mrgreen:

Diesmal wieder eine griechische Tetradrachme aus dem thrakischen Odessos. Diese Prägungen weichen vom Stil her deutlich von den meisten anderen Prägestätten ab. Vielleicht weil die nähe zu den Keltischen Stämmen gegeben war???
Der Prägezeitraum wird auf 125-70 BC datiert.
Auseinandersetzungen mit den Römern gab es zu der Zeit bereits aber erst im letzten Jahrhundert vor Christus fiel auch dieses Gebiet unter die Römer.

Auf der Rückseite sieht man das typische Monogram ΘΕ für Odessos und unter dem Stuhl ein ΛΗ

Price: 1184

Die Münze wurde mal scharf gereinigt und neu patiniert leider.
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1961
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » Do 31.12.20 20:08

Kommen wir zur vorerst Letzten Münze dieser kleinen Reise, wieder eine Tetradrachme unter römischem Protektorat: der Aesillas Typ

Diese wird auf 95-70 BC datiert und allzu viel fällt mir dazu nicht ein muss ich zugeben :lol:
Neben der Dezentrierung ann man allerdings die Prägequalität erwähnen. Diese ist bei der Rückseite besonders ausgeprägt und lässt mich staunen.
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » Sa 13.02.21 19:35 » in Sonstige
    7 Antworten
    330 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 06.03.21 22:13
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    521 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    10 Antworten
    975 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    Di 16.02.21 08:27
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    43 Antworten
    2303 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Fr 19.02.21 21:52
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    455 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast